Quoten: „Promis unter Palmen“ gelingt Spitzenstart, Forster-Show kommt unter die Räder

    „Quarantäne-WG“ verliert weiter, ProSieben-Corona-Special ebenfalls schwach

    Dennis Braun – 26.03.2020, 09:47 Uhr

    „Promis unter Palmen“

    Die thematisch größtmögliche Differenz zur allumfassenden Corona-Thematik lief am gestrigen Mittwochabend in Sat.1, wo das neue Reality-Trash-Format „Promis unter Palmen – Für Geld mache ich alles!“ einen starken Auftakt feierte. 1,51 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ließen sich berieseln, damit wurden hervorragende 15,5 Prozent erzielt – dem Bällchensender scheint also nach längerer Durststrecke wieder ein großer Wurf im Reality-Bereich gelungen zu sein. Auch die Gesamtreichweite von 2,82 Millionen (8,8 Prozent) kann sich sehen lassen. „Ranking the Stars“ konnte den tollen Vorlauf nutzte und holte mit der ersten Folge ebenfalls weit überdurchschnittliche 11,7 Prozent in der Zielgruppe.

    Noch weiter nach unten ging es indes für „Die Quarantäne-WG“ bei RTL. Im Vergleich zum Vortag verlor man einen weiteren Prozentpunkt und blieb bei miesen 6,8 Prozent hängen, mehr als 700.000 junge Zuschauer waren nicht dabei. Damit entwickelt sich die Videokonferenz zwischen Oliver Pocher, Günther Jauch, Thomas Gottschalk und ihren Gästen langsam zum heißen Absetzungskandidaten – eine Verlängerung über die aktuelle Woche hinaus käme jedenfalls überraschend. Das „stern TV“-Corona-Spezial enttäuschte nachfolgend mit 8,6 Prozent ebenso auf ganzer Linie.

    Auch ProSieben versuchte, mit dem beherrschenden Thema zu punkten und nahm eine zweistündige Live-Gesprächsrunde ins Programm. Diese war aber mit nur 750.000 werberelevanten Zusehern und 7,6 Prozent noch weniger gefragt. Für gute Stimmung wollte derweil Mark Forster bei VOX mit seiner erstmaligen Show „Live aus der Forster Straße“ sorgen, konnte das Publikum aber nicht ansatzweise anstecken. Insgesamt saßen lediglich 540.000 Menschen vor dem Bildschirm, das entsprach bei den 14- bis 49-Jährigen desaströsen 2,8 Prozent. Möglicherweise hatte das Publikum auf diesem Sendeplatz noch die in der vergangenen Woche gefloppte Serie „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ erwartet.

    Wer sich über die Corona-Lage informieren wollte, tat dies wie gehabt vorrangig bei den Öffentlich-Rechtlichen. Die „Tagesschau“ im Ersten zählte 8,13 Millionen Gesamtzuschauer (22,2 Prozent), ein weiteres „ARD extra“ im Anschluss 7,54 Millionen (20,4 Prozent). Auch bei den Jüngeren handelte es sich angesichts 20,4 und 15,6 Prozent um die meistgesehenen Sendungen des Tages. Das Finale des Dreiteilers „Unsere wunderbaren Jahre“ wollten um 20:30 Uhr noch insgesamt 5,91 Millionen Menschen sehen, die für sehr gute 17,4 Prozent sorgten. In der Zielgruppe standen dagegen schwächere 7,1 Prozent zu Buche.

    Nicht weit entfernt war zur Primetime das ZDF, das mit der Krimikomödie „Das Gesetz sind wir“ punktete und 5,30 Millionen Zuschauer unterhielt. 15,4 Prozent beim Gesamtpublikum standen zu Buche, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es allerdings nur 6,0 Prozent. Das „heute journal“ brachte es im Anschluss noch auf 4,81 Millionen Zuschauer (16,6 Prozent), die erfolgreichste Mainzer Sendung waren aber die „heute“-Nachrichten, die um 19:00 Uhr bereits 6,07 Millionen (20,8 Prozent) informiert hatten.

    Bei RTL Zwei startete die neue Staffel von „Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca“ in Anbetracht der Konkurrenz recht ordentlich. 560.000 junge Zuschauer ließen sich den Auftakt nicht entgehen, das reichte für immerhin 5,4 Prozent. Auch „Einfach hairlich – Die Friseure“ meldete sich anschließend mit neuen Folgen zurück, musste sich aber mit mauen 3,0 Prozent begnügen. Durchweg stark lief es für Kabel Eins, wo „Gran Torino“ zum Start in den Abend mit 680.000 Zuschauern auf 7,1 Prozent kam. „American History X“ war später noch für 6,9 Prozent gut.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Ätschi, Bätschi, Vox....Vox unser Serien-Absetzungssender Nummer 1, hier bekommst du die Quittung für die ganzen Absetzungen von Serien.
      Mach nur weiter so, dann laufen noch mehr Zuschauer weg...ich bin schon weg.
      VOX und Serien- NEIN danke.
        hier antworten
      • am melden

        Herzlichen Glückwunsch RTL, Vox und ProSieben. Das kommt davon, wenn man täglich das TV Programm ändert. Bin ganz HAPPY. Hoffentlich bleiben die Zuschauer weiterhin weg.

        Ich kann es nicht verstehen, warum Leute solche Trash Formate so gerne sehen wie es gestern in Sat1 kam. Bevor ich solchen MIST schaue, schalte ich lieber den Fernseher aus.
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Ist es geschmacklos zu fragen, womit man bei RTL angesteckt wurde, wenn man meinte, eine solche Sendung könnte, noch dazu um 20.15 Uhr, die Massen anziehen?

          Unscharfe, schlecht ausgeleuchtete, ruckelige Videos, in denen aus starker Untersicht aufgenommene, in ihrem Wohnzimmer herumsitzende Menschen Belanglosigkeiten und entsprechende Langeweile verbreiten, gehören ja zu den unangenehmsten, da am weitesten verbreiteten Produkten der gegenwärtigen Situation.

          Und da sich die übliche Hoffnung "Danach wird alles besser" auch diesmal nicht erfüllen wird, werden die meisten dieser Herrschaften sicher auch in der Zwangspause nicht mit der Erkenntnis belästigt werden, wie inhaltsleer und austauschbar ihr Leben ist (was auch ganz gut sein dürfte, andernfalls würden sie vermutlich versuchen, sich die fehlende Individualität durch noch mehr dieser immergleichen Tätowierungen zu verschaffen, Motto: Sowas hat doch nicht jeder!).
          • am via tvforen.demelden

            Ich denke die Medien werden das bereits stark lahmende Corona-Pferd innerhalb kürzester Zeit totgeritten haben. Viele Menschen können das Wort schon nicht mehr hören - ob das der Gesamtsituation hilfreich ist wage ich zu bezweifeln. Aber es war zu erwarten, wenn sich die Kommerzsender des Themas "unterhaltungsmäßig" annehmen. Vermutlich wird nächste Woche der Spuk vorrüber sein. Ähh... Home-Storys life im TV meine ich, das Virus wird noch bleiben.

        weitere Meldungen