„Obi-Wan Kenobi“: Jedi-Meister und sein ehemaliger Schüler werden die Leuchtschwert-Klingen kreuzen

    Ernüchternder Informationsmangel zu „Star Wars“ am Disney+ Day

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 13.11.2021, 13:35 Uhr

    In dieser Concept Art zu „Obi-Wan Kenobi“ kreuzen Obi-Wan und Darth Vader die Klingen – Bild: Lucasfilm
    In dieser Concept Art zu „Obi-Wan Kenobi“ kreuzen Obi-Wan und Darth Vader die Klingen

    Am Freitag hat The Walt Disney Company erstmalig das auf Zuschauer ausgerichtete Event Disney+ Day abgehalten. Daher wusste niemand so genau, was davon zu erwarten sei, aber Gerüchte ließen hoffen, dass etwa für Fans von „Star Wars“ genau so viel Material herausspringen würde, wie vor elf Monaten am Rande eines Events für Finanzinvestoren verkündet wurde (fernsehserien.de berichtete). Diese Erwartungen wurden aber vollkommen enttäuscht. Letztendlich wurden zu „Star Wars“ am Disney+ Day nur zwei Videos auf Disney+ selbst hochgeladen, diese sind also erst einmal nur für Abonnenten des Dienstes zugänglich.

    Zuvor war schon angekündigt worden, dass sich ein am Freitag anstehendes, kürzeres Special mit der Geschichte der Figur Boba Fett beschäftigen würde, dem Protagonisten der am 29. Dezember startenden Serie „Stars Wars: Das Buch von Boba Fett“ – das Special „Unter dem Helm – Das Vermächtnis von Boba Fett“ bringt es auf eine Laufzeit von knapp 20 Minuten. Daneben findet sich nun bei Disney+ noch ein Sizzle Reel zur Serie „Star Wars: Obi-Wan Kenobi“.

    Das knapp einminütige Video zeigt vor allem Szenen aus dem Filmen sowie Concept Art (also Zeichnungen, die als Vorlagen für die Dreharbeiten erstellt werden). Ewan McGregor als Darsteller der Titelfigur und Regisseurin Deborah Chow philosophieren darin über den Inhalt der Serie, ohne viele Details preiszugeben.

    Über die Serie „Obi-Wan Kenobi“

    Am Ende des Films „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ hatte sich Obi-Wan Kenobi zurück auf den Wüstenplaneten Tatooine begeben, um Padmes und Anakins Sohn Luke bei seinem „Onkel“ Owen Lars in Obhut zu geben (Owen ist genauer gesagt Anakins Stiefbruder). Danach verblieb Obi-Wan im Exil auf dem Planeten, um über die nächsten Jahre über die Sicherheit des Jungen zu wachen.

    Enthüllt wird nun im erwähnten Trailer der Hintergrund der sechsteiligen Miniserie, der Obi-Wans Wacht unterbricht – und wohl auch zu einem kurzzeitigen Verlassen des Planeten führt: Das Galaktische Imperium hat Jedi-Jäger entsandt, vor denen auch Obi-Wan nicht sicher ist – und wenn das Imperium Obi-Wan findet, könnte es auch auf den verborgenen Luke aufmerksam werden. Das war von Fans schon als wahrscheinlicher Grund vermutet worden, der Obi-Wan von seiner geradezu heiligen Pflicht ablenken könnte – denn diese Jedi-Jäger in Form der sogenannten Inquisitoren gehörten schon zur Handlung der Animationsserie „Star Wars Rebels“.

    Daneben wurde bestätigt, dass die Serie „Obi-Wan Kenobi“ bei Disney+ auch wirklich im Jahr 2022 laufen soll (die Dreharbeiten sind auch schon ein paar Wochen lang abgeschlossen), darauf verwiesen, dass Hayden Christensen als Darth Vader dabei sein wird und darauf angespielt, dass Obi-Wan und sein ehemaliger Schüler erneut die Lichtschwerter kreuzen werden.

    Enttäuschender Disney+ Day für „Star Wars“-Fans

    Fans hatten im Umfeld von Disneys selbst ausgerufenem „Feiertag“ aber deutlich mehr erwartet – auch hinter dem Aufwand, der gestern für Marvel betrieben wurde (fernsehserien.de berichtete), blieb die Beachtung von „Star Wars“ weit zurück.

    Vor allem war erst einmal ein konkretes Startdatum für „Obi-Wan Kenobi“ erhofft worden – Beobachter gehen davon aus, dass es nach „Das Buch von Boba Fett“ die nächste „Star Wars“-Serie ist, die bei Disney+ veröffentlicht wird. Entsprechend war auch erstes Filmmaterial aus der Serie als Trailer erwartet worden.

    Generell hatte die Erwartung geherrscht, dass, eben so wie beim Investorentag im vergangenen Dezember, mehr Infos zu den angekündigten und in Produktion befindlichen Serien kommen würden – auch „Star Wars: Andor“ hat die Dreharbeiten zur ersten Staffel abgeschlossen, beim „Mandalorian“ wird schon ein paar Wochen lang an Staffel zwei gedreht. Daneben brodelt die Gerüchteküche über bezüglich einer neuen animierten Serie, die einen Blick auf die Unterwelt der Galaxis werfen soll – und die im Nachgang zu Darth Mauls Cameo am Ende des Films „Solo: A Star Wars Story“ diesen Handlungszweig ausbauen soll.

    Für das „Star Wars“-Franchise ist die nächste große Feierstunde, zu der neue Infos in größerer Menge zu erwarten sind, erst die offizielle Convention Star Wars Celebration, die vom 26. bis 29. Mai 2022 in Anaheim, Kalifornien stattfindet.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1957) am

      >beim „Mandalorian“ wird schon ein paar Wochen lang an Staffel zwei gedreht
      Doch wohl eher Staffel drei
      • am

        Ich wundere mich, das Hayen Christensen zu der Serie zurückkommt. Da er als Darth Vader eher hinter einer Maske versteckt ist, ist es doch eigentlich egal, wer hinter der Maske steckt. Ohne Maske werden wir Darth Vader wohl kaum sehen, oder?
        • am

          Vom Prinzip her egal, aber ist doch trotzdem Schön, dass man Respekt zeigt. Also wozu neu besetzen? Wichtig war ja die Stimme: im Original James Earl Jones und der ist ja bereits 90 Jahre alt.
      • am

        Das kotzt mich auch an. Marvel Fans werden dagegen vollgestopft!
        Mit Boba Fett erscheint dieses Jahr eine einzige Star Wars Realserie und dann noch am 29.12.
        Dagegen gab es mit Wandavision, Falcon & Winter Soldier, Loki bereits drei und Hawkeye startet auch noch diesen Monat.
        Nehmen wir Animation dazu: Bad Batch bei Star Wars, Marvel dagegen mit What if und noch eine (komme nicht auf den Namen).
        2022 werden nun drei Star Wars Realserien angekündigt, bestimmt kommt Marvel dann mit :-D
        • am

          Wandavision? Mist!
          Falcon & Winter Soldier? Noch größerer Mist!
          Loki? Auch Mist!

          Hawkeye wird nicht besser sein...

          Marvel ist/war mit Endgame vorbei! Spiderman ist noch interessant, aber sonst...

          The Mandalorian mit dem nervigen Baby Yoda hat doch auch nur genervt...Staffel 2 wurde dann etwas besser.
      • am

        Mein lieber Herr Krannich,

        bitte die Überschrift mal korrigieren. Bei "Leuchtschwert" rollen sich ja sogar Trekkies die Zehennägel auf. :-D

        weitere Meldungen