„Maidenhead“: NBC kauft übersinnliches Medical Drama von John Davis

    Ben Ripley und James Wan vereinen Ärztedrama mit Mystery und Horror

    Stefan Genrich – 27.09.2014, 13:37 Uhr

    Soll ein Knüller wie „The Blacklist“ werden: In „Maidenhead“ paaren sich Wissenschaft und dämonische Erscheinungen – Bild: NBC
    Soll ein Knüller wie „The Blacklist“ werden: In „Maidenhead“ paaren sich Wissenschaft und dämonische Erscheinungen

    Im Kino haben Drehbuchautor Ben Ripley („Source Code“) und Regisseur James Wan („Fast & Furious 7“) ihr Können unter Beweis gestellt. Jetzt holt der erfahrene Produzent John Davis („The Blacklist“) die beiden Filmemacher zum Fernsehen und entwickelt zusammen mit ihnen „Maidenhead“ für NBC, so der Arbeitstitel der neuen Dramaserie laut Deadline Hollywood.

    Die Andeutungen zum Inhalt erinnern an „Geister“ von Lars von Trier, allerdings ohne den schrägen Humor: Ein Ärzteteam wandert zwischen Forschung und übernatürlichen Erfahrungen hin und her, wobei es verborgene finstere Geheminisse aufdeckt. Viele Genre-Verwandte grüßen aus der Ferne, etwa „American Horror Story“, „Haven“, „Twilight Zone – Unwahrscheinliche Geschichten“, „Under the Dome“ oder „Twin Peaks“. Bislang haben Ben Ripley und James Wan auf Action und Thriller gesetzt. Außerdem haben sie deutliche Spuren in Horror-Franchises hinterlassen: Ben Ripley bei „Species“ und James Wan bei „Saw“. Bei „Maidenhead“ sollen nun medizinische Verfahren wie bei „Dr. House“ die Handlung mitbestimmen – angereichert mit Besuchen aus der Schattenwelt.

    Ein „sehr realistisches, furchterregendes übersinnliches Drama“ soll entstehen, weckt Deadline hohe Erwartungen auf die künftigen Mystery-Episoden: Ein Wissenschaftler wird nach Connecticut in einen schicken Vorort gerufen, um einen kränklichen Teenager zu untersuchen. Sein Befund: Das Leiden des Mädchens ist auf eine dämonische Verseuchung zurückzuführen, die sich langsam in der Stadt verbreitet. Auf der Suche nach Linderung entblößen der Held und seine Forscherkollegen die Geheimnisse und Lügen, die im Beziehungsgeflecht der Gemeinde verborgen sind. Dabei zergliedern die Ärzte analytisch mit Hilfe der Medizin die bildlichen Ausdrücke dämonischer Mythologie – was immer darunter zu verstehen sein mag.

    Während Ben Ripley für den Bildschirm bereits das Movie „The Watch“ geschrieben hat, setzt James Wan seine ersten Schritte in die TV-Welt. Als Executive Producer tritt das Duo an die Seite von John Davis und John Fox, die „The Blacklist“ zum Erfolg geführt haben. Schon damals brachte Davis Entertainment zwei Kinotalente fürs Fernsehen zusammen: Jon Bokenkamp und Joe Carnahan („State of Affairs“) realisierten das Dramaprojekt für Sony TV, das dann bei NBC einschlug.

    Dem Sender gelüstet nach einem weiteren Knüller, so dass er John Davis bei „Maidenhead“ vertraut: Jedenfalls hat NBC die Produktion im Entwicklungsstadium gekauft und in eine hohe mögliche Konventionalstrafe eingewilligt. Ohnehin glüht bei Sony TV und dem Network ein anderes Eisen von Davis Entertainment im Feuer: Die Firma von John Davis hat in der gleichen Woche auch den Auftrag für einen Pilotfilm des Verschwörungs-Thrillers „Endgame“ an Land gezogen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen