Quoten: Über 19 Millionen Fußballfans verfolgen Kroatiens Finaleinzug

    Konkurrenz chancenlos, „Perception“ bei VOX unter zwei Prozent

    Quoten: Über 19 Millionen Fußballfans verfolgen Kroatiens Finaleinzug – Konkurrenz chancenlos, "Perception" bei VOX unter zwei Prozent – Bild: ZDF/Patrick Seeger
    Oliver Welke (l.) und Oliver Kahn berichteten vom Halbfinale zwischen Kroatien und England.

    Schon das erste WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien hatte am Dienstag über 18 Millionen Zuschauer, die gestrige Partie zwischen Kroatien und England legte aber noch einmal eine Schippe drauf: 19,23 Millionen Zuschauer waren im ZDF am Ball, der Marktanteil betrug grandiose 58,5 Prozent – damit wurde ein neuer Rekord für das Turnier aufgestellt, wenn man die Deutschland-Spiele außen vor lässt. Aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sahen 6,69 Millionen zu, hier sah es mit 61,4 Prozent sogar noch ein wenig besser aus.

    Das „heute journal“ hatte in der Halbzeitpause natürlich leichtes Spiel und konnte sich über eine Gesamtreichweite von 16,59 Millionen (49,5 Prozent) freuen. Für die Highlights blieben nach Abpfiff 8,83 Millionen Zuseher dran, die „ZDFzoom“-Doku „Auf der Spur des rechten Terrors – Die sieben Geheimnisse des NSU“ zählte anschließend noch 2,66 Millionen.

    Die Konkurrenz konnte nur neidisch nach Russland bzw. Mainz blicken und hatte rein gar nichts entgegenzusetzen. Im Ersten kam der „Brennpunkt“ um 20.15 Uhr auf nur 1,57 Millionen Zuschauer, ehe sich „Das Traumhotel – Tobago“ leicht auf 2,07 Millionen steigerte. Die Marktanteile betrugen dennoch nur 4,9 und 6,1 Prozent und fielen in der Zielgruppe mit 3,0 und 2,8 Prozent noch deutlich schwächer aus.

    Ein absoluter Kahlschlag blieb auch den Privatsendern nicht erspart: RTL ging mit 600.000 jungen Zuschauern und 5,3 Prozent für „Die 25 unfassbarsten Geschichten der Welt“ baden, für „stern TV“ ging es danach nur leicht auf 6,5 Prozent nach oben. Wie gut, dass sich die Kölner zumindest auf „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Vorabend mit 16,6 Prozent bei 1,31 Millionen Zuschauern verlassen konnten. In Sat.1 versagten zur besten Sendezeit erst „Der perfekte Ex“ und dann die „SAT.1 Reportage“ „Spaßurlaub! Deutschlands größte Freizeitparks“ mit lediglich 3,6 und 4,9 Prozent. Schwestersender ProSieben hatte mit zwei Folgen von „Grey’s Anatomy“ angesichts 4,6 und 3,4 Prozent ebenfalls große Probleme. Der Tiefpunkt war dann mit 1,7 Prozent für „Two and a Half Men“ erreicht, die Comedyserie steigerte sich bis Mitternacht aber noch knapp auf zweistellige Marktanteile.

    Mit Filmen war König Fußball ebenfalls nicht beizukommen, wie kabel eins schmerzlich erfahren musste: „Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu“ generierte nur 2,0 Prozent bei den Werberelevanten, auch für „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ sah es später mit 3,6 Prozent nur unwesentlich besser aus. RTL II schickte einen Dreierpack seiner „Teenie-Mütter“ ins Rennen, blieb aber bei miesen Marktanteilen zwischen 2,5 und 2,8 Prozent hängen. Absolut katastrophal präsentierte sich VOX mit „Perception“, das nicht über 1,7, 1,1 und 1,8 Prozent hinauskam – ab nächster Woche hofft man mit den Allzweckaffen „Rizzoli & Isles“ auf Besserung (fernsehserien.de berichtete).

    12.07.2018, 09:31 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung