Quoten: „Die Simpsons“ siegen in der Zielgruppe, „Sing meinen Song“-Special durchwachsen

    „In aller Freundschaft“ beim Gesamtpublikum vorne

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 08.06.2016, 10:04 Uhr

    „Die Simpsons“ bescherten ProSieben am Dienstagabend den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen. – Bild: FOX
    „Die Simpsons“ bescherten ProSieben am Dienstagabend den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen.

    Einen haushohen Tagessieger in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hat es am gestrigen Dienstagabend nicht gegeben. Eine „Simpsons“-Wiederholung um 20.45 Uhr bei ProSieben setzte sich mit 1,34 Millionen jungen Zuschauern und sehr guten 13,6 Prozent Marktanteil an die Spitze. Die vorangegangene Folge kam auf 1,07 Millionen Zuschauer und 11,8 Prozent. Knapp hinter ProSieben kam RTL durchs Ziel. Die Kölner erreichten ab 20.15 Uhr mit zwei Wiederholungen von „Bones – Die Knochenjägerin“ mittelprächtige 12,9 bzw. 12,2 Prozent.

    Im weiteren Verlauf des Abends lief es für beide Sender durchwachsen. Bei RTL lief eine Folge „CSI: Miami“ mit 12,3 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls eher mäßig, während ProSieben mit 11,9 und anschließend 10,5 Prozent für zwei Folgen „2 Broke Girls“ ganz gut leben kann. Die neue Serie „Supergirl“ verzeichnete im Anschluss zwar lediglich 9,2 Prozent bei gerade mal 750.000 werberelevanten Zuschauern, lief damit aber wieder besser als in den zurückliegenden Wochen. Die sonst ebenfalls quotenschwache Science-Fiction-Serie „The Flash“ machte nach 23 Uhr dann plötzlich einen Satz nach oben auf starke 12,8 Prozent. Nach der EM-bedingten Pause wird sich zeigen, ob es sich hierbei nur um ein Strohfeuer handelt oder tatsächlich ein Aufwärtstrend erkennbar ist.

    Bei VOX lief unterdessen nach dem Abschluss der dritten „Sing meinen Song“-Staffel vergangene Woche noch ein „Best of Duette“. Angesichts eines Marktanteils von 7,4 Prozent beim jungen Publikum und insgesamt 1,25 Millionen Zuschauern lief es allerdings weitaus schwächer als für die regulären Ausgaben. Damit musste man sich sowohl Sat.1 als auch kabel eins geschlagen geben. Während bei Sat.1 die Wiederholung des Films „Familie ohne Grenzen“, der bei der Erstausstrahlung vor drei Jahren noch den Titel „Willkommen im Club“ trug, auf ordentliche 9,3 Prozent kam, darf man sich bei kabel eins über richtig gute 7,6 Prozent für „Achtung Abzocke“ freuen.

    RTL II hatte dagegen den ganzen Abend über nichts zu melden. Der kurzfristig gezeigte Film „Ali“ mit Will Smith interessierte lediglich 700.000 Zuschauer und 5,0 Prozent in der Zielgruppe; auch die im Anschluss gezeigte Doku über die vor wenigen Tagen verstorbene Box-Legende riss mit 4,9 Prozent keine Bäume aus. Richtig bitter wurde es ab 23.45 Uhr jedoch für drei neue Folgen von „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“. Mit desaströsen Marktanteilen zwischen 1,6 und 1,9 Prozent reihte man sich hinter wesentlich kleineren Sendern wie RTL Nitro, ProSieben Maxx oder sogar dem Disney Channel ein.

    Beim Gesamtpublikum hatte am Dienstagabend mal wieder der langjährige Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ die Nase vorn. 4,73 Millionen Zuschauer entschieden sich für die Krankenhausserie im Ersten und sorgten für gewohnt starke 16,9 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen ebenfalls überdurchschnittliche 8,6 Prozent zu Buche. Einzig mit der zweiten Staffel der „Vorstadtweiber“ läuft es für den öffentlich-rechtlichen Sender nach wie vor nicht rund. Mit 3,18 Millionen Zuschauern und 11,8 Prozent Marktanteil verharrte man auf dem mageren Niveau der Vorwoche. Das ZDF war mit „ZDFzeit“ zur gleichen Zeit gar nicht so weit weg, wenngleich 2,66 Millionen Zuschauer und 9,8 Prozent ebenso kein Ruhmesblatt darstellen.

    Kurz vor Beginn der EM widmete sich die Doku-Reihe „#Beckmann“ im Ersten ab 22.45 Uhr dem Thema „Titeltraum der deutschen Fußballstars“, konnte damit jedoch nur 1,34 Millionen Zuschauer und schwache 8,4 Prozent anlocken. Damit lag man nun wieder hinter den Mainzer Kollegen, die mit „37 Grad“ und dem Thema „Das Zimmer meines Bruders“ 2,24 Millionen Zuschauer erreichten. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum fiel aber auch hier mit 10,1 Prozent nicht wirklich berauschend aus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Dashie90 am 08.06.2016 10:39melden

      So, mein 1. Beitrag hier. Zu "S.H.I.E.L.D.", da ist RTL II teilweise selber Schuld. Warum wartet man fast 1 Jahr mit der Free-TV-Ausstrahlung von Staffel 2. Ich meine, es ist schön, dass RTL II die Folgen recht fix sendet, aber dennoch hätte dies auch ein wenig früher passieren können.
      Zum Rest sag' ich nicht viel, da ich mit dies nicht ansehe.
        hier antworten

      weitere Meldungen