Montagsquoten: „Detective Laura Diamond“ verabschiedet sich durchwachsen

    Das Erste siegt mit „Ziemlich beste Freunde“, ProSieben überzeugt mit „Big Bang Theory“

    07.07.2015, 11:50 Uhr – Glenn Riedmeier

    Montagsquoten: "Detective Laura Diamond" verabschiedet sich durchwachsen – Das Erste siegt mit "Ziemlich beste Freunde", ProSieben überzeugt mit "Big Bang Theory" – Bild: NBC
    „Detective Laura Diamond“

    Gestern Abend strahlte Sat.1 die vorerst letzte Folge von „Detective Laura Diamond“ aus. Zum Staffelfinale erreichte die neue US-Crimeserie durchwachsene 1,81 Millionen Zuschauer bei 8,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Eine neue Folge von „The Mentalist“ steigerte sich im Anschluss auf 2,03 Millionen und runde zehn Prozent bei den jungen Zuschauern. Am besten lief es allerdings für eine „Castle“-Wiederholung, für die um 22.15 Uhr 10,8 Prozent in der Zielgruppe drin waren.

    RTL setzte um 20.15 Uhr auf den Quiz-Dauerbrenner „Wer wird Millionär?“ und erzielte damit 4,09 Millionen Zuschauer und 15,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum sowie 11,9 Prozent unter den 14- bis 49-Jährigen. Steffen Henssler konnte im Anschluss als „Restauranttester“ nur 2,49 Millionen Zuschauer halten – dies entsprach äußerst schwachen 9,7 Prozent in der Zielgruppe.

    Am erfolgreichsten war jedoch am Montagabend die ARD. Mit einer Wiederholung des Kino-Blockbusters „Ziemlich beste Freunde“ holte sich das Erste den Primetime-Sieg mit 4,49 Millionen Zuschauern und 16,6 Prozent Marktanteil. Auch in der jungen Zielgruppe hatte die ARD mit 1,53 Millionen 14- bis 49-Jährigen und 15,9 Prozent die Nase vorn. Das ZDF musste sich mit 3,72 Millionen Zuschauern und 13,8 Prozent für die „Taunuskrimi“-Wiederholung „Schneewittchen muss sterben“ begnügen.

    ProSieben machte am Montagabend seinem Ruf als Sitcom-Durchnudelsender alle Ehre und schickte ab 20.15 Uhr gleich sechs Folgen „The Big Bang Theory“ hintereinander auf Sendung. Obwohl es sich durchwegs um Wiederholungen gehandelt hat, waren die jungen Zuschauer zur Stelle und besorgten dem Münchner Sender starke Marktanteile zwischen 10,3 und 16,2 Prozent.

    Äußerst gefragt waren auch die Doku-Soaps bei RTL II. Die familiären Ereignisse im Haushalt der „Wollnys“ interessierten um 20.15 Uhr 1,15 Millionen Zuschauer bei 9,3 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Im Anschluss konnte sich „Sarah & Pietro … bekommen ein Baby“ auf 1,31 Millionen bei 9,2 Prozent in der Zielgruppe steigern.

    VOX erreichte mit der Free-TV-Premiere von zwei „Arrow“-Episoden 1,06 und 1,10 Millionen Zuschauer. Einen Achtungserfolg konnte sixx einfahren: Die Premierenfolge der neuen US-Dramedy „Jane the Virgin“ wurde insgesamt von 210.000 Zuschauern gesehen. In der klassischen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen entsprach dies zwei Prozent Marktanteil, in der Relevanz-Zielgruppe des Senders (14- bis 39-jährigen Frauen) wurden 5,2 Prozent erreicht.

    Noch ein Blick auf die Quoten am Vorabend: Die neue ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“ mit Kai Pflaume erwischte mit 1,33 Millionen Zuschauern und 9,6 Prozent beim Gesamtpublikum einen ordentlichen Start. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden ebenfalls zufriedenstellende 6,1 Prozent erreicht. Immer mehr an Boden verliert hingegen „Newtopia“. Nur noch 1,05 Millionen Zuschauer interessieren sich für die Sat.1-Realityshow. Mit lediglich 5,7 Prozent in der jungen Zielgruppe wurde ein neues Allzeit-Tief erreicht. Spitzenreiter am Vorabend war jedoch wieder mal „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Die Daily-Soap ist mit 2,52 Millionen Zuschauern und 19,2 Prozent Zielgruppen-Marktanteil weiterhin erfolgreich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen