„Mordsschwestern“: Neuer ZDF-Freitagskrimi mit Lena Dörrie und Caroline Hanke

    Drehstart für die neue Krimireihe aus dem Norden

    Vera Tidona – 17.05.2022, 16:15 Uhr

    Lena Dörrie (l.) und Caroline Hanke sind die „Mordsschwestern“ – Bild: ZDF/Marion von der Mehden
    Lena Dörrie (l.) und Caroline Hanke sind die „Mordsschwestern“

    Das ZDF kündigt eine weitere Krimiserie an – diesmal aus dem hohen Norden: Derzeit entstehen die ersten vier Folgen zu „Mordsschwestern“ mit Lena Dörrie („Labaule & Erben“) und Caroline Hanke („Gefährliche Nähe“) als neues Ermittlerinnen-Duo der Kripo Flensburg. Die Premiere für den Freitagskrimi soll noch in diesem Herbst stattfinden, ein konkreter Sendetermin steht aber noch aus.

    Nach München, Frankfurt, Wiesbaden und Berlin wird die ZDF-Krimi-Landschaft am Freitagabend um ein ungewöhnliches Kripo-Team in Flensburg erweitert. Und um eine unkonventionelle Schwestern-Konstellation, die ordentlich Reibungsfläche und Humorpotenzial bieten wird. Wir freuen uns auf spannende Geschichten aus Schleswig-Holstein, so Frank Zervos, stellvertretender Programmdirektor und Hauptredaktionsleiter des ZDF.

    Viktoria Lorentzen (Lena Dörrie) ist Kriminalhauptkommissarin in Flensburg und nicht gerade begeistert vom Auftritt ihrer jüngeren Schwester Felicitas „Feli“ Lorentzen (Caroline Hanke), als diese bei der Seebestattung ihres Vaters auftaucht. Gehetzt und nicht gerade passend gekleidet, erscheint Feli in letzter Minute auf dem Schiff. Bereits früher sorgte ihre unkonventionelle und oft chaotische Art für Unverständnis bei ihrer Schwester Viktoria, die mit ihrem rationalem und geordnetem Lebensstil das komplette Gegenteil darstellt.

    Die Überraschung ist perfekt, als Viktoria auf dem Weg zu einem neuen Fall zu allem Übel noch feststellen muss, dass ihre Schwester Feli inzwischen Berlin verlassen hat und die Kripo Flensburg nun als neue Forensikerin unterstützen wird. Die Kommissarin reagiert empört und kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, künftig mit ihrer Schwester zusammenzuarbeiten. Feli findet sich dagegen recht schnell in ihr neues Team ein.

    Da wäre zum einen Kriminaltechniker Dariusz „Dusi“ Kowalski (Claudiu Mark Draghici, „Großstadtrevier“), der die Methoden seiner neuen Kollegin anfangs nicht ganz geheuer sind – dann aber doch ein harmonisches, effizient arbeitendes Gespann bildet. Es bleibt den beiden Schwestern nichts anderes übrig, als sich beruflich wie privat, zusammenraufen. Dabei sitzt Victorias Kollege, Hauptkommissar Sami Farhadi (Tamer Trasoglu, „Einstein“), nicht selten unfreiwillig zwischen den Stühlen. Recht schnell wird deutlich: Einzeln sind die Schwestern Lorentzen gut, gemeinsam sind sie brillant – auch wenn regelmäßiger Krach bei diesem explosiven Gemisch vorprogrammiert ist.

    In weiteren Rollen sind Mathias Harrebye-Brandt, Anne Moll, Jonah Djalili, Petra Friedrich, Lena Reinhold, Frédéric Brossier, Andy Gätjen, Tobias Licht und Siemen Rühaak zu sehen. „Mordsschwestern“ ist eine Produktion von Fiction Magnet in Zusammenarbeit mit Akzente Film & Fernsehproduktion im Auftrag des ZDF. Die Regie führt Ole Zapatka nach den Drehbüchern von Kathrin Richter und Jürgen Schlagenhof, Lasse Nolte sowie Sabine Radebold und Richard Caesar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen