ABC beendet „Fresh off the Boat“ mit Staffel sechs

    Zusatzfolgen für „Bless This Mess“ und „American Housewife“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 09.11.2019, 12:37 Uhr

    „Fresh Off the Boat“ – Bild: © 2017-2018 American Broadcasting Companies. All rights reserved.
    „Fresh Off the Boat“

    ABC hat das Ende von „Fresh Off the Boat“ besiegelt: Nach 15 Episoden der sechsten Staffel wird Schluss sein. Das als Doppelfolge inszenierte Serienfinale wird am 21. Februar 2020 ausgestrahlt. Aufgrund sinkender Quoten und dem anstehenden Auslaufen der langjährigen Vorverträge der Darsteller war allgemein erwartet worden, dass die Serie keine siebte Staffel erhalten wird. Laut EW hatten die Produzenten um eine frühzeitige Entscheidung ersucht, um der Serie ein rundes Ende geben zu können.

    Zusätzliche Episoden bestellt hat ABC hingegen von „American Housewife“ und „Bless This Mess“. Auch „Fresh Off the Boat“-Sendeplatzpartner „American Housewife“ hatte in seiner aktuellen vierten Staffel zunächst eine Bestellung für 15 Episoden, die nun um sechs auf 21 aufgestockt wurde. Das von FOX übernommene „Bless This Mess“ hatte nach der kurzen, nur sechsteiligen Auftaktstaffel auch für die zweite Staffel – branchenübliche – 13 Folgen erhalten. Auch hier kommen nun sechs weitere Episoden hinzu, die die zweite Staffel auf 19 bringen.

    „American Housewife“ wird in Deutschland bei ProSieben Fun und sixx gezeigt. „Bless This Mess“ von der „New Girl“-Schöpferin Elizabeth Meriwether und Hauptdarstellerin Lake Bell handelt von Rio (Bell) und Mike (Dax Shepard, „Parenthood“), zwei New Yorkern, die unbesehen eine geerbte Farm als Möglichkeit zum Ausstieg ansehen und ins sehr ländliche Nebraska ziehen – nur um von der Wahrheit eingeholt zu werden. Die junge Serie hat in Deutschland noch keine Heimat.

    Fresh Off the Boat

    Viele Beobachter sahen „Fresh Off the Boat“ bereits im vergangenen Mai bei den Upfronts als Absetzungskandidat. So wohl auch Hauptdarstellerin Constance Wu, die sich schon ein Nachfolgeprojekt organisiert hatte und die sich einen Fauxpas erlaubte, im Moment der Serienverlängerung impulsiv, öffentlich (via Twiitter) und sehr deutlich diesem Projekt nachzutrauern.

    Über die vergangenen sechs Jahre konnte Wu ihren Marktwert vor allem mit den Filmerfolgen „Crazy Rich Asians“ und „Hustlers“ deutlich steigern, auch Serienehemann Randall Park konnte durch den Netflix-Film „Always Be My Maybe“ Punkte sammeln. So hätten beide im Falle einer Neuverhandlung der Verträge deutlich mehr Gehalt verlangen können, was die aktuellen Einschaltquoten nicht gerechtfertigt hätten.

    Auch Serienschöpferin Nahnatchka Khan (auch „Apartment 23“) hatte vor der Staffel die Serie und Produktionsfirma 20th Century Fox TV verlassen und einen Rahmenvertrag bei Universal TV unterzeichnet.

    ABC hat bereits ein mögliches Spin-Off um eine indische Familie auf den Weg gebracht (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Was ist eigentlich gerade besonders bei ABC los? Kriegen Serien die in der Vorseason schon ne volle Staffel hatten nicht in den Folgenjahren auch immer eine volle Staffel?
      Hab sowohl bei AH, also auch bei FOTB gedacht beide Serie kämen wieder auf 22 Folgen. 
      Sind die Goldbergs dann vorerst auch nur mit 15 Episoden ausgestattet und ist dies dann das nächste langjährige Serienende? 
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen