Quoten: Guter Start für „Zurück in die Schule“, „Aktenzeichen XY“ siegt haushoch

    „Take Me Out XXL“ erneut solide, „Die Wollnys“ klar vor „Meiberger“

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 25.08.2022, 09:57 Uhr

    „Zurück in die Schule“ mit Moderator Jörg Pilawa (M.) und den prominenten Schülern Joey Heindle und Gülcan Kamps – Bild: Sat.1/Thomas Leidig/Willi Weber
    „Zurück in die Schule“ mit Moderator Jörg Pilawa (M.) und den prominenten Schülern Joey Heindle und Gülcan Kamps

    An einem Mittwochabend mit starker Konkurrenz ging das neue Format „Zurück in die Schule“ mit Jörg Pilawa in Sat.1 an den Start – und in Unterföhring kann man vorerst aufatmen: 440.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren bescherten der Show gute 9,6 Prozent – das war zugleich deutlich mehr, als alle Ausgaben vom „Quiz für Dich“ im Frühjahr erreicht hatten. Insgesamt waren durchschnittlich 1,53 Millionen Menschen bis kurz nach 23:00 Uhr dabei. Zwei alte Folgen von „Let the music play“ hielten sich zu später Stunde immerhin bei 7,9 und 7,0 Prozent.

    Weit in Front lag bei Jung und Alt aber der Fahndungsklassiker „Aktenzeichen XY…ungelöst“ im ZDF: 4,72 Millionen Menschen ab drei Jahren gingen mit Moderator Rudi Cerne auf Verbrecherjagd und bescherten den Mainzern hervorragende 20,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte man sich mit 790.000 und famosen 16,6 Prozent ebenfalls den ungefährdeten Tagessieg – wenngleich man diesmal von den zuletzt erzielten 19 Prozent etwas entfernt war. Das „heute journal“ brachte es hier nachfolgend auf 11,2 Prozent und informierte 3,91 Millionen Gesamtzuschauer (18,0 Prozent), für das „auslandsjournal“ blieben schließlich noch 2,20 Millionen (12,0 Prozent) dran.

    Das Erste musste sich deutlich dahinter einsortieren: Nachdem es die „Tagesschau“ um 20:00 Uhr auf insgesamt 3,92 Millionen Zuseher (18,6 Prozent) gebracht hatte, hielt die Wiederholung des Sozialdramas „Der Fall Bruckner“ lediglich 2,67 Millionen am Bildschirm. Mit 11,8 Prozent lief es immerhin ordentlich, in der Zielgruppe kam man hingegen nicht über maue 4,6 Prozent hinaus. 10,7 und 10,8 Prozent standen beim Gesamtpublikum im weiteren Verlauf für „Plusminus“ und die „Tagesthemen“ zu Buche, die Reichweiten betrugen 2,33 Millionen bzw. 1,90 Millionen.

    Den zweiten Platz bei den Werberelevanten belegte zur Primetime RTL, wo das zweite „XXL Summer-Special“ von „Take Me Out“ gute 13,4 Prozent bei 600.000 Zuschauern generierte, insgesamt mit 1,21 Millionen jedoch etwa hinter Sat.1 durchs Ziel kam. Überraschend stark präsentierte sich dazwischen „RTL Direkt“, das noch auf 15,4 Prozent zulegte, ehe „stern TV“ um 23:20 Uhr den Abend mit ordentlichen 12,7 Prozent beschloss. ProSieben unterhielt zu Beginn des Abends 920.000 Gesamtzuschauer mit dem Film „Terminal“, der bei den Umworbenen zufriedenstellende 9,9 Prozent holte. „Fantasy Island“ musste sich nachfolgend mit durchwachsenen 8,1 Prozent begnügen.

    Solide sah es wieder für einen Doppelpack der „Wollnys“ bei RTL Zwei aus, der auf 5,0 und 5,4 Prozent in der Zielgruppe kam und damit auch klar vor zwei Folgen von „Meiberger“ lag, die bei VOX bei 3,9 und 4,1 Prozent hängen blieben. Noch schwächer startete Kabel Eins angesichts 3,3 Prozent für das Boxerdrama „Creed II: Rocky’s Legacy“ in den Abend. Der Actionstreifen „Shootout – Keine Gnade“ konnte um 23:00 Uhr mit 4,3 Prozent auch nicht viel Schadensbegrenzung betreiben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen