„Navy CIS“ benennt Nachfolger für verstorbenen Showrunner Gary Glasberg

    Langjährige Produzenten Frank Cardea und George Schenck rücken nach

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 07.11.2016, 09:54 Uhr

    Die Produzenten Frank Cardea (links) und George Schenck von „Navy CIS“ – Bild: CBS/THR
    Die Produzenten Frank Cardea (links) und George Schenck von „Navy CIS“

    Die Produktion des internationalen Drama-Hits „Navy CIS“ wurde vor wenigen Wochen durch den unvermittelten Tod des Showrunners Gary Glasberg erschüttert, der Ende September im Alter von 50 Jahren verstorben war (fernsehserien.de berichtete). Als Nachfolger wurden nun zwei Alt-Produzenten der Serie bestellt, Frank Cardea und George Schenck. Sie teilen sich nun den Showrunner-Job bei der auch in Staffel 14 erfolgreichen Serie.

    Wie THR berichtet, arbeiten Cardea und Schenck bereits seit 1977 als Autoren eng zusammen. Sie hatten sich während der ersten Staffel im Jahr 2003 „Navy CIS“ angeschlossen. Davor hatten die beiden bereits fünf Serien bei den großen Networks entworfen (darunter „Die Fälle des Harry Fox“, „Frank Buck – Abenteuer in Malaysia“ und „High Sierra Rettungsteam“) und auch schon verschiedentlich Showrunner-Erfahrungen gesammelt.

    Gemeinsam haben Cardea und Schenck 50 Folgen von „Navy CIS“ geschrieben. Nachdem sie 2003 als Consulting Producer bei der Serie angefangen hatten, stiegen sie nach und nach auf und wurden 2011 zu Executive Producern befördert.

    Zunächst fungierte Donald P. Bellisario als Showrunner bei „Navy CIS“, der die Serie als Spin-Off seiner Serie „J.A.G. – Im Auftrag der Ehre“ 2003 lanciert hatte. 2007 kam es zum Zerwürfnis mit „Navy CIS“-Star Mark Harmon, so dass Chas. Floyd Johnson und Shane Brennan sich von da an zunächst die Rolle als verantwortliche Produzenten teilten. Als sich Brennan ab 2009 als Showrunner um das junge Spin-Off „„Navy CIS: L.A.“ zu kümmern begann, wurde Gary Glasberg als neuer Showrunner bestimmt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen