Emmys 2015: „Jane the Virgin“, „Shameless“ und „Glee“ als „Comedys“ anerkannt

    Einstündige Serien nicht von Regeländerung betroffen

    Marcus Kirzynowski
    Marcus Kirzynowski – 18.03.2015, 09:52 Uhr

    Die Emmys können kommen: „Shameless“ tritt wieder als Comedy an – Bild: Showtime
    Die Emmys können kommen: „Shameless“ tritt wieder als Comedy an

    Viel Lärm um nichts? Vor Kurzem sorgte die Emmy Academy für Aufregung, als sie einige Änderungen der Nominierungsregeln für den wichtigsten US-Fernsehpreis ankündigte (fernsehserien.de berichtete). Eine davon war, dass Comedys fortan als halbstündige Formate definiert wurden. Jetzt hat eine Entscheidung das aber wieder ein gutes Stück revidiert.

    Ein Gremium aus Vertretern der TV-Branche kann nämlich im Einzelfall einstündigen Serien auf Antrag erlauben, doch als Comedy antreten zu dürfen. Dieses Gremium tagte nun zum ersten Mal und gestattete genau dies den Dramedys „Shameless“, „Glee“ und „Jane the Virgin“. Damit ändert sich bei den aussichtsreichsten Kandidaten für die diesjährige Preisverleihung wahrscheinlich kaum etwas. Unklar ist lediglich noch, wie über den Antrag der „Orange is the New Black“-Macher entschieden wird, die ebenfalls wie im Vorjahr wieder in der Comedykategorie antreten wollen.

    Sowohl „Orange“ als auch „Shameless“ waren 2014 von den Drama- in die Comedykategorien gewechselt, weil dort die Konkurrenz als nicht so stark eingeschätzt wurde. Tatsächlich konnten beide Serien dann auch mehr Nominierungen erreichen als zuvor, Auszeichnungen erhielten aber lediglich Uzo Aduba als beste Gastdarstellerin, ein Cutter und das Castingteam der Frauengefängnis-Serie.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen