„Ransom“: VOX entführt Zuschauer in die Welt internationaler Entführungen

    Ko-Produktion der RTL-Gruppe landet überraschend bei VOX

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.02.2017, 10:59 Uhr

    Der Cast von „Ransom“: Brandon Jay McLaren (l.), Nazneen Contractor, Luke Roberts und Sarah Greene – Bild: CBS
    Der Cast von „Ransom“: Brandon Jay McLaren (l.), Nazneen Contractor, Luke Roberts und Sarah Greene

    Die Krimiserie „Ransom“ hat bei der RTL-Gruppe eine Heimat gefunden: VOX wird die 13-teilige erste Staffel ab dem 29. März immer mittwochs um 21.15 Uhr zeigen. Basierend auf einem realen Vorbild spielt Luke Roberts den internationalen Krisenmanager Eric Beaumont, der zumeist in Entführungsfällen tätig wird.

    In den vergangenen Jahren hat sich die RTL-Gruppe immer weiter aus den Paketdeals mit den großen US-Studios zurückgezogen und diese dem Konkurrenten ProSiebenSat.1 überlassen. Im Gegenzug zu den recht „unscharfen“ Einkäufen von teils noch nicht einmal bestellten Serien und Filmen als „Katze im Sack“ investieren die Kölner verstärkt in eigene Produktionen und Beteiligungen an internationalen Ko-Produktionen. Eine solche ist „Ransom“ (fernsehserien.de berichtete).

    Etwas überraschend kommt nun die Ankündigung, dass die Serie nicht etwa beim Hauptsender RTL den ausbleibenden US-Nachschub ersetzen wird, sondern bei VOX läuft.

    Frank Spotnitz („Akte X“, „The Man in the High Castle“) schuf die Serie „Ransom“ („Lösegeld“). Beaumont (Luke Roberts, „Black Sails“) löst zusammen mit einem Team aus einer resoluten Anwältin, einem Hacker und einem Psychologen Entführungsfälle, die für internationale Krisen sorgen und bei denen die Polizei machtlos ist – egal, ob ein Lösegeld gefordert wird oder die Tat aus persönlichen Motiven erfolgte. Beaumonts einzige Waffe ist das Wort – er durchschaut sein Gegenüber in Sekunden und kann dank seines Einfühlungsvermögens oft besser die Motive der Täter nachvollziehen, als sie es selbst erklären können. Selbst wenn er mit den gefährlichsten Verbrechern der Welt konfrontiert wird, lehnt Eric den Einsatz von Gewalt strikt ab. Während ihn sein Talent zur Manipulation beruflich zu einem der besten Krisenmanager macht, leidet sein Familienleben und sein Freundeskreis oft unter dieser Gabe.

    Sarah Greene, bekannt aus „Penny Dreadful“, spielt die ehrgeizige Anfängerin Maxine Carlson, die um jeden Preis Mitglied in Erics Teams werden will, obwohl ihre Mutter vor 15 Jahren bei einem Einsatz von Beaumont ums Leben kam. Brandon Jay McLaren („Graceland“, „The Killing“) wurde als Profiler Oliver Yates besetzt. Nazneen Contractor („Heroes Reborn“, „24“) verkörpert die toughe Ex-Polizistin Zara Hallam, eine weitere Hauptrolle hat die Französin Emma de Caunes als Nathalie Denard.

    Inspiriert wurde „Ransom“ durch das Leben des Franzosen Laurent Combalbert, der früher im Dienst des französischen Staats stand und mehr als 200 Einsätze vorweisen kann. Mittlerweile hat er sich selbstständig gemacht.

    „Ransom“ ist ein typisches Procedural, das heißt, die einzelnen Folgen sind in sich abgeschlossen. Als Showrunner fungiert neben Spotnitz auch David Vainola („Diamonds“). Als Produzenten sind neben Spotnitz auch Jennifer Kawaja, Julia Sereny, Valerie Pechels und Odile McDonald tätig.

    Trailer (englischsprachig) zu „Ransom“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      wunschliste.de schrieb:
      -------------------------------------------------------
      >
      > Etwas überraschend kommt nun die Ankündigung,
      > dass die Serie nicht etwa beim Hauptsender RTL den
      > ausbleibenden US-Nachschub ersetzen wird, sondern
      > bei VOX läuft.

      Also ich bin da ganz froh drüber. RTL gibt es bei Save.tv nicht, VOX schon. Und ich nehme Serien gerne nebenher auf, falls ich nicht dazu komme sie zu schauen. Und die Mediatheken der Privaten finde ich ätzend.

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen