Jennifer Esposito verlässt „Navy CIS“ nach nur einer Staffel wieder

    Entlassung aus „kreativen Gründen“?

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.06.2017, 10:23 Uhr

    Jennifer Esposito (mit Mark Harmon) in „Navy CIS“ – Bild: CBS
    Jennifer Esposito (mit Mark Harmon) in „Navy CIS“

    Das Resümee von Schauspielerin Jennifer Esposito ist um eine weitere kurze Station reicher: Nach nur einer Staffel wird sie den Hauptcast der US-Serie „Navy CIS“ wieder verlassen. Genaue Hintergründe sind nicht bekannt, allerdings berichtet Deadline von „kreativen Veränderungen“ bei der Serie, die zuletzt notgedrungen neue Kreativ-Verantwortliche bekam.

    Demnach ging Espositos Figur der Special Agent Alexandra „Alex“ Quinn auf eine Idee des früheren Showrunners Gary Glasberg zurück, der bald darauf verstarb (fernsehserien.de berichtete). Quinn gehörte zu Glasbergs Konzept, den Weggang von Michael Weatherly und seiner Figur Tony DiNozzo zu kompensieren. Quinn war dabei der zweite Anlauf für eine neue, weiblich Hauptfigur: In einem kurzen Handlungsbogen war zuvor Leslie Hope als Secretary of the Navy Sarah Porter als Ersatz angetestet worden.

    Erwähnenswert ist, dass auch der Sender CBS seit kurzem unter neuer Führung steht und „Navy CIS“ nach der jungen Comedy „Kevin Can Wait“ die zweite Serie ist, die im Rahmen einer kreativen Neuausrichtung von einer weiblichen Hauptfigur Abschied nehmen muss (fernsehserien.de berichtete). Der neue Senderchef Kelly Kahl (fernsehserien.de berichtete) kommt aus der Programmplanung, ist also bestens mit den Zuschauerflüssen und statistischen Erhebungen zum Senderprogramm vertraut. Könnten die jetzigen Veränderungen dadurch motiviert sein, dass der Programmfluss verbessert werden soll – Serien so angepasst werden, dass sie besser zu den „benachbarten“ Sendungen passen?

    Im Finale der 14. Staffel hatte Alex Quinn zwei für die Zuschauer mysteriös bleibende Anrufe ihrer Mutter erhalten. Diese könnten laut Deadline nun in der Serienhandlung als Motivation für Espositos Abschied genommen werden.

    Esposito hatte in den letzten Jahren zahlreiche kurze Stationen im US-Fernsehen. Ihren Durchbruch hatte die Darstellerin unter anderem mit der Rolle der feierlustigen Sekretärin Stacey Paterno in „Chaos City“. Weitere größere Rollen hatte sie im Schwestern-Drama „Related“ und der Sitcom „Samantha Who?“. Es schloss sich eine Rolle als Det. Jackie Curatola in „Blue Bloods“ an, die Esposito aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Dabei kam es allerdings dem Anschein nach zum zeitweisen Zerwürfnis mit CBS, wo man wohl einen anderen Blick auf Espositos Gesundheit und somit ihre Beweggründe hatte. Durch das kurzlebige „Taxi Brooklyn“ kehrte Esposito ins Fernsehen zurück und besuchte nach dessen Ende „Mistresses“ für eine Staffel.

    Daneben stand Esposito nach einer Kurzehe mit Schauspielkollege Bradley Cooper immer auch in der Presse. Auch ihre Erfahrungen mit ihrer Stoffwechselerkrankung Zöliakie thematisierte sie in zahlreichen Talkshow-Auftritten sowie in einer Realtiy-Serie über eine von ihr gestartete Spezialbäckerei für Menschen, die eine glutenfreie Diät benötigen oder bevorzugen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Jollyluci am 16.06.2017 20:56melden

      Jennifer Esposito hat auch nicht in die Serie gepasst, wie auch der Kollege Nick Torres (geht gar nicht). Leider ist die Serie, mit den neuen ,Darstellern, nicht mehr das was sie so stark gemacht hat. Die Wahl der neuen Darsteller ist eine totale Fehlbestzung! Es fehlen die lustigen Sprüche von "DiNozzo " sowie die unterhaltsamen Dialoge mit seinen Kollegen. NCIS empfinde ich mittlerweie anstrengend, langweilig und teilweise nur noch nervig. Die Serie hat sich total verändert!
      Ich bedaure dies sehr, war meine Lieblingsserie. Da muss man sehen, wie sie sich weiterhin entwickelt.
        hier antworten
      • serieone am 10.06.2017 19:07melden

        Bin schon gespannt wer als nächstes kommt.
          hier antworten
        • Taylor (geb. 1984) am 10.06.2017 17:21melden

          Bei Criminal Minds wurden auch viele neue Weibliche Kolleginnen getestet und bis auf wenige passten sie einfach nicht dazu, am längsten hält es Aisha Tyler aus.

          Vielleicht wird das hier genauso sein. Der/die neue muss zu dem alten Cast passen sonst kann es nicht klappen. Wenn sie die Frauen nicht immer sterben lassen würden, könnten alte bekannte wieder kommen aber leider klappt es nicht bei allen. Warten wir mal ab.

          Warscheinlich dauert die suche was länger bis man einen gefunden hat der passt.

          So richtig warm konnte ich mit ihrem Charakter nicht werden,.
            hier antworten
          • Sentinel2003 (geb. 1967) am 10.06.2017 16:09melden

            Scheisse, und wieder mal muss eine weibliche Figur dran glauben!! Ist das zu fassen?? Dann gibts also ab Staffel 15 also 4 (!!) Männer und nur eine Frau im Aussen Team - "Gibbs", "Torres", der andere Neue und "McGee"! ....das ist genau wie bei Hawaii - Five -0! Dort sind Frauen auch nur in NebenRollen drin, auch Grace Park!

            Aha, also aus "kreativen" Gründen" geht also Jennifer Esposito....alles klar....man, was habe ich mixh gefreut, das es endlich eine 2. Weibliche Figur, ausser natürlich "Abby" im Team gibt, und dann das!

            Aha, also Serien sollen an "was besser angepasst" werden?? Vielleicht so, das in sämtlichen Serien viele weibliche Darsteller nun wieder gehen müßen??? Das ist doch Käse!!
              hier antworten
            • Nick799 (geb. 1979) am 10.06.2017 15:37melden

              Unklar ist ob Esposito eventuell....was? Der Satz endet mittendrin...
                hier antworten

              weitere Meldungen