Quoten: Fehlstart für ZDF-Show „Mein Lied für Dich“, „Wollnys“ machen RTL Zwei froh

    VOX-Serien im Aufwind, Mario Barth siegt beim jungen Publikum

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 17.10.2019, 09:59 Uhr

    „Mein Lied für Dich“ mit Judith Williams – Bild: ZDF/André Kowalski
    „Mein Lied für Dich“ mit Judith Williams

    Gestern Abend wagte sich „Die Höhle der Löwen“-Investorin Judith Williams auf ungewohntes Terrain: Im ZDF präsentierte sie als Moderatorin die neue Musik-Überraschungsshow „Mein Lied für Dich“. Zum Auftakt fielen die Quoten ziemlich enttäuschend aus. Lediglich 2,13 Millionen Zuschauer schalteten ein und sorgten für einen überschaubaren Marktanteil von insgesamt 7,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden nur magere 3,2 Prozent erreicht. Selbst eine „Wilsberg“-Wiederholung bei ZDFneo lief mit 2,28 Millionen Zuschauer besser. Sollten sich die Quoten in nächsten Woche nicht steigern, könnte der Sendung eine ähnlich kurze Verweildauer drohen wie „Sorry für alles“, der Steven-Gätjen-Show, die vor einigen Wochen mittwochs ebenfalls unterging.

    Im Ersten holte sich die österreichische Komödie „Curling for Eisenstadt“ den Primetime-Sieg – dafür reichten schon 3,11 Millionen Zuschauer bei 11,0 Prozent Gesamtmarktanteil. Beim jungen Publikum war der Film mit 7,6 Prozent ebenfalls gefragt. Sieger bei den 14- bis 49-Jährigen wurde hingegen Mario Barth mit einer neuen Ausgabe seiner Investigativ-Comedy „Mario Barth deckt auf!“, die 14,9 Prozent in der Zielgruppe holte. Insgesamt waren 2,81 Millionen Zuschauer dabei.

    Sat.1 musste sich mit 7,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für eine neue Folge der Kochshow „The Taste“ begnügen. Die Gesamtreichweite belief sich auf 1,21 Millionen. ProSieben entschied sich, gestern auf sein Mittwochs-Serien-Lineup zu verzichten, um stattdessen den „Green Seven Report“ zum Thema „Save the Oceans – Das Plastikexperiment“ zu zeigen. 1,05 Millionen interessierte Menschen sahen zu, in der Zielgruppe sprangen mittelprächtige 9,1 Prozent heraus. Eine Wiederholung von „Galileo Big Pictures“ fiel danach jedoch auf 420.000 Zuschauer sowie 6,7 Prozent in der Zielgruppe.

    Von der Serien-Pause auf ProSieben profitierte offensichtlich VOX, denn „The Good Doctor“ holte mit 7,1 und 7,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen die besten Quoten seit Wochen. Insgesamt waren 1,31 bzw. 1,37 Millionen Zuschauer dabei. Und auch für „Chicago Med“ lief es im Anschluss mit tollen 7,7 Prozent so gut wie noch nie. Noch besser lief es für RTL Zwei, wo zwei Folgen der Doku-Soap „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie!“ von 1,24 und 1,40 Millionen Menschen verfolgt wurden. Überdurchschnittliche 8,5 und 9,9 Prozent wurden in der werberelevanten Zielgruppe erreicht. kabel eins zeigte währenddessen den Blockbuster „Ocean’s Twelve“, für den sich 980.000 Zuschauer entschieden haben. 6,6 Prozent sprangen in der jungen Zielgruppe heraus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Judith Williams ist mir persönlich sehr unsympathisch, außerdem habe ich null interesse an solchen Sendungen.
      Der Green Seven Report fand ich sehr interessant und wichtig für die Umwelt.
      War sogar sehr erstaunt dass ein Land wie Ruanda komplett Plastiktüten frei ist. Bei Zuwiderhandlung wurden drastische Strafen fällig. Sogar den Touristen wurde bei der Einreise sofort das Plastik abgenommen.
      Und hier in Deutschland kriegen die sowas nicht auf die Reihe, es ist einfach ein Witz was hier abgeht.
        hier antworten
      • am melden

        Mein Lied für Dich:
        Das liegt sicher auch an der Person Judith Williams und ihrer "gewöhnungsbedürftigen" Art (milde ausgedrückt)!
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen