„Arrow“: Staffel 8 als „Best of“, „Arrowverse“ soll weiter wachsen

    Neuigkeiten zum Ende der Superhelden-Serie

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.08.2019, 10:21 Uhr

    „Arrow“ – Bild: The CW
    „Arrow“

    Im Verlauf des gestrigen Auftritts des US-Senders The CW vor den Journalisten der TCA Press Tour wurden weitere Details zu den Planungen des Arrowverse verkündet, der Serienableger des Senders von „Arrow“. The CW plant durchaus mit weiteren Serien auf Basis von DC-Charakteren, blieb dabei aber unspezifisch, welchen Charakter aus den Comics von DC man dabei im Auge hat. Grundsätzlich kann später auch das Arrowverse noch weiter wachsen. Daneben gaben die Macher von „Arrow“ weitere Informationsbröckchen zur kommenden Staffel, die zum Serienfinale hinführen wird.

    Weiteres Spin-Off

    The-CW-Chef Mark Pedowitz bestätigte, dass The CW für die Season 2020/21 eine weitere Serie auf Basis von DC Comics im Auge hat. Dabei soll es sich aber zunächst wohl nicht um eine Erweiterung des Arrowverse handeln.

    Die würde laut Pedowitz dann eher im folgenden Jahr auf der Tagesordnung stehen.

    Aktuell hat The CW neben „Arrow“ – das nach der kommenden Staffel enden wird – auch „The Flash“, „Legends of Tomorrow“, „Supergirl“, „Black Lightning“ und dann das neue „Batwoman“ im Programm. Man kann davon ausgehen, dass in den kommenden Jahren davon auch Serien eingestellt werden, so dass Platz für Nachschub entstehen wird.

    Crisis on Infinite Earths

    Bestätigt wurde der Ausstrahlungsplan für das Crossover sowie die Platzierung von „Arrow“ darin.

    Am Sonntag, dem 8. Dezember beginnt das Crossover mit „Supergirl“. Am 9. Dezember wird eine „Batwoman“-Folge ausgestrahlt, am 10. Dezember läuft das Crossover dann in „The Flash“. Damit geht das „Arrowverse“ in die Feiertagspause. Am 14. Januar 2020 kehrt es mit Episoden von „Arrow“ und „Legends of Tomorrow“ zurück, womit das Crossover abgeschlossen ist. Die „Arrow“-Folge wird die achte der zehnteiligen Staffel sein.

    Neben dem Auftreten von Figuren aus „Black Lightning“ (fernsehserien.de berichtete) wurde auch eine „Special Appearance“ von Kevin Conroy angekündigt, der seit mehr als zwei Dekaden in diversen animierten DC-Serien Batman und Bruce Wayne die Stimme leiht.

    Die finale Arrow-Staffel

    Bei der TCA sagte Produzentin Beth Schwartz über die achte Staffel von „Arrow“, dass die „Serie, so wie die Fans sie verstanden haben“, mit Staffel sieben geendet habe. Die ersten sieben Folgen der finalen Staffel seien als „Events“ geplant, „Best ofs“. Folge acht sei dann das Crossover, bei Folge neun habe man eine „sehr spezielle“ Idee, die man umsetzen werde, und diese Folge wird nicht in Verbindung zu Folge acht stehen. Episode zehn sei dann das „ordentliche Serienfinale“.

    Diese Aussagen werden verständlicher, wenn man die Geschehnisse vom Ende der siebten Staffel miteinbezieht.

    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der SIEBTEN Staffel von „ARROW“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Im Verlauf der siebten Staffel enthüllte der außerhalb von Zeit und Raum beheimatete Monitor (LaMonica Garrett), dass Oliver Queen (Stephen Amell) im Verlauf der „kommenden Ereignisse“ – also des Crossovers „Crisis on Infinite Earths“ – unweigerlich ums Leben kommen werde. Er forderte Oliver im Finale der siebten Staffel auf, ihm auf einer Reise durch die Zeit zu folgen, wodurch Oliver quasi mehr Zeit erhielte, Gutes zu tun – auch wenn das hieße, frühzeitig seiner Frau Felicity (Emily Bett Rickards) und den Kindern den Rücken zu kehren.

    Entsprechend dürften die ersten sieben Episoden der achten Staffel von „Arrow“ aus Sprüngen durch die Zeit bestehen, bei denen Fans alte Gastdarsteller wieder zu sehen bekommen und bei denen alte Handlungen „wie aus Staffel zwei oder drei“ einen runden Abschluss erhalten.

    Im Crossover dürfte dann Olivers irdische Existenz enden.

    Die Macher der Serie hatten sich, nachdem Amell seinen Ausstiegswunsch nach der achten Staffel und dem Auslaufen seines Vertrages frühzeitig mitgeteilt hatte, dagegen entschieden, die Maske des Green Arrow auf einen neuen Träger übergehen zu lassen (was in den Comics geschehen war).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen