bisher 16 Folgen, Folge 1–16

    • Folge 1 (90 Min.)

      Ein Sommerabend in Hamburg, 17:30 Uhr. Die Hauptkommissare Erich Bo Erichsen (Armin Rohde), Paula Bloom (Katharina Böhm) und Jung-Kommissar Teddy Schrader (Ken Duken) vom Kriminaldauerdienst treten ihre Nachtschicht an. Das Telefon klingelt, Paula nimmt ab. Rosa (Cosma Shiva Hagen), eine junge Frau aus einer Hochhaussiedlung, will sich das Leben nehmen. Mit geschickten Fragen versucht die psychologisch geschulte Paula der Frau zu entlocken, wo sie sich gerade aufhält und was passiert ist. Rosas Freund Malik habe sie verlassen – obwohl sie schwanger ist – und der Gerichtsvollzieher Gottfried Blechmann (Gustav Peter Wöhler) räume gerade die Wohnung leer. Paula versucht, die Lage zu entspannen, doch Blechmann macht stoisch seinen Job, der ihn auch zu Rosas Nachbarn Randy Schlosser (Uwe Ochsenknecht) führt.

      Währenddessen bekommt Paula von Malik die Adresse seiner Freundin. Als sie zusammen mit Teddy bei Rosa auftaucht, sitzt der Gerichtsvollzieher bei Schlosser auf der Couch, eine Waffe an der Schläfe. Paula und Teddy, die mit Blechmann reden möchten, werden von Schlosser in Rosas Wohnung gesperrt, während Schlosser mit Blechmann im Schlepptau abhaut.

      Wenige Minuten später in einer Bank: Malik steht in der Schlange. Ein paar Meter weiter Schlosser und Blechmann. Ein Bankangestellter verweigert Schlosser gerade eine Auszahlung in Höhe des Pfändungsbetrages, als dieser seine Waffe zückt und Angestellte und Kunden als Geiseln nimmt.

      Schlosser kontaktiert den Kriminaldauerdienst und fordert zwei Millionen Euro sowie einen Fluchtwagen. In Windeseile werden eine Einsatzzentrale in der Pizzeria gegenüber der Bank eingerichtet und Informationen zusammengetragen. Erichsen kennt Schlosser. Vor einigen Jahren hat dieser als Roadie einer Band gearbeitet und die Tourkasse entwendet. Zwar konnte Erichsen ihn überführen, doch das Geld ist niemals aufgetaucht. Als der Verdacht aufkommt, Schlosser könnte Sprengstoff bei sich haben, fahndet das Team nach Schlossers Ex-Frau Irene (Meral Perin). Zwar hat das Team einen Joker in Form von Kollegin Mimi Hu (Minh-Kai Phan-Thi) in der Bank, doch deren Versuch Schlosser zu überwältigen schlägt fehl, denn eine der Geiseln, Alfons Töfting (Florian Lukas), mutiert zum Trittbrettfahrer. Die Lage spitzt sich zu …  (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 24.03.2003 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 2 (90 Min.)

      In diesem Fall gerät das charakterstarke Ermittlerquartett eine gefährliche und nervenaufreibende Nacht lang zwischen emotionale und familiäre Fronten: Ein zehnjähriger Junge sorgt ungewollt für explosive Stimmung – und das nicht nur zwischen seinen zwei so unterschiedlichen Vätern.

      Lars Becker erzählt eine „Vaternacht“, bei der es um Leben oder Tod geht, ohne dass sein unverwechselbarer, kultiger Humor dabei auf der Strecke bleibt. Vater werden ist nicht schwer – Vater sein dagegen sehr! Das weiß keiner besser als Felix Santini, seines Zeichens mazedonischer Gangster, mit mehr Vorstrafen als Jahren auf dem Buckel. Leider zwangen ihn seine kriminelle Ader und illegale Machenschaften die vergangenen sieben Jahre, seinen Erstwohnsitz ins Gefängnis zu verlegen. Doch für den schweren Jungen kommt es noch schlimmer: Santini ist unheilbar an Krebs erkrankt. Seine Tage sind gezählt – und das heißt, er hat nichts mehr zu verlieren. Als er schließlich aus dem Gefängnis entlassen wird, hat der sonst so skrupellose Verbrecher nur noch eines im Sinn: Er möchte noch einmal ein guter Vater sein und noch einmal seinen zehnjährigen Sohn Toni sehen.

      Doch Santinis Ex-Frau Teodora hat Toni vor Jahren schon zur Adoption freigegeben, er lebt nun als Adoptivsohn ausgerechnet bei dem ehrgeizigen Chef des Polizei-Kommissariats für interne Ermittlungen, Simon Kramer und dessen labiler Frau Claire. Kramer, so scheint es, ist für Toni eben jener Vorzeigevater, der Santini aus der Ferne des Knasts nie sein konnte. Kramer stellt die Regeln auf, die andere verletzen – Hauptkommissar Bo „Erich“ Erichsen etwa, gegen den Kramer nach dessen jüngsten Eskapaden (Nachtschicht – Amok!) mit harter Hand ermittelt. Vor allem seiner Gewaltbereitschaft wegen ist Erichsen Kramers Ziel.

      An der Tatsache jedoch, dass ausgereichnet ein scheinbar so skrupelloser Krimineller wie Santini Tonis Vater ist, der seinen Sohn auch noch entführt, zerbricht Kramer zusehends, bis auch er schließlich nur noch einen gewaltsamen Ausweg sieht.

      Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, bei dem Erichsen und seine Kollegen Paula Bloom, Teddy Schrader und Mimi Hu nicht nur ihre eigenen Vorstellungen von Familie und deren Planung in die Waagschale werfen, sondern vor allem Santini finden müssen, bevor die Situation vollends eskaliert. Denn Kramer ist Santini bereits dicht auf den Fersen …  (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 22.03.2004 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 3 (90 Min.)

      Eine Anruferin, die ihren Namen nicht nennen will, alarmiert um 17:30 Uhr den Hamburger Kriminaldauerdienst, weil sie ein junges Mädchen beim Klauen beobachtet hat. Teddy Schrader verweist die Frau an das Wachpersonal des betroffenen Supermarkts und will das Gespräch beenden. Doch die Frau lässt nicht locker: Gerade wegen dieser Sicherheitskräfte mache sie sich doch die Sorgen: die hätten das Mädchen in ihr Büro gezerrt, zur Leibesvisitation … Teddy versteht und macht sich zusammen mit Kriminalpsychologin Paula Bloom sofort auf den Weg.

      Im Supermarkt treffen sie auf die hübsche Mona Lopez. Die kleine Diebin bestätigt den Verdacht der anonymen Anruferin. Einer der Wachleute wollte Sex – zu dem es glücklicherweise nicht kam, weil er von einer Kassiererin gestört wurde.

      Konfrontiert mit dem Vorwurf der sexuellen Nötigung stoßen Teddy und Paula im Supermarkt auf eine Mauer des Schweigens. Der undurchsichtige Theo Flippsen regiert seine Filiale offensichtlich mit starker Hand. Niemand will etwas von dem geschilderten Vorfall mitbekommen haben, nicht einmal die Kassiererin Elsie Schramm, die die beiden störte. Und den beschuldigten Wachmann, Ivan Kempes, hat Flippsen vor einer Viertelstunde ganz regulär in den Feierabend geschickt. Nichts zu machen – in allen Aussagen, die Teddy und Paula aufnehmen, wird die Angst spürbar, den Job zu verlieren. So leitet der KDD zwar die Fahndung nach Kempes ein, aber sie haben nichts gegen den Wachmann in der Hand.

      Doch dann wird wenige Stunden später die Leiche von Ivan Kempes gefunden. Eingerollt in einen Teppich auf einem Haufen Sperrmüll. Jemand scheint sich des Vorfalls sehr wohl angenommen zu haben. Nur wer? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 23.01.2006 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 4 (90 Min.)

      Auf spektakuläre Weise gelingt dem Gewaltverbrecher Alfons Töfting und dem wegen Totschlags verurteilten Willy Gecko die Flucht aus dem Gefängnis. Gleichzeitig treten die Kommissare des KDD Erich Erichsen, Teddy Schrader und

      Mimi Hu eine ganz besondere Nachtschicht an: nämlich die erste mit ihrer neuen Kollegin, der attraktiven und klugen Kriminalpsychologin Lisa Brenner. Als die Nachricht im KDD eintrifft, dass Töfting und Gecko flüchtig sind, läuten bei den Kommissaren alle Alarmglocken – schließlich handelt es sich bei Töfting um einen alten Bekannten, der noch eine Rechnung zu begleichen hat: Erichsen selbst war es nämlich, der den schweren Jungen vor Jahren nach einem Banküberfall hinter Gitter brachte. Zu allem Übel geht Töfting auch noch davon aus, dass Erichsen die Beute aus einem anderen Coup unterschlagen hat und ihm dieses Vermögen bis heute schuldet. Keine Frage also, dass Erichsen im Visier des kaltblütigen Verbrechers steht. Um das Schlimmste zu verhindern, tritt Erichsen die Flucht nach vorne an und macht sich auf die gefährliche Suche nach den Flüchtigen … 

      Parallel dazu wird Lisa zusammen mit Teddy zu ihrem ersten Einsatz angerufen. Die 17-jährige Tula balanciert über eine Dachkante. Der sensible Teenager will sich das Leben nehmen. Als Gründe für ihre Lebensmüdigkeit gibt sie den Verlust ihres Jobs bei der Post, die Alkoholsucht ihrer Mutter, die lebenslange Haftstrafe ihres Vaters und ihre eigene Schwangerschaft an. Durch eine geschickte Gesprächsführung kann Lisa Tula beinahe von ihrem Vorhaben abbringen, als plötzlich ein Mann auf das Dach stürmt und die Situation eskaliert. Bei dem Mann handelt es sich um Tulas Vater – Willy Gecko! Aber so leicht lässt sich Gecko von der Polizei nicht kriegen.

      In der Zwischenzeit hat Töfting Erichsens Frau Irene als Geisel genommen, um an die Beute von damals zu kommen und seinen meistgehassten Gegner genau dort zu treffen, wo es ihn am meisten schmerzt. Erichsen ist außer sich und macht sich auf eigene Faust auf den Weg, um Töfting ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Nur widerwillig nimmt er deshalb dabei in Kauf, dass ihn sein Kollege Teddy begleitet. Fortan steht Erichsen vor dem Problem, zeitgleich Jäger und Gejagter zu sein, wobei die übrigen Kollegen von seinem eigenmächtigen Handeln nichts mitbekommen dürfen.

      Auch dieses Mal bleibt der Nachtschicht nur wenige Stunden bis zum Morgengrauen, um den spannenden Fall, der bis in die eigenen Reihen führt, zu lösen …  (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.01.2007 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 5 (90 Min.)

      18:00 Uhr. Einsatzbesprechung im Kommissariat: Am Abend ist eine Razzia geplant. Ziel: die Textilfabrik, in der Markenklamotten im großen Stil gefälscht werden. Die Hinweise kommen aus erster Hand, denn man hat eine Kollegin eingeschleust – Mimi Hu (Minh-Khai Phan-Thi) hat nähen gelernt! Der Schlag gegen die Markenfälscher läuft zunächst nach Plan, doch dann kann der Chef der Fabrik Yüksel Süleyman (Manuel Cortes) Kommissar Erichsen (Armin Rohde) in seine Gewalt bringen. Da Teddy seine Waffe im Auto gelassen hat, kann er dem Kollegen nicht helfen, und so gelingt Yüksel eine spektakuläre Flucht.

      Zur gleichen Zeit geht im Revier ein anonymer Anruf ein. Eine Frau will eine Kindesmisshandlung anzeigen. Ein unangenehmes Feld, weil Misshandlungen schwer nachweisbar und oft sogar von den betroffenen Kindern geleugnet werden. So auch im Fall von Johnny Eggers (Henry Stange). Obwohl offensichtlich ist, dass zwischen Vater André (Matthias Brandt) und Sohn Johnny etwas nicht stimmt, bleibt der nächtliche Kontrollbesuch von Lisa Brenner (Barbara Auer) und Teddy Schrader (Ken Duken) bei Familie Eggers ergebnislos. Der Junge bleibt dabei: die große Beule am Kopf hat er sich beim Eishockey zugezogen.

      Ein paar Stunden später sieht sich der KDD erneut mit Eggers konfrontiert. Man findet die Leiche seines Ex-Kollegen Tommy Prokopp (Peter Kurth) auf einem Parkplatz. Er wurde mit einem Springmesser erstochen, das Yüksels zehnjährigem Sohn gehört. Gibt es eine Verbindung zwischen Väter und Söhnen oder ist es Zufall, dass die beiden Kinder in dieselbe Schule gehen?

      Als die anonyme Anruferin im Kommissariat auftaucht, schließt sich der Kreis, denn Violetta Kiesewetter (Ulrike Krumbiegel) ist Johnnys Klassenlehrerin. Sie hat Beweise für die Misshandlung des Jungen – durch den eigenen Vater. Am anderen Ende der Stadt will Süleyman nach Paris flüchten, wird aber von seiner Frau Tülay (Melika Foroutan) verraten. Die gibt dem KDD noch einen zweiten wertvollen Hinweis. Er betrifft das Springmesser ihres Sohnes. Plötzlich erschließen sich die Zusammenhänge. Aber den Ermittlern bleibt nicht viel Zeit, denn die Nacht fordert weitere Opfer …  (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 28.01.2008 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 6 (90 Min.)

      Schon bei der Beerdigung des langjährigen Kollegen und Freundes Teddy Schrader ballen sich dunkle Wolken über der Stadt zusammen. Und als der Dienst der Nachtschicht mit einem anonymen Anrufer beginnt, der ankündigt, von ihm selbst gefällte Todesurteile an Drogendealern zu vollstrecken, befindet sich die Truppe in höchster Alarmbereitschaft. Der Mann, der anruft, vertraut der Polizei nicht mehr, wie er sagt. Er schwingt sich selbst zum Richter auf. Und zum Henker: So meldet er der Nachtschicht, dass er soeben einen Mann erschossen hat, und kündigt weitere Morde an. Erichsen, Mimi Hu und Lisa Brenner bleibt nur diese Nacht, um ihn daran zu hindern. Der Unbekannte nennt sich „Q“ wie „Quantum“ – nach einer Designerdroge, die seit einiger Zeit auf den Hamburger Markt drängt. Kurz darauf wird ein türkischer Reisebürobesitzer erschossen. Der Tote, Aykut Özdemir, galt in seinem Viertel als sauberer Geschäftsmann. Keine Drogenkontakte, keine anderen Delikte bekannt. In seinem Reisebüro buchte auch die Polizei. Weshalb die Kollegen vom zuständigen Revier der Nachtschicht auch sofort Amtshilfe anbieten, als sie von Aykuts Tod erfahren. So sucht die Nachtschicht, diesmal verstärkt durch Revierleiter Neumann und seinen Kollegen Butscher, nach einer Spur – und besonders nach Layla, Aykuts hübscher, junger Angestellten, die seit der Tat spurlos verschwunden ist. Und tatsächlich: Gerade als Butscher Layla aufgespürt hat, nähert sich ein schwarzer Wagen. Es fallen zwei Schüsse – Butscher ist tot. Warum er? Warum ein Polizist? Den Kollegen vom KDD bleibt nicht viel Zeit. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der selbsternannte Rächer und Killer sein nächstes Opfer findet. Die Spur führt zu Opfern einer neuen, sehr starken und sehr gefährlichen synthetischen Drogenart, die in Hamburg kursiert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.01.2009 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 7 (90 Min.)

      Für die Kommissare Erichsen, Lisa Brenner und Mimi Hu beginnt die Nacht ziemlich ungewöhnlich: was ihnen unter dem Bett in der 4-Zimmer-Sozialbauwohnung entgegen schaut, ist nichts anderes als ein ausgewachsenes Krokodil! Während das Tier in den Zoo abtransportiert wird, lernt Lisa die kleine Jennifer von nebenan kennen, deren Mutter Rosa von ihrem Ex-Mann geschlagen wurde. Anzeige will Rosa nicht erstatten: eigentlich leben sie ja schon lange getrennt,

      nur heute war er zufällig da. So muss Lisa unverrichteter Dinge wieder gehen.

      Am anderen Ende der Stadt heißt es: „Führerschein und Fahrzeugpapiere, bitte!“ Die Automechaniker Kraut und Hoppek hoffen auf das schnelle Geld: Sie ver-wandeln einen alten Mercedes in einen Streifenwagen, besorgen sich zwei Uniformen und halten an der Landstraße Autos an. Fast jeder fährt dort zu schnell, leichtes Spiel und dicke Kasse für die beiden „Hobby-Polizisten“. Währenddessen betreten zwei blonde Damen den Laden des Luxus-Juweliers De Keyser. Doch anstatt der goldenen Kreditkarte zücken sie ihre Waffen und rauben den Laden aus. Es ist unschwer zu erkennen, dass die „Damen“ eher dem starken Geschlecht zuzuordnen sind: der Kleinkriminelle Freddy Kunkel und der Schwer-verbrecher Axelrod flüchten mit 25 Millionen Beute und zwei Geiseln … 

      Dass die drei Fälle mehr miteinander zu tun haben, als man auf den ersten Blick denkt, hält die „Nachtschicht“ ganz schön auf Trab. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 18.01.2010 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 8 (90 Min.)

      Der Killer wollte auf Nummer Sicher gehen: Erst ein Schuss in den Kopf, dann die Versenkung der Leiche mitsamt dem Auto. Dank eines anonymen Anrufs wird die Leiche dennoch gefunden. Das Opfer: eine Edelprostituierte, bekleidet mit Pyjama und dem Bademantel einer Schönheitsklinik. Auf der Nase hat sie ein großes Pflaster, am Arm Einstiche von Nadeln – beides Hinweise auf eine plastische Operation. Vom Chef der Schönheitsklinik erfährt Polizeipsychologin Lisa Brenner, dass die junge Prostituierte Olga Lukalenko in Begleitung eines älteren Herrn war: Friedrich Otto Winterstein, Chef einer namhaften Privatbank, verheiratet mit einer Baronin. Ein Skandal liegt in der Luft.

      Olga kam ursprünglich aus Sibirien. Sie wurde schon einmal ausgewiesen, doch es gelang ihr mit Hilfe eines Schleusers namens Sebastopol, wieder nach Deutschland zu kommen. Im Terminkalender der Toten taucht immer wieder ein Name auf: „Klient 7“. Ein Stammkunde. Vielleicht Winterstein? Hauptkommissar Erichsen nutzt seine Kontakte ins Hamburger Milieu. Olgas Zuhälter Dicky Mangold bestätigt die Winterstein-Theorie. Von Olgas Kolleginnen erfährt Erichsen, dass Olga mit Dicky nicht korrekt abgerechnet hat. Musste sie deshalb sterben? Doch Dicky, der nicht gerade für seine Sanftmut bekannt ist und Olga wegen ihrer Nebenverdienste verprügelte, kann nicht mit ihrem Tod in Verbindung gebracht werden. Olga soll ein Tagebuch über ihre Klienten geführt haben, doch es ist verschwunden.

      Auch Bankchef Winterstein muss sich vor der Polizei verantworten. Er war der letzte, der Olga lebend gesehen hat. Gegen ihn lag sogar eine Anzeige wegen Körperverletzung vor. Er soll Olga bei einem Treffen misshandelt haben. Doch die Anzeige wurde zurückgezogen. Warum? Hat er sie dafür bezahlt? Einige Tage vor ihrem Tod hatte Olga in ihrem Kalender ein Doppeldate eingetragen. „Klient 7“ und „Klient 8“ am gleichen Abend. Kurz darauf begab sie sich in psychiatrische Behandlung. Was ist an diesem Abend vorgefallen? Das Tagebuch könnte Aufschluss geben, doch als Olgas Wohnung durchsucht werden soll, liegt diese nach einem Einbruch in Trümmern. Hatte sie vielleicht kompromittierende Beweise gegen Winterstein? Doch der scheint Olga aufrichtig geliebt zu haben. Er wollte sich sogar von seiner Frau scheiden lassen. Den Ermittlern ist klar, das Winterstein mehr weiß, als er sagt. Über den Abend des Doppeldates ist ihm jedoch nichts zu entlocken. Als die Ermittler aber die Identität von „Klient 8“ herausfinden, erscheint der ganze Fall plötzlich in einem neuen Licht. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 18.11.2010 ZDFneo
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 9 (90 Min.)

      Für die Kommissare der Nachtschicht geht es bergab. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: In der Kanalisation in der Nähe des Hamburger Hafens wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie wurde vor drei Tagen entführt, vergewaltigt und ermordet. Auffälligstes Merkmal sind die durchgeschnittenen Achillessehnen. Damit ergeben sich Parallelen zu einer anderen Frauenleiche, die einige Wochen zuvor im Moor gefunden wurde. Der gleiche Täter oder ein Trittbrettfahrer?

      Pinky Brühl, der mehrfach vorbestrafte Gewalttäter, steht wegen vierfachen Mordes vor Gericht. Seine Therapeutin Iris Wilhelmina, eine Kollegin und Freundin von Kommissarin Lisa Brenner, erklärt ihn in einem Gutachten für paranoid-schizophren. Pinky will das nicht auf sich sitzen lassen, doch sein Anwalt Rockenbach rät ihm, sich ruhig zu verhalten, weil er auf verminderte Schuldfähigkeit plädieren und Pinky einige Jahre Gefängnis ersparen könnte. Pinky selbst kann sich „nur“ an drei Morde erinnern und wehrt sich gegen die Anschuldigung, seine ehemalige Psychotherapeutin getötet und ins Moor geworfen zu haben. Er ist sicher, dass ihm jemand etwas anhängen will. Niemand will ihm glauben, auch sein Anwalt Rockenbach nicht. Pinky rastet aus und kann im Tumult aus dem Gericht fliehen. Er kidnappt den Anwalt und macht sich mit ihm auf den Weg, seine Unschuld zu beweisen – zumindest in dem einen Fall. Die Kommissare Erichsen, Lisa Brenner und Mimi Hu heften sich an Pinkys Fersen. Und es scheint, als hätte er recht. Doch wenn jemand als Trittbrettfahrer in seinem Namen gemordet hat, dann ist die Gefahr noch längst nicht gebannt, wenn Pinky gefasst ist. Und so zieht eine lange und dunkle Nacht Täter, Opfer und Polizei in ihren Strudel, aus dem nicht alle lebendig wieder auftauchen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 17.01.2011 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 10 (90 Min.)

      Bruno Markowitz bringt für ein Menschenhändler-Kartell afrikanische Flüchtlinge nach Hamburg. Die Illegalen kommen aus Somalia, Eritrea, Kongo, Nigeria oder dem Senegal und sind auf überfüllten, abgetakelten Trawlern über das Mittelmeer nach Italien geschifft worden. Die, die es bis dahin geschafft haben, werden mit fensterlosen Kleintransportern über Europa verteilt. Irgendwo in Südtirol übernimmt der wortkarge Markowitz seine Passagiere. Doch bei einer Verkehrskontrolle der Polizei flüchtet diesmal die Hälfte seiner Ladung. Während Markowitz die Flüchtlinge sucht, geht das Nachtschicht-Dezernat in Hamburg einer Anzeige von häuslicher Gewalt nach. Eine illegale Haushaltsangestellte aus dem afrikanischen Benin, Marie-France, wurde von ihrem Chef misshandelt, wagt aber nicht, gegen ihn auszusagen. Bisher hat Markowitz das Schicksal seiner Passagiere wenig interessiert: Er ist schließlich 65 und will sich bald zur Ruhe setzen. Doch die junge Lola Obasi ist anders als die anderen. Das spürt Markowitz. Lola, auf der Suche nach ihrer Schwester, die ebenfalls nach Deutschland geschleust wurde, bittet Markowitz, sie frei zu lassen. Sie weiß, dass Hamburg nicht das „Tor zur Welt“ ist, sondern dass sie über Jahre ihre Schulden bei den Schleppern als unsichtbares Dienstmädchen abarbeiten wird. Davor will sie sich und ihre Schwester bewahren. Während Markowitz den ritterlichen Impuls Lola zu helfen zunächst mit einigem Alkohol erfolgreich herunter spült, stoßen Lisa Brenner, Erichsen und Mimi Hu im Zuge der Ermittlungen in Sachen Marie-France auf eine Verbindung zur Schlepperbande. Markowitz muss sich entscheiden und schlägt seine letzte Schlacht. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.01.2012 ZDFneo
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 11 (90 Min.)

      Der feucht-fröhliche Männerabend im Rotlichtviertel nimmt für Rechtsanwalt Boris Quante ein unschönes Ende: Er wird am nächsten Morgen vor einem Nachtclub erschossen aufgefunden. Erichsen kann sich nicht mehr erinnern: Wie lange war er mit von der Partie? Und hat er beim Absacker tatsächlich mit seiner Dienstpistole herumgefuchtelt? Fotos auf dem Handy des Opfers lassen keinen Zweifel: Erichsen hat es zusammen mit seinen alten Freunden Quante und Petry so richtig krachen lassen. Mit Restalkohol im Blut und einer Abmahnung in der Tasche wird ihm auch noch ein neuer Kollege an die Seite gestellt: Kommissar Yannick Kruse, ein Einser-Kandidat frisch von der Fachhochschule. Die beiden nehmen sich die lange Liste der Verdächtigen vor: Quante war ein äußerst unbeliebter Anwalt und hat seine Klienten hauptsächlich aus dem Milieu rekrutiert. Roland Petry hat ganz andere Sorgen: Er ist pleite – und das ist für einen Bankchef doppelt peinlich. Da hilft nur noch ein beherzter Griff in die Kasse. Allerdings macht ein Mann wie Petry sich nicht selbst die Finger schmutzig. Wofür kennt man schließlich Kontostände und polizeiliche Führungszeugnisse seiner Kundschaft? (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.01.2013 ZDFneo
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 12 (90 Min.)
      Die Apotherkerin, der Wachmann Ronny Vogel und Lisa Brenner (V.l.n.r. Nova Meierhenrich, Clemens Schick und Barbara Auer) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und GORDON Photographie – Bild: ZDF/GORDON Photographie

      Ein Radiosender will Quote machen und lockt die Zuhörer mit „Ruf an und servier deinen ungeliebten Partner ab!“ Dies hat weitreichende Folgen, und die Ereignisse überschlagen sich. Die Moderatorin Milla annonciert die „Ab-in-die-Wüste-Schlussmacherwoche“ auf Seven FM. Das lässt sich Pizza-Bote Mufti Korkmaz nicht zweimal sagen. Am besten soll Milla gleich live in ihrer Sendung seiner Freundin Sharronda den Laufpass geben. Radio-Chef Simon ist begeistert, das bringt Quote! Dass bei Muftis Ex-Perle damit eine Sicherung durchbrennt, damit hat niemand gerechnet. Sie bedient sich aus dem reichhaltigen Waffenarsenal ihrer Brüder Dexter und Gordon und nimmt erst einmal ihre Blumenladenchefin Wilma als Geisel. Was sie genau von Wilma will, ist ihr selbst noch nicht ganz klar. Das „Nachtschicht“-Team Lisa Brenner und Erichsen ist vor Ort, während Mimi Hu und Yannick Kruse bei Sharrondas einschlägig bekannten Nazi-Brüdern vorstellig werden. Obwohl Sharronda sich am Telefon wieder mit Mufti versöhnt, wollen Dexter und Gordon mit ihm trotzdem ein Hühnchen rupfen. Ein Unbekannter kommt ihnen allerdings zuvor und erschießt Mufti auf offener Straße. Völlig schockiert heften sich die Brüder an die Fersen des Täters. Die rasante Verfolgungsjagd durch die Hamburger Nacht wird live on Air begleitet. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 27.04.2015 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 13 (90 Min.)

      Das Team des KDD untersucht den Mord an einen Polizeihauptmeister. An der polnischen Grenze waren Unbekannte wegen überhöhter Geschwindigkeit von einem Streifenwagen angehalten worden. Daraufhin erschossen sie einen Polizisten. Zeugen haben einen Kleinbus gesehen und ausgesagt, dass Ausländer im Bus waren, wahrscheinlich Flüchtlinge aus Afrika. Später wird das leere Fahrzeug in einem Hamburger Parkhaus gefunden. Lisa Brenner und Yannick Kruse machen auf den Weg zu einer Flüchtlingsunterkunft, die von Olga König, einer alten Freundin von Lisa, geleitet wird. Dort spricht Lisa mit der traumatisierten Syrerin Odile Bakri, die am Vortag mit ihrem kleinen Sohn in der Unterkunft aufgenommen wurde. Als Lisa Odile noch einmal aufsuchen will, ist die junge Frau verschwunden und wird am nächsten Tag tot im Wald gefunden. Lisa fühlt sich schuldig. Beladen. Belastet. Und kann diese Last nur schultern, indem sie Odiles Mörder sucht – und keine Ruhe gibt, bis sie ihn findet. Einige Tage später wird Lisa Brenner von der internen Ermittlung vernommen. Sie hat einen Tatverdächtigen getötet – und einiges deutet darauf hin, dass dies nicht in Notwehr geschah. Die Ereignisse überschlagen sich, und dem Team der „Nachtschicht“ bleibt nicht viel Zeit. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 01.02.2016 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 14 (90 Min.)

      Hauptkommissar Erichsen und sein Kollege Kruse fahren in einer kalten Winternacht zu einem Einsatzort, an dem es einen spektakulären Autounfall gegeben hat. Im Straßengraben hängt ein nagelneuer Sportwagen. Das andere Unfallauto ist ein 20 Jahre alter Kleinwagen. Emma Graf, alleinerziehende Mutter und Krankenschwester, steht mürrisch vor ihrem demolierten Auto. Jacky Herbst, Besitzer des Sportwagens und Unfallgegner, ist ein erfolgreicher Entertainer und Comedian, ein pseudofeministischer Macho, der die Krise des Mannes propagiert. Mit Hilfe seines windigen Managers Leo Strootmann und vor allem seines Beifahrers Holm Brülls, der als vermeintlicher Fahrer die Schuld auf sich nimmt, kann Jacky den Unfallort verlassen. Doch zuvor lässt er noch eine „Bombe“ platzen: Es sei auf sie geschossen worden. Oben auf der Brücke habe er den Sniper gesehen. Ein überzogener Witz des durchgeknallten Comedian? Von wegen! Ein paar Stunden später ist Holm Brülls tot. Erschossen in der Toilette des Theaters. Wer hat es hier auf Comedians abgesehen und warum? Die Ermittlungen zeigen, dass der Fall auch mit einem vermeintlichen Vergewaltigungs- und Selbstmordopfer zu tun zu haben scheint: der Komapatientin Carlotta, die ausgerechnet auf Emma Grafs Station liegt. Hauptkommissarin Brenner klemmt sich hinter den alten Fall. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.02.2017 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 15 (90 Min.)

      Möbelmarktbetreiber Johnny de Groot ist auf dem Höhepunkt – beruflich wie sexuell. Doch da spürt er ein Stechen in der Brust und sackt leblos unter der Prostituierten Zora zusammen. Die gerät in Panik und tätigt den Alarmknopf, der sich neben ihrem Bett befindet. Sofort eilen die Zuhälter Angelo und Claude herbei und sind stinksauer. Wie oft sollen sie das den Mädchen denn noch sagen: Der Knopf ist da, weil gesetzlich vorgeschrieben, aber gedrückt wird er nicht. Denn das ruft die Bullen auf den Plan und führt in jedem Fall zu Verdienstausfall. Noch während sie reden, stopfen sie Johnny in seine Klamotten und bugsieren ihn die Treppe runter. Doch bevor sie mit der Leiche durch die Tür kommen, betritt der Kriminaldauerdienst das Bordell. Was tun? Die Zuhälter parken Johnny an der Bar und bugsieren Erichsen und seinen Partner Elias an dem vermeintlich besoffenen Freier vorbei. Erst als am nächsten Abend Johnnys Ehefrau Anita auf das Polizeirevier kommt, um ihren Mann als vermisst zu melden, fällt bei Erichsen der Groschen: Das war der Betrunkene von der Bar des Bordells! Angelo und Claude haben Johnnys Leiche derweil in den Wald geschleppt und ein Grab geschaufelt, als de Groot plötzlich zu sich kommt. Ein wenig verwirrt, aber bester Gesundheit, steht der Totgeglaubte auf und will fliehen – nicht, ohne die Männer mit ihren Schaufeln noch übel zu beschimpfen. Keine gute Idee! Angelo und Claude reizt niemand ungestraft. Sie erschießen de Groot und haben das Grab nun doch nicht umsonst ausgehoben. Zurück im Bordell werden sie allerdings schon von Erichsen und Elias erwartet, die sich nach Johnnys Verbleib erkundigen. Weil die Zuhälter stumm bleiben wie Fische, werden sie vorläufig festgenommen. Auch Kredithai Attila und sein Geldeintreiber Roda suchen Johnny. Denn der schuldet Attila eine stolze Summe, die dieser nun zusammen mit seinem Adlatus eintreiben will. Dass Johnny verschwunden ist, schert Attila dabei wenig. Dann muss eben Anita bürgen. Die fährt mit Attila auch zum Möbelmarkt und öffnet den firmeneigenen Safe. Dort liegt allerdings nicht nur viel Geld, sondern auch eine Waffe. Die zückt Anita, sperrt die beiden Geldeintreiber in den Lagerraum – und verschwindet mit der ganzen Kohle. Es beginnt ein Vexierspiel um Johnny, sein Geld und weibliche Allianzen, bei dem sich die Trennschärfe zwischen den Guten und den Bösen verliert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.11.2018 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine
    • Folge 16 (90 Min.)
      Erichsen (Armin Rohde) und Elias (Tedros Teclebrhan) suchen den geflüchteten Balou auf der Nachtclub-Toilette. – Bild: ZDF und Marion von der Mehden.

      Eine Einkaufsstraße wird gesperrt, mitten in der Nacht. Autos werden umgeleitet. Auch ein Streifenwagen. Kein Problem. Eigentlich. Allerdings sitzt heute Harry Tönnies in dem Wagen – er ahnt sofort, dass die Sperrung nicht angemeldet ist. Er fährt rechts ran und verlangt Auskunft vom „Mann vom Straßenverkehrsamt“, der Balou heißt und keineswegs vom Amt ist, sondern der Komplize von Norman. Der hockt unweit der Straßensperre in einem Gabelstapler, reißt unter großem Getöse einen Geldautomaten aus der Wand und lädt ihn auf einen Kleinlaster. Sobald der Geldautomat verladen ist, rennt Balou los, springt in den Laster und rast mit Norman – und dem Geld – davon. Harry und seine Partnerin Milla nehmen die Verfolgung auf und können die Diebe festsetzen. Während Milla Verstärkung ruft, nähert Harry sich dem Kleinlaster. Er fordert die Gangster auf sich zu ergeben. Balou folgt der Aufforderung, aber Norman kommt gerade erst aus dem Knast, und da will er nicht wieder hin. Er schießt Harry aus nächster Nähe in die Brust. Und verschwindet – mit Balou, der Waffe, dem Geld. Harry stirbt in Millas Armen, noch bevor sie ihm sagen kann, dass sie sein Kind erwartet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 04.05.2020 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Streams
      5. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Nachtschicht im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …