Quoten: „Lauchhammer“ feiert tollen Start, „Sommerhaus“ im Aufwind

    Ilka Bessin geht baden, Narumol & Josef mit durchwachsenem Auftakt

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 29.09.2022, 09:45 Uhr

    „Lauchhammer“: (v. l.) Jannick „Junior“ Wolf (Jacob Matschenz), Annalena Gottknecht (Odine Johne) und Maik Briegand (Mišel Matičević) – Bild: MDR/Moovie/Steffen Junghans
    „Lauchhammer“: (v. l.) Jannick „Junior“ Wolf (Jacob Matschenz), Annalena Gottknecht (Odine Johne) und Maik Briegand (Mišel Matičević)

    Mit „Lauchhammer“ ist seit dem gestrigen Mittwochabend mal wieder eine neue Krimiserie im Ersten zu sehen: Und die kam richtig gut aus den Startblöcken: 5,66 Millionen Zuschauer verzeichnete die erste Folge, nur die „Tagesschau“ hatte zuvor minimal mehr Menschen informiert. Der Marktanteil betrug stolze 21,7 Prozent und fiel bei den 14- bis 49-Jährigen mit 8,4 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich aus. Allerdings schien der Serienstart nicht jeden restlos überzeugt zu haben, bei der im Anschluss gezeigten zweiten Episode ging die Reichweite doch recht deutlich auf 4,88 Millionen zurück, was freilich trotzdem ein starker Wert ist. 19,4 Prozent (Gesamt) bzw. 7,0 Prozent (14–49) wurden erreicht. „Plusminus“ und die „Tagesthemen“ brachten es im weiteren Verlauf noch auf 2,88 Millionen (13,1 Prozent) bzw. 2,58 Millionen Gesamtzuschauer (14,2 Prozent).

    Auf deutlich weniger Interesse stieß eine neue Folge der Quizshow „Da kommst Du nie drauf!“ im ZDF: Nur 2,89 Millionen Menschen ab drei Jahren bei durchwachsenen 11,3 Prozent rätselten mit, während in der Zielgruppe immerhin solide 7,1 Prozent drin waren. Massiv nach oben ging es nachfolgend für das „heute journal“, das 3,55 Millionen zählte und 15,9 bzw. 11,7 Prozent verbuchte. Das „auslandsjournal“ hielt schließlich noch 2,21 Millionen vorm Bildschirm, die 11,9 Prozent entsprachen.

    Bei RTL darf man derweil aufatmen, dort hat „Das Sommerhaus der Stars“ die Talsohle endgültig überwunden. Mit guten 13,8 Prozent bei 740.000 werberelevanten Zuschauern sicherte man sich nicht nur den Primetime-Sieg, es war auch der zweitbeste Wert der laufenden Staffel. Insgesamt hatten diesmal 1,66 Millionen eingeschaltet. „RTL Direkt“ kam in der Pause auf 11,0 Prozent, „stern TV“ schaffte zu später Stunde 12,2 Prozent. Mit dem Start in den Abend kann auch ProSieben zufrieden sein: 720.000 Jüngere bescherten „TV total“ erfreuliche 11,9 Prozent, die Gesamtreichweite betrug 1,10 Millionen. Völlig desolat schnitt danach einmal mehr „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ ab, das bei 3,9 Prozent hängen blieb.

    Einen ähnlichen Quotenverlauf nahm der Abend bei Schwestersender Sat.1. Zunächst kam „The Taste“ auf erfreuliche 10,2 Prozent in der Zielgruppe und insgesamt 1,07 Millionen Zuschauer, die unmittelbare Wiederholung der Ausgabe tat sich um 23:35 Uhr angesichts 5,3 Prozent aber ungleich schwerer. Kaum gefragt waren die Dokus bei VOX: Lediglich 4,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen waren mit Ilka Bessin „Liebesbetrügern auf der Spur“, 780.000 Menschen ab drei Jahren waren dabei. Das „VOX Spezial“ „Liebesbetrug im Internet“ fiel im Anschluss sogar noch auf richtig schwache 3,2 Prozent zurück.

    Auch RTL Zwei hatte in Gestalt von „Narumol & Josef – Unsere Geschichte geht weiter!“ einen Neustart im Programm, der sich angesichts 1,01 Millionen Gesamtzuschauer gar nicht schlecht schlug, bei den Umworbenen aber nicht über 3,8 Prozent hinauskam. Wiederholungen von „Die Wollnys“ und „Babyalarm“ holten später etwas bessere 4,9 und 4,5 Prozent. Vor den beiden kleineren Konkurrenten kam Kabel Eins durchs Ziel, wo der Klassiker „Der Soldat James Ryan“ überzeugende 7,3 Prozent generierte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen