James Wolk („Zoo“) mit Dreifachrolle in neuem Serienpilot „Ordinary Joe“

    Drei unterschiedliche NBC-Leben für „Watchmen“-Veteran

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 20.02.2020, 12:15 Uhr

    James Wolk im CBS-Drama „Zoo“ – Bild: CBS
    James Wolk im CBS-Drama „Zoo“

    Eine dreifache Dosis James Wolk könnte den NBC-Zuschauern demnächst ins Haus stehen. Der aus „Mad Men“ und „Zoo“ bekannte Schauspieler übernimmt für das US-Network die Hauptrolle in dem Drama-Pilot „Ordinary Joe“, in dem er die gleiche Rolle auf drei äußerst unterschiedliche Arten verkörpern wird.

    Das Format erinnert in der Grundidee an den Film „Sie liebt ihn – Sie liebt ihn nicht“, in dem das Leben der von Gwyneth Paltrow gespielten Protagonistin durch einen Zufall stark beeinträchtigt wird – und die Zuschauer parallel die Entwicklung mit und ohne den Zufall zu sehen bekommen.

    Der neue Serienpilot handelt von Joe Kimbrough (Wolk), der nach seinem College-Abschluss einige Entscheidungen trifft, die den Verlauf seines Lebens entscheidend verändern. Die Zuschauer sehen die Auswirkungen dieser Entscheidungen in drei vollkommen unterschiedlich verlaufenden Handlungsebenen. Laut der offiziellen Beschreibung stellt die Serie die Frage, wie anders unser aller Leben aussehen könnte, wenn man seine Entscheidungen basierend auf Liebe, auf Loyalität oder auf Leidenschaft trifft.

    Entwickelt wird die potentielle Serie von Russel Friend und Garrett Lerner („Dr. House“, „Altered Carbon“). Regie beim Pilot führt Matt Reeves, der auch das Sci-Fi-Sequel „Planet der Affen – Revolution“ inszenierte, aber auch einst zusammen mit J.J. Abrams die geschätzte Damaserie „Felicity“ führte.

    James Wolk spielte drei Staffeln lang Jackson Oz in der Serie „Zoo“ und wurde außerdem bekannt als der intrigante Bob Benson in „Mad Men“. Außerdem war er als Jeff Clayton in „Goliath“ und mit wiederkehrenden Auftritten in „Billions“ zu sehen. Zuletzt hatte Wolk Hauptrollen in der Märchen-Horror-Anthologie „Tell Me A Story“ und als Politiker Joe Keene in der HBO-Serie „Watchmen“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen