Staffel 4, Folge 1–13

    • Staffel 4, Folge 1
      Dr. Julia Laubach, gerade zur Bürgermeisterin von Retz gewählt, nimmt die neue Herausforderung mit großer Freude an. Allerdings stellt sie bald fest, dass ihr Vorgänger ein gewaltiges Chaos hinterlassen hat, was zur Folge hat, dass sie oft bis spät in die Nacht arbeiten muss. Ihrem Mann Arthur ist dieser Dauerzustand bald ein Dorn im Auge. Als er erfährt, dass in Retz ein Landesgericht eingerichtet werden soll, zögert er nicht, den früheren Bürgermeister und neuen Landeshauptmann Reidinger unter vier Augen darum zu bitten, Julia dem Justizminister als Gerichtsvorsteherin vorzuschlagen. Reidinger, der selbst großes Interesse daran hat, Julia aus der Politik hinauszumanövrieren, kommt diese Idee sehr entgegen.
      Heinz Strubreiter, Leiter der Retzer Gendarmerie, wird eines Tages von einer Schreckensnachricht ereilt: Sein Sohn Manfred, der nach dem Abitur auf USA-Reise ging, wurde in einen Autounfall verwickelt und hat möglicherweise eine Gehirnblutung erlitten. Das Krankenhaus verlangt vor der Behandlung eine Hinterlegung von 150.000 Dollar. Doch der ohnehin hoch verschuldete Strubreiter bekommt bei der Bank keinen Kredit mehr und wendet sich verzweifelt an Julia, die nicht lange zögert: Sie übergibt das Bürgermeisteramt an Strubreiter, der mit dem höheren Gehalt wieder kreditwürdig wird. Nach Strubreiters Wahl stellt sich heraus, dass sich dessen Sohn glücklicherweise nur eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Julia steht jedoch zu ihrem Wort und verzichtet auf den Posten, zumal sie inzwischen das Angebot bekommen hat, künftig das Retzer Landesgericht zu leiten.
      In der Familie Laubach sorgt indessen nicht nur der bevorstehende Umzug zurück nach Retz für Aufregungen. Denn Julia ist mittlerweile Arthurs Interventionen auf die Schliche gekommen. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 24.09.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 2
      Julia tritt zusammen mit ihrer langjährigen Büroleiterin Regine Beranek ihre Stelle als Gerichtsvorsteherin des neuen Retzer Landesgerichts an. Mit im Team ist der inzwischen promovierte Jungrichter Dr. Altmann, der gleich am ersten Tag in Retz mit seiner ehemaligen Geliebten Waltraut Hirmer buchstäblich zusammenstößt. Die alte Leidenschaft flackert wieder auf.
      Im Rathaus kommt es zu einem Eklat: Der Finanzreferent Leo Hübner verlässt nach schweren Vorwürfen den Gemeinderat, der unter der Leitung des neuen Bürgermeisters Strubreiter zusammengetreten war. Landeshauptmann Reidinger, dem das Wohl seiner Heimatstadt nach wie vor sehr am Herzen liegt, überredet seine Geliebte Lena Kamper, die Prokuristin seiner Firma ist, diesen Posten zu übernehmen. Während Strubreiter von den fachlichen Fähigkeiten Lena Kampers überzeugt ist, verdächtigt Reidingers Sohn Sebastian Lena fälschlicherweise, der verlängerte Arm seines Vaters im Gemeinderat zu sein.
      Arthur muss sich indessen mit einem bemerkenswert skurrilen Fall beschäftigen: Ein Zechpreller, der allzu oft als angeblicher Restauranttester kostenlos in teuren Lokalen gespeist hat, wurde angezeigt. Bei der Gerichtsverhandlung kann Arthur den Richter davon überzeugen, gemeinsam mit dem Angeklagten in einem teuren Restaurant eine „Kostprobe“ vorzunehmen. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 01.10.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 3
      Anlässlich der aktuellen Volkszählung kommt in Retz für alle unerwartet ein Skandal ans Licht: für mehr als 500 „Karteileichen“ hat die Stadt jahrelang unberechtigt Subventionen des Bundes erhalten. Der ratlose Strubreiter wendet sich Hilfe suchend an Julia. Diese plädiert zwar für Offenlegung des Falles und Rückzahlung der zu Unrecht erhaltenen Gelder, gerät aber angesichts der dadurch drohenden Finanznot der Stadt in schwere Gewissenskonflikte. Dennoch weigert sie sich als Richterin, die Sache einfach unter den Tisch zu kehren, wie es Lena Kamper die Finanzstadträtin von Retz, von ihr verlangt. Als Lena Kamper zusammen mit Arthur nach Wegen sucht, die Rückzahlung zu finanzieren, hat Julia die rettende Idee.
      Anita, die ungarische Haushälterin der Laubachs, die mit nach Retz gezogen ist, hat sich gut eingelebt, leidet aber unter der Einsamkeit des Jenbacherhofs. Als sie auf der Retzer Polizeiwache ihren Führerschein umschreiben lassen will, lernt sie den Polizisten Gustl Rauscher kennen.
      Und während Sebastian Reidinger seiner Verlobten Helga Schuster schon voller Begeisterung seine Pläne für das gemeinsame Zuhause präsentiert, bricht für Wolfgang Laubach eine Welt zusammen: seine Freundin Clarissa betrügt ihn mit einem anderen. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 08.10.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 4
      Wolfgang Laubach hat nach dem Bruch mit seiner Freundin Clarissa Wien den Rücken gekehrt, wodurch die Familie Laubach wieder in Retz vereint ist. Für den mit seiner Kanzlei immer am Rande des Existenzminimums agierenden Arthur eröffnen sich beruflich neue Perspektiven: Ein großer amerikanischer Saatguthersteller hat ihn dazu auserkoren, als ständiger juristischer Berater in Europa die Möglichkeiten zur Aufhebung des Verbots von genmanipuliertem Saatgut zu eruieren. Julia rät dem unentschlossenen Arthur, das Angebot anzunehmen.
      Julia muss sich mit einem merkwürdigen Fall von Einbruchdiebstahl beschäftigen: In der Nähe des Tatorts wird der volltrunkene Jungbauer Karl Schrott mit dem Diebesgut gefunden, er kann sich jedoch offenbar an nichts erinnern. Für Julia und ihren jungen Richterkollegen Dr. Altmann scheint der Fall zunächst klar; vor allem, als Julia und Arthur auf ihrem Heimweg eines Nachts Karl Schrott in demselben Zustand finden und wieder ein Einbruch passiert ist. Doch Haushälterin Anita, die ebenfalls spät nach Hause kommt, gibt einen interessanten Hinweis. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 15.10.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 5
      Auf dem Jenbacherhof herrscht Aufregung: Carlos Opermann, der Vater von Julias Enkeln Elisabeth und Wolfgang, ist aus Argentinien zu Besuch und hat der begeisterten Elisabeth ein Pferd mitgebracht, das zum Ärger von Julia und Arthur erst einmal Arthurs Auto beschädigt.
      Arthur hat sich indessen in seiner neuen, durch die amerikanische Saatgutfirma Calisto Limited finanzierten Kanzlei eingerichtet und erwartet die Marketingleiterin der Firma, Carol Redfield. Diese stellt sich als eine überaus attraktive Dame heraus, die es ganz offensichtlich darauf anlegt, Arthur zu verführen.
      Eine böse Überraschung wartet auf Bürgermeister Strubreiter im Rathaus: Bei einer strittigen Entscheidung des Gemeinderats stimmt nicht nur ein Abgeordneter seiner eigenen Partei gegen ihn, er wird beim anschließenden Misstrauensvotum auch gleich abgewählt und durch die bisherige Finanzstadträtin Lena Kamper ersetzt. Voller Verzweiflung sucht er Rat bei Julia, die jedoch selbst gerade eine Katastrophe bewältigen muss: Elisabeths neues Pferd hat Carlos abgeworfen, der mit Verdacht auf Querschnittslähmung ins Krankenhaus eingeliefert wird. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 22.10.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 6
      Carlos Opermann lernt nur sehr langsam seine Querschnittslähmung zu akzeptieren. Auftrieb gibt ihm nur die große Liebe und Unterstützung seiner Tochter Elisabeth, die sogar 30 Kilometer zur Rehabilitationsklinik radelt, um mit ihrem Vater ein Picknick zu machen.
      Julia tröstet indessen Elisabeth, die ihre hilflose Verzweiflung über den Zustand ihres Vaters an dem Pferd auslässt. Da Carlos längerfristig zu den Laubachs ziehen wird, muss sich Julia außerdem darum kümmern, den Jenbacherhof behindertengerecht umbauen zu lassen. Zu allem Überfluss erfährt Arthur über die argentinische Botschaft, dass Carlos’ Güter in Argentinien konkursreif sind und Carlos mehr oder weniger von der finanziellen Unterstützung der Laubachs abhängig ist.
      Sebastian trennt sich nach einer letzten Aussprache endgültig von Helga. Julia versucht vergeblich, ihn noch einmal umzustimmen.
      Arthur erhält überraschend wieder Besuch von der attraktiven Carol Redfield, Marketingleiterin des amerikanischen Unternehmens, für das Arthur als Rechtsberater tätig ist. Nach einem gemeinsamen Abendessen landen die beiden in einer Tanzbar, wo sich Carol immer intensiver um Arthur bemüht. Unglücklicherweise verschlägt es auch Julia in diese Bar, nachdem sie Arthur vergeblich in seiner Kanzlei überraschen wollte. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 29.10.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 7
      Die Liaison zwischen Waltraut Hirmer und Jungrichter Dr. Altmann wird von Herrn Hirmer entdeckt und beschäftigt schließlich sogar Julia: Sie kommt hinzu, als Hirmer Dr. Altmann auf offener Straße tätlich angreift. Bei einer kurzerhand einberufenen Unterredung in ihrem Büro erfährt sie von Frau Hirmer, dass auch sie von ihrem Mann bereits häufiger geschlagen wurde. Um weitere Gewalt zu verhindern, muss Julia hier als Richterin agieren. Waltraut Hirmer verlässt schließlich mit ihrer großen Liebe Dr. Anton Altmann gemeinsam Retz, um in Wien von vorne anzufangen.
      Carlos Opermann wird aus der Rehabilitationsklinik entlassen und von der gesamten Familie Laubach abgeholt. Trotz der Verbitterung über sein Schicksal gelingt es ihm, zu seinen Kindern ein neues, intensives Verhältnis aufzubauen.
      Aber auch zwei weitere Heimkehrer beschäftigen Julia. Hans Sonnleitner wird vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen und erhält über Julias Vermittlung von Bürgermeisterin Lena Kamper eine Starthilfe der Stadt Retz: ein billig zu mietendes Geschäftslokal für seinen geplanten Videoladen. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 05.11.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 8
      Im Retzer Landesgericht wird nach dem Weggang von Dr. Altmann die Stelle des Jungrichters mit einem gewissen Dr. Neubauer neu besetzt. Die misstrauische Regine Beranek taut sehr bald auf, als sie bemerkt, dass Dr. Neubauer wie sie ein Elvis Presley-Fan ist. Bald frönen beide ihrer musikalischen Leidenschaft im Büro, was bei Julia einige Skepsis hervorruft.
      Ann Miller findet mithilfe von Julia ihr Elternhaus und beschließt, es für ein Jahr zu mieten. Bei einem ihrer Besuche bei den Laubachs fällt ihr in Carlos’ Schilderung seines Unfalls ein Detail auf, das sie auf einen ärztlichen Kunstfehler bei der Erstversorgung durch Gemeindearzt Dr. Burger schließen lässt. Gemeinsam mit Julia überzeugt sie Carlos davon, um sein Recht zu kämpfen. Julia wird in der Sache bei Dr. Burger vorstellig, der alles leugnet und seinerseits Anita beschuldigt, den bewusstlosen Carlos unsachgemäß umgedreht zu haben. Auch der damals Dienst habende Arzt des Krankenhauses deckt ihn. Es kommt zur entscheidenden Gerichtsverhandlung.
      Martin Reidinger beschließt, die Prioritäten in seinem Leben neu zu setzen und überrumpelt Lena Kamper mit einem Heiratsantrag, den diese überraschenderweise auch annimmt. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 12.11.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 9
      Arthur ist es gelungen, Martin Reidinger von der Zukunft des genmanipulierten Saatguts zu überzeugen: Reidinger bestellt eine größere Menge Saatgut für einen heimlichen Musteranbau auf Landesäckern. Bei dem Besuch einer Probepflanzung von Mais werden die beiden jedoch von Hans Sonnleitner beobachtet, der daraufhin einige Maiskolben zur Untersuchung mitnimmt.
      Heinz Strubreiter, der nach seiner Abwahl als Bürgermeister wieder als Streifenpolizist Dienst tut, wird vom Schicksal arg gebeutelt: Zunächst verlässt ihn seine Frau Erna, weil sie den Klatsch der Leute über ihren gesellschaftlichen Abstieg nicht aushält; dann wird er auch noch der schweren Körperverletzung verdächtigt: Er hat mit dem Bauern Aumaier das Wirtshaus im volltrunkenen Zustand verlassen, bevor dieser auf dem Hauptplatz niedergeschlagen wurde. Hilfe suchend wendet sich Strubreiter an Julia, die mit geradezu detektivischem Spürsinn dem wahren Täter auf die Schliche kommt. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 19.11.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 10
      Martin Reidinger wird wegen Anbaus von genmanipuliertem Saatgut angeklagt. Er nimmt die Anklage relativ gelassen und geht nach seiner Verurteilung nicht in die Berufung, sondern tritt als Landeshauptmann zurück, um endlich wieder ein anderes Leben führen zu können.
      Auch Arthur, der noch nicht den Mut gefunden hat, Julia von seiner Krankheit zu erzählen, reagiert auffallend gelassen auf die möglichen rechtlichen und beruflichen Konsequenzen. Als er den Druck, allein sein Schicksal zu meistern, nicht mehr aushält, vertraut er sich zunächst der pragmatischen Ann Miller an. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 26.11.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 11
      Julia kann ihren Schock über Arthurs schwere Krankheit nur schwer verarbeiten: Die Diagnose lautet Leberkrebs. Julia setzt alle Hebel in Bewegung, um weitere Diagnosen zu den ärztlichen Befunden zu bekommen, doch das Ergebnis ist immer dasselbe. Sie und Arthur einigen sich darauf, ihr gewohntes Leben so lange wie möglich aufrecht zu halten und den Kindern noch nichts von Arthurs baldigem Tod zu erzählen.
      Indessen startet ein anderer vom Schicksal Getroffener ein neues Leben: Carlos plant, mit der Entschädigung von Dr. Burgers Versicherung eine Pferdezucht aufzubauen, was von allen überrascht und begeistert aufgenommen wird. Ann Miller will ihn als ehemalige Reiterin tatkräftig unterstützen, während Arthur Martin Reidinger um die Verpachtung des Mährhofs bittet.
      Sebastian Reidinger sucht nach dem endgültigen Verlust von Helga nun sein Glück in gewagten Finanzgeschäften, für die er erhebliche Beträge von den Firmenkonten der Baufirma Reidinger abhebt.
      Indessen beschäftigt das tragische Schicksal eines afrikanischen Abschiebehäftlings das Retzer Gericht: Bruno Abebe soll nach Ablehnung seines Asylantrages abgeschoben werden. Er wird nach einem Hinweis von der Retzer Polizei aufgegriffen und dem Richter Dr. Neubauer vorgeführt. Dort springt der verzweifelte Abebe aus dem Fenster und wird
      - glücklicherweise – nur leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Als Julia von Abebes Schicksal erfährt, schmiedet sie einen gewagten Plan. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 03.12.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 12
      Arthur wird nun auch wegen des verbotenen Anbaus von Genmais verurteilt. Als sich der als Zeuge geladene Martin Reidinger nach der Verhandlung über Arthurs Gleichgültigkeit dem Urteil gegenüber wundert, erzählt ihm dieser von seiner Krankheit. Der betroffene Reidinger legt Arthur ans Herz, einen befreundeten Arzt aufzusuchen; doch erst als
      Dr. Poetz persönlich am Jenbacherhof auftaucht, kann er Arthur dazu bringen, seine Krankheit nicht einfach als Schicksal zu akzeptieren und neue Untersuchungen machen zu lassen.
      Indessen weiß Julia immer weniger, wie sie mit Arthurs Krankheit umgehen soll, zumal beide der Familie nach wie vor die heile Welt vorspielen. Eines Abends erhält sie einen telefonischen Hilferuf von Sebastian Reidinger, der bei seinen Finanzgeschäften einem gewieften Betrüger auf den Leim gegangen ist. Als die örtliche Bankfiliale einen weiteren Kredit verwehrt, spricht Julia auf Bitten von Lena Reidinger beim Generaldirektor der Bank in Wien vor, zunächst vergeblich. Dann aber machen beide eine überraschende Entdeckung. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 10.12.2002Das Erste
    • Staffel 4, Folge 13
      Julia und Arthur genießen Arthurs „wiedergewonnenes“ Leben, nachdem sich die Krebsdiagnose als Verwechslung herausgestellt hat. Auch für die Baufirma Reidinger scheint es einen Ausweg aus der Misere zu geben. Sebastian hat Retz vorläufig verlassen, arbeitet in einem Planungsbüro und will erst zurückkehren, wenn er den Schaden wieder gutmachen konnte. Und Regine Beranek plant nun endlich ihre Hochzeit mit dem pensionierten Gerichtspräsidenten Dr. Tischner.
      Eines Tages passiert etwas Unvorstellbares: Bei dem Verhör eines Zeugen, das Julia ausnahmsweise im Gefängnis vornimmt, wird der Aufsichtsbeamte von dem Häftling brutal verletzt und Julia und Regine werden als Geiseln genommen. Die Situation spitzt sich zu, als Regine vor Aufregung einen Asthmaanfall bekommt. Julia gelingt es mit größter Geduld und Durchhaltevermögen schließlich, den Mann zur Aufgabe zu überreden. Durch ihre heldenhafte Tat wird Julia mit einem Schlag berühmt. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereDi 17.12.2002Das Erste

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Julia – Eine ungewöhnliche Frau online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…