„Hell on Wheels“: Die letzten Folgen laufen ab Juni

    AMC zeigt parallel Western-Doku von Robert Redford

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 28.04.2016, 10:40 Uhr

    Anson Mount als Cullen Bohannon in der fünften Staffel von „Hell on Wheels“ – Bild: 2015 Entertainment One Television USA Inc. All rights reserved.
    Anson Mount als Cullen Bohannon in der fünften Staffel von „Hell on Wheels“

    Der US-Sender AMC hat ein Startdatum für die letzten sieben Folgen seiner Serie „Hell on Wheels“ verkündet, die zweite Hälfte der fünften Staffel des Western-Dramas. Ab dem 11. Juni wird die Serie immer samstags ab 21.00 Uhr zum Abschluss gebracht. Direkt im Anschluss an die erste neue Folge zeigt der Sender dann den Auftakt zur Doku-Reihe „The American West“, die mit ihren acht Folgen parallel zu „Hell on Wheels“ laufen wird.

    AMC hatte die fünfte Staffel von „Hell on Wheels“ bewusst als Serienabschluss bestellt. Das Westerndrama war bei AMC nie eine der in den Quoten oder Kritikerlob herausragenden Serien, allerdings machte sie sich zuletzt gut mit einer Programmierung von Western-Filmen am Samstagabend – alte Western waren das Anfangsgeschäft des ehemals American Movie Classics benannten Senders, bevor man mit eigenproduzierten Serien wie „Mad Men“, „Breaking Bad“ und „The Walking Dead“ auf sich aufmerksam machen konnte.

    „Hell on Wheels“ begleitet den Bau der transkontinentalen, nordamerikanischen Eisenbahn nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Protagonist ist der ehemalige Südstaaten-Soldat Cullen Bohannon (Anson Mount), der auf der Suche nach den Mördern seiner Familie zur wandernden Bahnbaustelle kam und schließlich dort blieb. In den letzten Folgen nähert sich der Bahnbau aus dem Westen dem Bahnbau aus dem Osten – dem Ende des Bauprojekts. Gleichsam kommt es zum Showdown zwischen Bohannon und seinen Feinden: Dem blutdürstigen Schweden (Christopher Heyerdahl); dem Söldner Chang (Byron Mann) und dem habgierigen Geschäftsmann Thomas Durant (Colm Meaney).

    Neben diesen Gegnern muss sich Bohannon mit Gier, Mord und Korruption auseinandersetzen. Die Fertigstellung der Eisenbahn ist nur noch eine Frage der Zeit, kein Hindernis stellt einen erfolgreichen Abschluss in Frage. Doch die letzten Streckenabschnitte gehen durch kleinere Gebirge und die Wüste von Utah, so dass noch nicht ausgemacht ist, welche der Figuren auf dem Weg zum Ziel noch auf der Strecke bleiben … 

    „The American West“ umfasst acht Folgen und wird von Robert Redford und Stephan David produziert. Die Serie wirft einen Blick auf die Jahre nach dem Bürgerkrieg (1865) bis etwa 1890, als sich der Westen der USA zum „Land der (unbegrenzten) Möglichkeiten“ entwickelte. Unter anderem in Interviews mit Western-Darstellern wie James Caan, Tom Selleck, Burt Reynolds, Kiefer Sutherland, Ed Harris und Mark Harmon sollen die persönlichen und eher unbekannten Geschichten von bekannten Persönlichkeiten wie Jesse James, Billy the Kid, Wyatt Earp, Crazy Horse und Sitting Bull erzählt werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen