Netflix zeigt Drama-Serie „The OA“ bereits Freitag

    Mystery-Thriller um sieben Jahre verschwundene Frau

    Netflix zeigt Drama-Serie "The OA" bereits Freitag – Mystery-Thriller um sieben Jahre verschwundene Frau – Bild: Netflix
    „The OA“

    Der Streaming-Dienst Netflix hat sehr kurzfristig die Ausstrahlung der achtteiligen Serie „The Oa“ angekündigt: Bereits am kommenden Freitag wird die Netflix-Eigenproduktion, die vor knapp anderthalb Jahren bestellt worden war (fernsehserien.de berichtete), veröffentlicht. Die Ausstrahlung scheint auch für Netflix etwas „überraschend“ anzustehen: Der Dienst stellt noch nicht einmal im eigenen Presseportal weitere Informationen zur Verfügung.

    So bleibt denn der gleichzeitig mit der Terminankündigung veröffentlichte Trailer die Haupt-Informationsquelle zum Inhalt.

    The OA – synchronisierter Trailer

    The OA – englischer Trailer

    Die blinde Prairie Johnson (Brit Marling) war als Teenager verschwunden. Nun ist sie sieben Jahre später wieder aufgetaucht – und hat zur Überraschung aller (erstmalig) in ihrem Leben ihr Augenlicht wiedererhalten.Die weiteren Szenen aus dem Trailer zeichnen ein bewusst kryptisches Bild. Prairie hat merkwürdige Male auf ihrem Rücken, in einer Szene stürzt sie sich dem Anschein nach von einer Brücke in den Abgrund. Mit Naturszenen von Wasser, Wolken, einem Landhaus im Schnee und einer moosbewachsenen Hügellandschaft werden Gefühle von viel vergangener Zeit aber auch einer unwirklichen Traumwelt heraufbeschworen. Demgegenüber stehen Szenen, die in einem unterirdischen Glashaus zu spielen scheinen, während stakkatoartig dramatisch aufblitzende Szenen augenscheinlich für die – gefährliche – Jagd der Betroffenen nach der Wahrheit stehen. Deutlich wird, dass es sich nicht um eine ‚profane‘ Entführungsgeschichte handelt, sondern dass Metaphysisches mit in die Handlung spielt.

    Mit Hauptdarstellerin Marling und ihrem Co-Autor und Regisseur Zal Batmanglij stecken zwei Indie-Filmemacher und Sundance-Festivallieblinge hinter „The OA“, die zusammen bereits die Filme „Sound of My Voice“ und „The East“ realisiert haben. Dede Gardner und Jeremy Kleiner von der Produktionsfirma Plan B (Oscar-Gewinner mit „12 Years A Slave“) und Michael Sugar von Anonymous Content (der Produktionsfirma hinter „True Detective“ und „The Knick“) sind bei der Serie weitere ausführende Produzenten neben Marling und Batmanglij.

    Im Trailer zu sehen sind Scott Wilson („The Walking Dead“) und Alice Krige („Tyrant“, die Borg-Queen aus „Star Trek: Der erste Kontakt „) als Prairies Eltern.

    Bei Netflix startet am Freitag übrigens ebenfalls die britische Horror-Komödie „Crazyhead“ (fernsehserien.de berichtete).

    13.12.2016, 11:13 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen