bisher 31 Folgen, Folge 1–16

    • Folge 1 (90 Min.)
      Herms (Stefan Reck) – Bild: Sat.1 Emotions
      Herms (Stefan Reck)
      Eigentlich arbeitet Marie Brand (Mariele Millowitsch) im Kölner Dezernat Einbruch/​Diebstahl. Vor Jahren hatte sie die Mordkommission verlassen, nachdem ihr Vater im Einsatz getötet worden war. Als sie nun aber zu einem Einbruch mit Todesfolge gerufen wird, ist sie plötzlich schneller wieder in einen Mordfall verwickelt, als ihr lieb ist. Marie ist als Einzige davon überzeugt, dass der Einbruch bei dem Anwalts-Ehepaar Jeanette und Hajo Fischer (Lavinia Wilson, Götz Schubert) nur inszeniert wurde, um den Mord an der Gärtnerin Julia (Alexandra Schalaudek) als zufällige Folge darzustellen. Gemeinsam mit dem eigenwilligen Kommissar und Frauenheld Simmel (Hinnerk Schönemann) verfolgt Marie die Spur zu einer Meditationsgemeinschaft namens Numa zurück, bei der sowohl die Tote als auch die Fischers Mitglieder waren.
      Hat diese Glaubensgemeinschaft etwas mit dem Mord zu tun? Die Mitglieder – allen voran die Gruppenführerin Laura (Katharina Lorenz) – verhalten sich jedenfalls konspirativ und geben nichts von sich preis. Bald findet Marie heraus, dass auch Hajo Fischer und seine Frau Jeanette nicht nur Opfer sind. Fischer ist mit seiner neuen Kanzlei tief in den Strukturen der Glaubensgemeinschaft verankert. Seit er vor Jahren die ominöse Meisterin bei einem Prozess um ein Kleinkind freigeboxt hat, kümmert er sich um deren Finanzen. Hat er dabei Gelder veruntreut? Sinnt die Meisterin nach Rache? Galt der Mord also eigentlich Hajo Fischer? Für Marie spricht vieles dafür, denn vor allem Jeanette fürchtet spürbar um ihr Leben. Marie muss sich in dieser für sie unbekannten Welt aber erst einmal zurechtfinden.
      Während sie ihre speziellen Hochbegabten-Fähigkeiten einsetzt, baut Simmel ganz auf seine pragmatische, männliche Logik. Als beide in letzter Sekunde einen Mordanschlag auf Hajo Fischer verhindern können, stellt sich die Frage, von wem die eigentliche Gefahr ausgeht. Ausgerechnet die in Amsterdam verweilende Meisterin gibt Marie den entscheidenden Hinweis, der auf eine überraschende Verstrickung innerhalb der Glaubensgemeinschaft hindeutet… (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDo 18.12.2008ZDF
    • Folge 2 (90 Min.)
      Dr. Tilmann (Harald Krassnitzer) ist ein angesehener Anwalt, der gnadenlos Arbeitgeberinteressen vertritt und gegebenenfalls auch Massenentlassungen durchführt und unkündbare Angestellte mit dubiosen Methoden freistellt. Ein Mann, der polarisiert und Feinde hat.
      Nur mit Glück entgeht er knapp einem Autobombenanschlag. Statt seiner erwischt es allerdings seine Sekretärin Gloria (Nadja Becker), die seinen Wagen für ihn zur Inspektion bringen sollte.
      Gemeinsam mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) macht
      Marie Brand (Mariele Millowitsch) den Verdächtigen Finke (Tilo Prückner) aus, dessen Frau von Tilmann so lange schikaniert worden war, bis sie krank wurde und sich am Ende sogar das Leben nahm. Finke gesteht den Anschlag und begeht Selbstmord. Der Fall scheint gelöst.
      Aber Marie glaubt nicht daran, dass Tilmann nur durch Glück dem Anschlag entging. Sie verdächtigt ihn, Gloria bewusst in den Tod geschickt zu haben. Schließlich schreibt er selbst in seinem Buch, man solle seine Feinde manipulieren, damit sie sich gegenseitig auslöschen. Aber wie soll sie das beweisen? Und von welchem Geheimnis wusste Gloria, dass sie eine Gefahr für Tilmann darstellte?
      Die Kommissare gehen dem Verdacht nach und stoßen auf den Privatdetektiv Mauthes (Jürgen Tarrach), der die Finkes für Tilmann beschattet hatte. Wurde Tilmann von ihm über Finkes Plan informiert? Wenig später begeht auch Mauthes Selbstmord. Marie glaubt nicht an einen Zufall. Nun ist es an Marie, ihrem intelligenten Gegenspieler eine Falle zu stellen, um ihn zu überführen. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMo 29.12.2008ZDF
    • Folge 3 (90 Min.)
      Der Name der Familie Seibt, Hersteller von Babyartikeln, steht für Familie, Glück und eine heile Welt. Umso mehr erschüttert es, als man die Leichen des Geschäftsführers Edwin Seibt, seiner Geliebten Anuschka und seiner Frau Carola Seibt auffindet. Offenbar hat Carola aus Eifersucht ihren Mann, dessen Geliebte, und zum Schluss sich selbst erschossen. Einzig Marie Brand, Kommissarin der Kölner Mordkommission, ist davon überzeugt, dass der Schein trügt, und beginnt mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel zu ermitteln. Marie vermutet bald, dass Carola Seibt bereits tot war, als ihr Mann und seine Geliebte erschossen wurden.
      Marie und Simmel machen den Detektiv Martin Bremer ausfindig, der Edwin Seibt im Auftrag von dessen Frau beschattet hatte. Als der Detektiv ebenfalls tot aufgefunden wird, verhärtet sich der Verdacht, dass Edwin Seibt und dessen Geliebte von jemand anderem ermordet wurden.
      Die Spur führt Marie und Simmel zu den erwachsenen Kindern der Seibts, Hanno und Antonia. Den Hass auf seinen Vater versucht Hanno nicht einmal zu verbergen. Hat er sich nach Jahren der Unterdrückung endlich von seinem Übervater befreit? Oder war es der Zweckehemann der Tochter, Steffen Probst, der an der Seite des Vaters arbeitete und der wegen des anstehenden Firmenverkaufs um seinen Job fürchten musste?
      Marie und Simmel kommen dem Täter immer näher und blicken immer tiefer hinter die Fassade dieser Vorzeigefamilie, auch wenn die Seibts alles tun, um die Ermittlungen mit Hilfe von Anwälten zu unterbinden. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereSo 12.04.2009ZDF
    • Folge 4 (90 Min.)
      In der Kölner Uniklinik wird der Neuropathologe Dr. Jens Bergengrün von seiner Sekretärin Nicola May tot aufgefunden. Zunächst weisen keine Anzeichen auf einen gewaltsamen Tod hin. Doch Kommissarin Marie Brand findet schnell heraus, dass der Kaffee vergiftet war. Hat May sich an ihrem hitzköpfigen Chef gerächt, weil der sie nach einem schwerwiegenden Fehler in seinem Wutanfall geschlagen hatte? Kommissar Jürgen Simmel ist von Mays Unschuld überzeugt, doch Marie zweifelt an Simmels Objektivität, da er offenbar eine emotionale Beziehung mit der Tatverdächtigen eingegangen ist.
      Dann erfahren die beiden Kommissare von Polizeichef Engler, dass Bergengrün früher in der Gerichtsmedizin tätig war, dort jedoch fehlerhafte Gutachten ausgestellt und dadurch womöglich unschuldige Menschen hinter Gitter gebracht hat. So etwa den undurchsichtigen Steffen Schmieder, der erst vor kurzem aus der Haft entlassen wurde. Schmieder streitet jedoch ab, Bergengrün aus Rache ermordet zu haben. Aber wieso hat er dann sein Alibi offensichtlich gefälscht?
      Während Simmel Schmieder für den Mörder hält, fühlt Marie Bergengrüns ehrgeizigen Chef Professor Jacobsen auf den Zahn. Von ihm erfährt sie, dass Jacobsen dem talentierten Bergengrün eine zweite Chance geben wollte. Doch Jacobsen scheint ein Geheimnis zu verbergen. Hatte er von dem Liebesverhältnis zwischen Bergengrün und seiner Frau erfahren? Oder wusste Bergengrün zuviel über Jacobsens Geheimnis? (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMi 16.12.2009ZDF
    • Folge 5 (90 Min.)
      (v.l.n.r.) Veronika Herrenstett (Gesine Cukrowski); Marie (Mariele Millowitsch); Simmel (Hinnerk Schönemann)
      Die Kommissare Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) werden auf den Jahrmarkt gerufen. Carl Coburg (Jochen Kolenda), Hersteller von großen Hightech-Achterbahnen für Vergnügungsparks, wurde dort während der Fahrt durch die Geisterbahn ermordet. Wie sich herausstellt, war der Betreiber der Geisterbahn, Bruno Teilbach (Hans Jochen Wagner), früher Angestellter in Coburgs Firma. Sollte Teilbach nach seiner Entlassung Coburg etwa aus Rache ermordet haben? Die Recherche führt die Kommissare jedoch wieder weg vom Jahrmarkt. Sie stoßen auf die Verdächtige Veronika Herrenstett (Gesine Cukrowski), Coburgs Chefkonstrukteurin, die wenig betroffen von seinem Tod die Geschäfte weiterführt. Doch der Verdacht gegen sie wird durch ein hieb- und stichfestes Alibi untergraben.
      Es stellt sich heraus, dass Brunos Tochter Charlotte Coburg (Daniela Holtz) einen Sohn hatte, der damals von einem Achterbahnprototypen Coburgs in den Tod stürzte. Charlotte erhielt für dieses Unglück finanzielle Entschädigung. Sollte es sich dabei um Schweigegeld gehandelt haben, weil der Tod des Jungen doch kein Unfall war, wie die Gutachter behaupten, sondern Ergebnis eines Konstruktionsfehlers? Alles weißt darauf hin, dass Charlotte Rache an Coburg genommen hat. Doch warum erst Jahre später? Der Fall entpuppt sich immer mehr als Familiendrama. Marie und Simmel finden heraus, dass Herrenstett sich durch Fehlinvestitionen hoch verschuldet hat, und Marie entdeckt, dass Zahlen auf dem Konstruktionsplan der Unglücksachterbahn manipuliert wurden. Jetzt wird ihnen klar, dass Charlotte als Mörderin selbst nur Opfer einer Intrige wurde.
      Denn Herrenstett hat sie mit gefälschten Beweisen davon überzeugt, dass Coburg für den Tod ihres Sohnes verantwortlich war, und sie so zu einem Mord getrieben, der ihr Coburgs Firma und damit wieder finanziellen Boden unter die Füße bringen sollte. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMi 05.01.2011ZDF
    • Folge 6 (90 Min.)
      Marie Brand entdeckt in der Nähe einer Autobahnraststätte die Leiche von Amelie Schlüter. Zunächst deutet alles auf einen Prostituiertenmord hin. Die Ermittlungen führen zu dem ehemaligen Schachmeister Stirner, den Amelie Schlüter kurz vor einem entscheidenden Schachduell besucht hat. Doch Stirner sitzt im Rollstuhl, vom Hals an gelähmt. Selbst kann er die Frau nicht umgebracht haben, und ein Motiv ist auch nicht zu finden, was Marie nicht davon abhält, den hochintelligenten und zynischen Mann genau zu beobachten und in seinem Umfeld zu ermitteln.
      Er ist umgeben von Menschen, denen er misstraut und die er hasst. Und auch umgekehrt scheint Stirner vor allem Feinde zu haben. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDo 14.04.2011ZDF
    • Folge 7 (90 Min.)
      L-R: Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann)
      Die Kommissare Brand und Simmel stoßen bei der Untersuchung des Mordes an einem jungen Arbeitslosen, der in einer Kölner Hochhaussiedlung aufgefunden wird, auf einen verdächtigen Pfarrer. Sie finden heraus, dass der in seiner Gemeinde äußerst beliebte und geachtete Pfarrer seiner Amtskirche, von deren Regeln er offensichtlich wenig hält, ein Dorn im Auge ist. Ungewöhnlich ist nicht nur die große Nähe des Pfarrers zu seinen Gemeindemitgliedern, sondern auch die hohe finanzielle Unterstützung, die er Bedürftigen zukommen lässt. Woher hat er das Geld? Und welches Verhältnis hat er zur schwangeren Freundin des Ermordeten? (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDo 28.04.2011ZDF
    • Folge 8 (90 Min.)
      Den Kommissaren Marie Brand und Jürgen Simmel fällt eine Leiche direkt auf das Wagendach. Der Ermordete war Kurator in einem Kölner Museum und dort für die Retrospektive des zeitgenössischen Malers Murau verantwortlich. Die Ermittler finden heraus, dass kurz nach Ausstellungseröffnung Muraus bekanntestes Bild, auf dem er den Moment des Sterbens seiner Frau festgehalten hat, gestohlen wurde. Unbekannte versuchen das Museum und die Versicherung zu erpressen. Unter dringendem Tatverdacht gerät Muraus Tochter Cornelia, die ein ambivalentes Verhältnis zu ihrem Vater hat. Marie glaubt aber weiter an einen Zusammenhang zwischen dem Mord an dem Restaurator und dem Kunstdiebstahl. Getarnt als Versicherungsagentin, die das Bild zurückkaufen will, trifft sie sich mit Wieland, dem mutmaßlichen Auftraggeber für den Kunstdiebstahl. Ein Himmelfahrtskommando, wie sich herausstellt, bei dem Marie Brand in Lebensgefahr gerät, aus der nur Simmel sie befreien kann. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDo 24.11.2011ZDF
    • Folge 9 (90 Min.)
      Kommissarin Marie Brand gerät beim Versuch, eine Entführung zu verhindern, selbst in die Gewalt des Verbrecherduos „Lenz“ und „Sperl“. Der zweite Zeuge der Tat, Starfrisör Kaiser, wird von Sperl eiskalt erschossen. Kommissar Jürgen Simmel ist nun auf sich allein gestellt.
      Die Ermittlungen führen ihn zur Familie Münzer, da es sich bei dem Entführungsopfer wohl um die Bankiersfrau Sabrina Münzer handelt. Hier trifft Simmel auf ihren Sohn Dominik, der offensichtlich ein schwieriges Verhältnis zu seiner Mutter und zudem erhebliche Geldprobleme hat.
      Als sich herausstellt, dass versehentlich nicht wie geplant die reiche Sabrina Münzer, sondern die Assistentin ihres Mannes, Hannah Sommer, gekidnappt worden ist, spitzt sich die Lage zu.
      Plötzlich ist auch Sabrina Münzer verschwunden, und die Entführer fordern eine astronomisch hohe Summe für die Freilassung der Bankiersfrau. Erst als sich Marie Brand während der Geldübergabe befreien kann, gelingt es ihr zusammen mit Kommissar Simmel, die Hintergründe der Tat aufzudecken und den Mörder zu stellen. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDi 01.05.2012ZDF
    • Folge 10 (90 Min.)
      In ihrem zehnten Fall bekommen es Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) mit einem spektakulären Todesfall zu tun: Robert Muller, ein Industriekletterer indianischer Abstammung, ist während einer Vorführung für einen Imagefilm in den Tod gestürzt. Auch wenn vieles auf einen tragischen Unfall hindeutet, stellt Marie fest, dass die Sicherungsseile manipuliert wurden. Es gibt keinen Zweifel, der Kletterer sollte abstürzen. Zunächst gerät Anna Lex Muller, die Frau des Toten, ins Visier der Kommissare. Sie hat ein starkes Motiv, aber auch ein handfestes Alibi. Dann taucht eine zweite Leiche auf. Der Pfarrer der Gemeinde wird tot in einem Bordell aufgefunden. Auch in diesem Fall ist die betrogene Ehefrau des Ermordeten verdächtig. Sie hat ein starkes Motiv, aber ein ebensolches Alibi.
      Im Verlauf der Ermittlungen gelingt es Marie und Simmel, einen verblüffenden Zusammenhang zwischen den beiden Verbrechen herzustellen, bei dem eine dritte Frau, Carlotta Berg, eine zunächst undurchsichtige Rolle spielt. Als die Kommissare entdecken, dass auch sie sich an einem betrügerischen Mann, nämlich Claas Schubert, rächen möchte, können sie das Komplott der Frauen aufdecken und einen weiteren Mord in letzter Sekunde verhindern. Besonders pikant ist, dass Marie kurz zuvor ein Rendezvous mit Claas Schubert hatte. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDo 15.11.2012ZDF
    • Folge 11 (90 Min.)
      In „Marie Brand und die offene Rechnung“ taucht Hauptkommissarin Brand tief in ihre persönliche Vergangenheit ein, als der Mörder ihres Vaters aus der Haft entlassen wird. Vor sieben Jahren wurde Maries Vater, der auch bei der Kölner Polizei als Hauptkommissar ermittelte, im Dienst von Markus Rombach erschossen. Markus Rombach war nicht nur der Arbeitskollege von Maries Vater, sondern auch Freund der gesamten Familie. Marie beschließt Urlaub zu nehmen und fährt in das Wochenendhaus, wo sie oft in ihrer Kindheit war. Wenig später taucht dort Rombach auf. Rombachs Tochter ist vor siebzehn Jahren entführt und ermordet worden. Der Täter konnte nie überführt werden, obwohl Rombach sich sicher war und ist, dass Christian Bruckner der Mörder ist. Beim Versuch, Bruckner vor siebzehn Jahren zu stellen, erschoss Rombach versehentlich Maries Vater.
      Rombach kann sich dies nicht verzeihen und ebenso wenig kann er damit leben, dass der Mörder seiner Tochter weiterhin in Freiheit ist. Er fordert von Marie: sie soll ihm vergeben und ihm helfen, den Mord an seiner Tochter endlich aufzuklären. Als plötzlich die Tochter von Bruckner, die nun auch siebzehnjährige Sophie, verschwindet, fällt der Verdacht sofort auf Markus Rombach, der aber ein wasserdichtes Alibi hat. Trotzdem sind sich Marie und Simmel sicher, dass Rombach hinter der Entführung steckt. Will er Bruckner unter Druck setzen und ihn endlich zu einem Geständnis zwingen? Als unsere beiden Kommissaren zu neuen Erkenntnissen im alten Fall kommen, können Sie in letzter Minute einen weiteren Mord verhindern. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMi 23.01.2013ZDF
    • Folge 12 (90 Min.)
      Marie Brand und Jürgen Simmel müssen den Mord an Justus Ebermann aufklären. Der griesgrämige und gebrechliche Mann, der in einer vornehmen Altenresidenz lebte, wurde vergiftet. Wie sich schnell zeigt, gibt es eine ganze Reihe von Verdächtigen. Eine Spur führt zu Pfleger Thomas Klein, über den sich Ebermann wiederholt beschwert hatte. Auch Sandra Ebermann, die Tochter des Opfers, könnte etwas mit dem Mord zu tun haben, schließlich ist die Cafébetreiberin hoch verschuldet. Und welche Rolle spielt der Arzt Dr. Krumberg, der zwei Mal die Woche eine Sprechstunde in der Altenresidenz abhält und den Ebermann mit einem Teil des Erbes bedacht hat? Eine weitere Spur führt die Kommissare zum Physiotherapeuten des Toten, Bastian Schmiegel.
      Hat er Ebermann ermordet, um an dessen Besitz zu kommen? Ein weiterer Mord geschieht, bei dem auch das renommierte Kölner Bestattungsinstitut Kleebaum in den Fokus der Ermittlungen rückt. Können Marie und Simmel die losen Enden des Falls zusammenführen und den Täter stellen? (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereDo 24.10.2013ZDF
    • Folge 13 (90 Min.)
      Ihr neuester Fall führt die Kommissare Marie Brand und Jürgen Simmel in die unterschiedlichen Welten der universitären Forschung und die des Boxsports. Der junge Tarik Demir liegt ermordet in einer Sporthalle. Es stellt sich heraus, dass Tarik, selbst leidenschaftlicher Boxer, als Psychologe und Trainer an einer Studie über aggressionspräventive Möglichkeiten des Boxsports arbeitete. Zunächst sieht es so aus, als finde sich der Täter unter den ausnahmslos vorbestraften und gewaltbereiten Teilnehmern der Studie, wobei der Verdacht in erster Linie auf die junge Sina Fink fällt, die als Letzte mit Tarik gesehen wurde und seitdem untergetaucht ist.
      Dann aber recherchieren Brand und Simmel, dass der ehrgeizige Professor Neu, der die Studie leitet und mit deren Veröffentlichung einen Karrieresprung erreichen will, auch zum Tatzeitpunkt in der Sporthalle gewesen ist. Sein souveränes Auftreten bekommt einen weiteren Riss, als Sina, nachdem man sie aufgespürt hat, ihn der Vergewaltigung bezichtigt. Neu behauptet allerdings, nicht er, sondern Tarik habe Sina vergewaltigt. Mit ihrer Anklage wolle sie ihm die Tat in die Schuhe schieben und sich an ihm rächen, weil er sie nicht vor Tarik geschützt habe. Bis die Kommissare herausfinden, wer von beiden lügt, nutzt Simmel jede Gelegenheit, seine Liebe zum Boxsport nicht nur zu referieren, sondern im Undercover-Einsatz auch körperlich unter Beweis zu stellen.
      Marie punktet währenddessen mit ihren analytischen Fähigkeiten und setzt den Professor und Sina unter Druck, bis die Wahrheit schließlich ans Licht kommt. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMi 22.01.2014ZDF
    • Folge 14 (90 Min.)
      Die junge Künstlerin Hannah Lenau hat ihre erste Vernissage. Sie zeigt großformatige Collagen, in denen sie Fotos aus der Hausbesetzerszene der 70er und 80er Jahre verarbeitet. Auf ihre Mutter wartet Hannah allerdings vergeblich, denn Olga ist tot. Sie wurde aus dem Fenster ihrer Altbauwohnung gestoßen, in der sie seit den 80er Jahren gemeinsam mit drei Freunden wohnt. Olga war als „Uschi Obermaier“ von Köln bekannt und bis heute politisch aktiv. Zunächst sieht es so aus, als finde sich der Täter unter den Mitbewohnern von Olga, denn das Verhältnis der WG-Mitglieder ist alles andere als harmonisch. Aber auch Hannah hat ein Motiv. Die Mutter hatte sie schon früh zum getrennt lebenden Vater gegeben und sich immer mehr für ihre politischen Aktivitäten und Männeraffären interessiert als für die Tochter.
      Ins Visier der Ermittler gerät auch der Bauunternehmer Lüttke, der kurz vor Olgas Tod bei ihr war, um sie mit einem größeren Geldbetrag dazu zu bringen, ihr Engagement gegen einen umstrittenen Bebauungsplan einzustellen. Ein zweiter Toter bringt die Kommissare allerdings auf eine ganz andere Spur, denn es wird deutlich, dass es dem Täter nicht nur um Olga, sondern auch um die Fotos ging, die in Hannahs Ausstellung gezeigt werden und auf ein lange zurückliegendes Verbrechen weisen. Für den unverwechselbaren Humor der Reihe sorgt diesmal der Umstand, dass Marie Brand vorübergehend bei ihrem Kollegen Simmel einzieht. Eine WG aus Not, auf Zeit, die Simmel mehr Toleranz abverlangt als ihm lieb ist. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMi 21.01.2015ZDF
    • Folge 15 (90 Min.)
      Kommissarin Marie Brand und ihr Kollege Jürgen Simmel werden zum Fundort einer Wasserleiche gerufen. Bei dem Toten handelt es sich um Werner Brehm, einen erfolgreichen Finanzberater und engagierten Förderer des Kölner Rudervereins „Agrippina 1888“. Gemeinsam mit Tochter Sofie, seiner Frau Jenny Wahl und deren Tochter Hanna lebte er bis zu seinem Tod das Konzept einer Patchwork-Familie. Erste Nachforschungen ergeben, dass Werner Brehm im Rahmen seiner Tätigkeit als Finanzberater einen aufgebrachten Kundenkreis hinterlässt. So stoßen Marie Brand und Jürgen Simmel bei ihren Ermittlungen auf Andreas Stötzner, den Hausmeister des Rudervereins, und Max Holz, den beliebtesten Wettermann Kölns, die Brehm verantwortlich machen für den Verlust ihrer Ersparnisse. Allerdings haben beide ein Alibi.
      Stötzner lenkt den Verdacht auf den jungen Ruderer Luca, der kurz vor der Tatzeit einen heftigen Streit mit Werner Brehm hatte, bei dem es um Hanna ging, in die Luca verliebt ist. Ohnehin spielt Hanna eine undurchsichtige Rolle in dieser Geschichte. Sie deutet einen Missbrauch durch ihren Stiefvater Werner Brehm an und führt die Ermittlungen dadurch ins private Umfeld. Gab es den Missbrauch wirklich, und hat Hannas Mutter davon gewusst und ihre Tochter gerächt? Und was weiß Luca? Marie Brand lässt eine für sie ungewöhnliche Nähe zu dem Mädchen zu. Sie erkennt dessen Hochbegabung und damit einhergehende Unterforderung. Sie ist berührt von dem Mädchen, fühlt sich an sich selbst erinnert und macht dadurch Fehler. Nur mit Hilfe ihres Kollegen Jürgen Simmel kann sie am Ende den schönen Schein der Familie entlarven. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereSa 14.03.2015ZDF
    • Folge 16 (90 Min.)
      Marie und Simmel werden zum Fundort der Leiche von Vera Basten gerufen. Vera Basten und ihr Mann Benedikt sollten eigentlich gemeinsam auf einem Bootsausflug sein. Nahm dieser ein tragisches Ende? Von Ehemann und Boot fehlt jede Spur. Als Täter nehmen die Kommissare den labilen und leicht reizbare Adoptivsohn Fabian ins Visier. Da taucht sein Vater Benedikt plötzlich wie aus dem Nichts wieder auf. Als seine Affäre aufgedeckt wird, gerät er selbst unter Verdacht. Ist der Mörder wirklich im Familienkreis zu finden? Es zeigt sich, dass neben Fabian und Benedikt auch Kerstin Thiede, die Cousine der Toten, ein Motiv gehabt hätte. Zumindest kam es kurz vor dem Mord an Vera Basten zu Erbstreitigkeiten zwischen den beiden Cousinen.
      Oder wollte Benedikts Affäre, Beate Ziegler, nicht länger die zweite Geige spielen? Parallel zu den Ermittlungen der Kommissare läuft die Suche nach dem geflohenen Rainer Sperl auf Hochtouren, zunächst allerdings ohne Erfolg. Marie und Simmel haben seinerzeit dafür gesorgt, dass Sperl hinter Schloss und Riegel kam. Sperl hat mehrfach Drohungen gegen Marie ausgesprochen. Als Marie eines Nachts bemerkt, wie sich jemand an ihrer Wohnungstür zu schaffen macht, ist auch sie, die bisher alle Sorgen von Simmel und ihrem Chef Dr. Engler als übertrieben abgetan hat, alarmiert. Sie erlaubt ihrem Kollegen, der gern den Beschützer übernimmt, bei sich zu übernachten. Als Sperl schließlich zur Strecke gebracht wird, scheint die Gefahr für Marie gebannt, doch dann zeigt sich, dass Marie von ganz anderer Seite bedroht wird. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereMi 13.01.2016ZDF

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Marie Brand online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…