Quoten: Flop-Start für „Duell der Stars“, Tagessieg für „Tatort“

    ProSieben gewinnt mit „Kingsman“ in der jungen Zielgruppe

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.01.2017, 10:05 Uhr

    „Duell der Stars“: Schlagersänger gegen Comedians – Bild: Sat.1/Willi Weber
    „Duell der Stars“: Schlagersänger gegen Comedians

    Mit dem Sendeplatzwechsel von „The Voice of Germany“ von Freitag auf Sonntag gelang es Sat.1, Ende 2016 sehr gute Quoten einzufahren. Aus diesem Grund kündigte der Sender an, auch weiterhin am Sonntagabend auf Shows zu setzen. Doch am heutigen Morgen dürften die Gesichter in der Sendezentrale lang sein, denn es stellte sich heraus: Das „Duell der Stars – Die Sat.1 Promiarena“ ist kein „The Voice“. Die neue Promi-Gameshow mit Jochen Schropp, die wie ein „Schlag den Star“ für Arme daherkam, erwischte einen ernüchternden Start. Ledliglich 1,80 Millionen Menschen interessierten sich für das Duell zwischen Schlagersängern und Comedians. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden äußerst maue 6,8 Prozent Marktanteil gemessen. Und die Zukunftsaussichten sind nicht allzu rosig, da RTL ab kommenden Sonntag mit der neuen Promi-Castingshow „It Takes 2“ direkte Show-Konkurrenz bietet (fernsehserien.de berichtete).

    Schwestersender ProSieben hat dagegen Grund zu jubeln: Mit der Free-TV-Premiere des britischen Agententhrillers „Kingsman: The Secret Service“ hat man den Nerv des Publikums getroffen. Überragende 4,19 Millionen Zuschauer schalteten ein. Davon waren 2,56 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, die für einen satten Marktanteil von 19,7 Prozent sorgten.

    Deutlich kleinere Brötchen musste RTL backen, wo zeitgleich die Free-TV-Premiere der Komödie „Sex Tape“ mit Cameron Diaz und Jason Segel zu sehen war. Nur 2,28 Millionen Menschen entschieden sich für den Film. In der werberelevanten Zielgruppe sprangen gerade mal 10,7 Prozent Marktanteil heraus.

    Der Tagessieg beim Gesamtpublikum ging allerdings mal wieder an den „Tatort“. Der neue Fall „Land in dieser Zeit“ für das Frankfurter Ermittlerteam Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) begeisterte 8,33 Millionen Krimifans bei einem Marktanteil von 21,9 Prozent. In der jungen Zielgruppe musste sich der „Tatort“ diesmal allerdings mit 19,4 Prozent knapp dem „Kingsman“ geschlagen geben. Für die Neuverfilmung von „Kommissar Maigret“ mit Rowan Atkinson blieben im Anschluss noch 3,13 Millionen Zuschauer bei 11,2 Prozent dran.

    Wem am Sonntag eher nach seichter Romanzenkost zumute war, der erhielt im ZDF die gewohnte Dosis „Rosamunde Pilcher“. 6,01 Millionen Zuschauer bei 15,8 Prozent lockte der Film „Wie von einem anderen Stern“ an. Davon waren allerdings nur 720.000 Zuschauer unter 50 Jahre alt. „Inspector Barnaby“ hielt um 22.00 Uhr noch 3,53 Millionen Zuschauer bei 14,1 Prozent und gewann somit das Briten-Krimi-Duell gegen „Kommissar Maigret“ im Ersten.

    Bei den Sendern der zweiten Reihe kann VOX am ehesten zufrieden sein. Mit dem „perfekten Profi Dinner“ wurden insgesamt 1,87 Millionen Zuschauer erreicht. Mit 8,9 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe schlug man mit Leichtigkeit den Sat.1-Showstart. RTL II ging mit dem Teenfilm „Vampire Academy“ dagegen unter, für den sich nur 780.000 Menschen interessierten. Das Schlusslicht bildete allerdings kabel eins mit seiner neuen Dokureihe „Die größten Trends 2017“, die lediglich von 610.000 Zuschauern gesehen wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Das freut mich sehr für Sat1. Hätte der Sender den Serien-Sonntag gelassen, dann würde ich sonntags Sat1 schauen. Nun schaue ich sonntags RTL oder ProSieben.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen