„Bridgerton“: Netflix macht Bestellung von zweiter Staffel offiziell

    Anthony Bridgerton auf Brautschau

    Bernd Krannich – 21.01.2021, 17:29 Uhr

    Müssen alle unter die Haube gebracht werden: Die Bridgertons mit ihrer verwitweten Mutter (3.v.l.)

    Nachdem Netflix bei der Veröffentlichung seiner Quartalsergebnisse bereits aufregende Neuigkeiten für „Bridgerton“-Fans angekündigt hatte (fernsehserien.de berichtete), gab es heute die offizielle Bestätigung: Die Serie wird eine zweite Staffel erhalten. Die wird sich schwerpunktmäßig um die Brautschau von Anthony Bridgerton (Jonathan Bailey) drehen.

    Damit folgt die Serie der Buchvorlage von Julia Quinn: Deren erste Ausgabe drehte sich unter dem Titel The Duke and I („Der Duke und ich“) um die Suche von Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor), die auf den Duke of Hastings, Simon Bassett (Regé-Jean Page), ein Auge geworfen hatte. Band zwei der Buchvorlage – The Viscount Who Loved Me („Wie bezaubert man einen Viscount?“) – dreht sich um die Romanze des reformierten Lebemanns Anthony mit der bisher noch nicht aufgetretenen Kate Sheffield.

    In der Bridgertons-Serie von Quinn geht es um die romantischen Erlebnisse der Kinder der Familie, von denen es vier männliche und vier weibliche Sprösslinge gibt. Showrunner Chris Van Dusen hatte schon angedeutet, dass er einerseits den Vorgaben der Buchserie folgen wolle – also in jeder Staffel eine Liebschaft eines Bridgerton-Sprosses ins Zentrum stellen wollte – und andererseits darauf abzielte, alle Castmitglieder der ersten Staffel auch weiterhin an Bord zu halten – auch wenn der zentrale Fokus nun eben auf bisherigen Nebenfiguren liegt.

    Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von „Bridgerton“ sollen im Frühjahr im UK beginnen. Die achtteilige Auftaktstaffel von „Bridgerton“, die unter der Führung von Drama-Soap-Königin Shonda Rhimes entstand, ist für Netflix schnell zu einem großen Erfolg (nach eigenen Maßstäben) geworden: Der Dienst gab Anfang der Woche an, dass die Serie auf dem Weg sei, binnen vier Wochen nach Start (am 25. Dezember 2020) in 63 Millionen Haushalten gesehen worden zu sein (nach Netflix-Standards bedeutet das „für jeweils mindestens zwei Minuten“). Damit würde sich die Serie als fünftbester Staffelstart einordnen – hinter „The Witcher“ (76 Millionen Haushalte), „Haus des Geldes“ (Teil 4), „Stranger Things“ (Staffel 3) und „Großkatzen und ihre Raubtiere“ (Plätze drei bis vier jeweils um 64 Millionen).

    Entsprechend kann man schlussfolgern, dass die Mischung der Serie aus einer Geschichte aus dem alten Britannien der Regentschafts-Zeit und der frischen Aufmachung bei den Zuschauern angekommen ist.

    Zentrale Rollen in der Auftaktstaffel von „Bridgerton“ hatten Jonathan Bailey (Anthony Bridgerton), Nicola Coughlan (Penelope Featherington), Claudia Jessie (Eloise Bridgerton), Ruby Barker (Marina Thompson),Adjoa Andoh (Lady Danbury), Golda Rosheuvel (Queen Charlotte), Luke Thompson (Benedict Bridgerton), Luke Newton (Colin Bridgerton), Ruby Stokes (Francesca Bridgerton), Will Tilston (Gregory Bridgerton), Florence Hunt (Hyacinth Bridgerton), Ruth Gemmell (Lady Violet Bridgerton), Bessie Carter (Prudence Featherington), Harriet Cains (Philipa Featherington), Polly Walker (Lady Portia Featherington), Ben Miller (Lord Featherington), Sabrina Bartlett (Siena Rosso), Martins Imhangbe (Will Mondrich) und Lorraine Ashbourne (Mrs. Varley).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen