Quoten: „Tatort“ und Dschungel-Wiedersehen dominieren den Sonntagabend

    Tiefstwert für „Dancing on Ice“, Handball-WM noch einmal gefragt

    Quoten: "Tatort" und Dschungel-Wiedersehen dominieren den Sonntagabend – Tiefstwert für "Dancing on Ice", Handball-WM noch einmal gefragt – Bild: TV NOW/Stefan Menne
    Das große Wiedersehen bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

    Am gestrigen Sonntagabend trafen sich die zwölf Dschungelcamper der 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zum großen Wiedersehen – und bescherten RTL noch einmal gute Quoten. Mit 1,96 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und 17,9 Prozent musste man sich in der Endabrechnung nur dem „Tatort“ geschlagen geben. Insgesamt 3,63 Millionen Menschen (10,8 Prozent) saßen vorm Bildschirm, das waren allerdings über 760.000 weniger als im Vorjahr. Die letzte „Stunde danach“ musste sich mit schwächeren, aber dennoch guten 13,6 Prozent begnügen.

    Den Tagessieg bei Jung und Alt schnappte sich wie erwähnt Das Erste mit dem letzten Saarbrücker „Tatort“ mit Devid Striesow in der Rolle als Kommissar Jens Stellbrink. 9,11 Millionen Zuschauer sahen den Fall „Der Pakt“, das entsprach tollen 25,2 Prozent. 2,46 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, mit 20,9 Prozent war die Konkurrenz auch hier chancenlos. „Anne Will“ fiel anschließend deutlich auf 3,43 Millionen Gesamtzuseher und 11,9 Prozent zurück, bei den Jüngeren standen sogar nur noch miese 5,5 Prozent zu Buche.

    Das ZDF zeigte zur Primetime indes die „Herzkino“-Komödie „Ein Sommer in Salamanca“ und unterhielt damit 4,69 Millionen Menschen, womit zufriedenstellende 13,0 Prozent erzielt wurden. Der Zielgruppen-Marktanteil von 6,6 Prozent dürfte in Mainz dagegen nicht gerade für Jubelstürme sorgen. Ganz im Gegensatz zum Spiel um Platz 3 bei der Handball-WM zwischen Deutschland und Frankreich, das am Nachmittag auf herausragende 26,5 Prozent kam. Insgesamt fieberten 6,76 Millionen mit, das reichte für bärenstarke 31,6 Prozent.

    Weiterhin reichlich durchwachsen läuft es für die Neuauflage von „Dancing on Ice“ in Sat.1. 860.000 werberelevante Zuschauer hatten diesmal eingeschaltet, damit kam man nicht über 8,0 Prozent hinaus – was gleichzeitig einen neuen Tiefstwert bedeutete. Für eine nicht gerade kostengünstige Eigenproduktion dieser Art definitiv zu wenig. Selbst die Wiederholung von „Fack ju Göhte“ hatte im Nachmittag die gleiche Reichweite. Noch dazu musste man Schwestersender ProSieben den Vortritt lassen, wo „The Revenant – Der Rückkehrer“ immerhin 9,4 Prozent bei 930.000 Zuschauern erreichte. „The Unforgiven“ tat sich im Anschluss mit 6,5 Prozent ungleich schwerer.

    Ziemlich ernüchternd lief auch die erste Ausgabe von „Shopping Queen auf hoher See“, die es bei VOX auf gerade mal 5,1 Prozent brachte. „Hot oder Schrott: Die Allestester“ war am Vorabend mit tollen 9,0 Prozent wesentlich gefragter. RTL II generierte mit „Hitler – Aufstieg des Bösen“ ebenfalls nur 5,0 Prozent. Beide Sender mussten sich damit hinter kabel eins einordnen, wo die „Trucker Babes“ erneut gute 5,8 Prozent verzeichneten. „Abenteuer Leben am Sonntag“ steigerte sich nachfolgend noch minimal auf 5,9 Prozent.

    28.01.2019, 09:43 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • kathie54 am 28.01.2019 17:52

      Das immer die größten Dumpfbacken gewinnen hat sich ja letztes Jahr mit der Gewinnerin Frankhauser schon angekündigt. Für mich war die Dummheit von Eveline nicht unterhaltsam sondern unerträglich. Ich bin ausgestiegen und ich werde auch keine weitere Staffel mehr anschauen. Gott sei Dank hat so ein Dschungelkönig/ in (bis auf wenige Ausnahmen) nur eine Halbwertszeit von ein paar Monaten. Denn wer vorher nichts geleistet hat dem nützt auch die Dschungelkrone nichts.
        hier antworten
      • Totor28 am 28.01.2019 17:46 via tvforen.de

        Naja dann lieber Tatort.. aber da sieht man wieder die Gesellschaft
        • User 1333157 am 28.01.2019 16:50

          der dschungel camp kann von miraus gestohlen bleiben ich schaue kein erl
            hier antworten

          weitere Meldungen