„Homeland“ befördert drei Darsteller für siebte Staffel in den Hauptcast

    Jake Weber, Linus Roache und Maury Sterling in den neuen Folgen

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 19.07.2017, 12:11 Uhr

    Jake Weber, Linus Roache und Maury Sterling in „Homeland“ – Bild: Showtime
    Jake Weber, Linus Roache und Maury Sterling in „Homeland“

    Drei Stammgäste der letzten Staffeln dürfen sich bei „Homeland“ über eine Beförderung freuen. Laut Hollywood Reporter steigen Jake Weber, Linus Roache und Maury Sterling mit Beginn der kommenden siebten Staffel in den Hauptcast des Showtime-Thrillers auf.

    Jake Weber ist seit der sechsten „Homeland“-Staffel als Brett O’Keefe zu sehen, ein intriganter Moderator und Verbreiter von Fake News. Er gilt als eine der einflussreichsten Medienpersönlichkeiten der sogenannten ‚Alt-Right‘ – einer losen Gruppierung von Rechtsradikalen, deren rassistische und nationalistische Ansichten sie von „gewöhnlichen“ Konservativen unterscheiden. Weber ist sicher bei zahlreichen Serienfans noch als Joe Dubois aus „Medium – Nichts bleibt verborgen“ in bester Erinnerung. Außerdem wirkte er bei „Hell on Wheels“ mit.

    Linus Roache tauchte zuletzt lediglich mit einem Kurzauftritt im Finale von Staffel 6 auf. Er spielt David Wellingen, die rechte Hand der neu gewählten US-Präsidentin Keane (Elizabeth Marvel). Roache hatte Hauptrollen als King Ecbert in „Vikings“ und als Staatsanwalt Michael Cutter in „Law & Order“.

    Für Maury Sterling scheint die Beförderung dagegen fast schon überfällig. Bereits seit der ersten Staffel von „Homeland“ verkörpert er den CIA-Überwachungsexperten Max Piotrowski. Außerdem war der Schauspieler zuletzt als Mr. Stone in „Navy CIS: New Orleans“ und als Gordon Kern in „Extant“ zu sehen.

    Jüngst wurde bekannt, dass die siebte Staffel von „Homeland“ im US-Bundesstaat Virginia gedreht wird (fernsehserien.de berichtete). Die Produktion beginnt im Herbst, mit der Ausstrahlung ist dann Anfang 2018 zu rechnen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen