zurückStaffel 2, Folge 1–13

    • Staffel 2, Folge 1 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      v.l.n.r.: Gert Burkard als Dieter Hölzenbein, Silvia Reize als Sylvia Hecht und Walter Kreye als Wolfgang Hecht. – © hr-fernsehen

      Wolfgang Hecht droht der Rausschmiss. Claire, ein Luder von einer Oberschülerin, versucht den Ermittler zu verführen und beschuldigt ihn später der Unzucht. Die kratzbürstige Kleine hat sich von Jimmy Bach, dem „Schneekönig“, für lebensgefährliche Schul-Geschäfte einspannen lassen. Lange kämpft Wolfgang Hecht vergeblich um das verzweifelte Mädchen. Christian Schneider zwingt sich derweil in enge Jeans – und auf heiße Öfen: Er will einer „Rock-Lady“ imponieren. Auch ein Unfall kann seine nostalgische Begeisterung nicht bremsen. Eiskalte Geschäfte betreibt dagegen der neue Bürobote Dieter Hölzenbein ausgerechnet im Ordnungsamt. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 30.09.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 2 (50 Min.)

      Wolfgang Hecht verweigert dem leidgeprüften Apotheker Werner Adler einen Waffenschein. Als Adler erneut überfallen wird, besorgt der Apotheker sich illegal eine Waffe. Das folgenschwere Verhängnis trifft einen Unschuldigen – Florian Welpe, den Sohn eines Adler-Freundes. Während Florian um sein Leben ringt, versucht Wolfgang Hecht, den Waffenhändlern das Handwerk zu legen. Vera Busch hilft ihm entscheident, dennoch ist ihr Aufstieg als Ermittlerin gefährdet. Privat kämpft Wolfgang Hecht mit allen Mitteln gegen die Scheidung. Sylvia Hecht hat einen neuen Freund und einfach einen Gerichtstermin anberaumt. Hecht-Tochter Sabine ist das „Theater“ ihrer Eltern leid und sorgt für eine Überraschung. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 07.10.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 3 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Von links: Achim Buch als Telefontechniker, Barbara Wussow als Vera Busch und Friedrich-Karl Praetorius als Christian Schneider. – © hr-fernsehen

      Wolfgang Hecht wird von Mirko, einem fixen Jungen, beim Hütchenspiel betrogen. Während Christian und Vera die Jungens überführen und verhaften wollen, versucht Wolfgang, an die Hintermänner dieses kriminellen Glücksspiels heranzukommen. Mirko selbst gerät zwischen die Fronten, als sein strenger Vater ihn im Bahnhofsviertel beim Spielen erwischt. Im Büro legen Telefontechniker unterdessen die gesamte Ermittlungsarbeit lahm. In dem Amtschaos wird sogar ein wichtiger Brief für Vera Busch als Lötunterlage missbraucht. Am Ende muss Wolfgang Hecht seine Stelle in seinem Team neu besetzen. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 14.10.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 4 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Elisabeth Wiedemann-Mengedoth als Frau Felder, Albert Fortell (Mitte) als Dr. W. Köbel und Walter Kreye als Wolfgang Hecht. – © hr-fernsehen

      Wolfgang Hecht soll wie „Rambo“ im Frankfurter Bahnhofsviertel aufräumen. So will es seiner neuer Chef, Dr. Köbel. Hecht hintertreibt die wilden „PR-Aktionen“. Im Gegenzug verdächtigt er Köbel sogar der Beziehungen zum Rotlichtmilieu; damit eskaliert der Streit zum Duell. Hecht muss schließlich die Leitung aller Aktionen im Bahnhofsviertel abgeben. Im Büro sorgt die neue Sekretärin cool für Chaos: die frech babbelnde Roswitha. Ihr Markenzeichen: ein Brust-Tattoo von „Popeye“. Hecht-Tochter Sabine wird schwanger und weiß nicht mehr weiter. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.10.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 5 (50 Min.)

      Wolfgang Hecht soll Karriere machen, ermittelt jedoch lieber weiter in seinem Revier – diesmal in einem dubiosen Frankfurter Fleischgeschäft mit verdorbener Ware. Dort treibt die blonde, hochattraktive Metzgersfrau Margot Deschner ein gefährliches Spiel mit dem Gesellen Karl Borks. Vera Busch streift einen Kittel über, um verdeckt zwischen Kühlhaus und Wursttheke zu ermitteln. Bei einem ungewöhnlichen Nachteinsatz verliert Hecht ein Spiel, aber gewinnt eine Frau, die ihm bisher unerreichbar nahestand. Am Ende wird Hecht nicht gutbezahlter „Verwaltungsrat“, sondern Opa. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.10.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 6 (50 Min.)

      Wolfgang Hecht bemüht sich um eine „verlorene Tochter“. Christine Glockner will mit allen Mitteln ihre Tochter Yasmin aus einer anscheinend dubiosen Sekte herausholen. Hecht zögert, gegen die „Kirche des neuen Wegs“ vorzugehen; rechtlich ist Tom Häcker, dem Leiter der Frankfurter Dependance, nicht beizukommen. Mit einem gewagten Einsatz soll Vera Busch die Familientragödie abwenden. Im Büro schlägt Roswitha Alarm. Die kleine Hanna, Hechts Enkelkind, wurde entführt. Christian Schneider fürchtet, eine Amtsliebe könne das erfolgreiche Dreierteam um Wolfgang Hecht gefährden. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 04.11.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 7 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Barbara Wussow als Vera Busch, Gert Burkard als Dieter Hölzenbein, Walter Kreye als Wolfgang Hecht und Friedrich Karl Praetorius als Christian Schneider (v.l.n.r.). – © hr-fernsehen

      Brigitte Wohlke sorgt sich um ihre Mutter, die viel Geld verspielt hat. Das besorgte Mädchen spannt Christian Schneider als Ermittler ein, denn rücksichtslos bedroht der dubiose Gläubiger die Familie. Dank eines entschlossenen Einsatzes von Wolfgang Hecht kann das Team die größte Gefahr abwenden; aber Frau Wohlke verliert ihren Job und muss einen neuen Anfang versuchen. Im Amt plagt sich Wolfgang Hecht mit einem „Seuchenherd“ im Frankfurter Grüneburgpark. Dort gehen aufgebrachte Eltern fantasievoll gegen alle Vierbeiner vor. Bei einer Demo im Amt prallen Hundefreunde und -gegner aufeinander. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.11.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 8 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Christian Schneider (Friedrich Karl Praetorius) und Margret Gebhard (Ute Willing). – © hr-fernsehen

      In einer Frankfurter Edel-Boutique tauchen gefälschte Nobel-Anzüge auf. Das Ordnungsamts-Team um Wolfgang Hecht verdächtigt den Besitzer Gernot Hensmann, der obendrein seine liebenswürdige Mitarbeiterin Margret knechtet. Als Christian Schneider sich bei seinen Ermittlungen in Margret verliebt, sieht der Geschäftsführer rot und läuft Amok. Doch: Wolfgang Hecht behielt den Überblick. Derweil belagern Zirkusleute das Amt und versuchen mit allen Mitteln, ihre Forderungen durchzusetzen. Bürobote Hölzenbein unterstützt die Gaukler auch noch. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.11.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 9 (50 Min.)

      Vera Busch ist entsetzt – aber nicht zuständig: Die junge Kathrin Brockhorst lässt sich von Maria Luce, einer Wunderheilerin, mit Caelum-Wasser gegen Nierenkrebs behandeln. Das Gesundheitsamt schreitet nicht ein, und Wolfgang Hecht zögert. Veras Ermittlungen werden durch ihre Beziehung zu Wolfgang Hecht nicht unbedingt erleichtert. Als die junge Frau Brockhorst jedoch in Lebensgefahr gerät, geht das Team um Wolfgang Hecht entschlossen gegen die zynische Heilpraktikerin vor. Wolfgang Hecht rettet Vera in höchster Not, und ihre „Beziehungskiste“ nimmt eine handfeste Form an – die eines Doppelbetts. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.11.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 10 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Walter Kreye als Wolfgang Hecht und Kerstin Presber als Sabine Hecht. – © hr-fernsehen

      Radau im Ordnungsamt: Fußballfans wurden um ihre Reise zur Fußball-Weltmeisterschaft in die USA betrogen. Im Ordnungsamt fordern sie lautstark Schadenersatz. Durch den Trubel steuert die vornehme Frau Bergwitz ins Büro. Die Witwe eines erfolgreichen Industriellen wird systematisch ausgeraubt, ist aber viel zu stolz, ihre Schwierigkeiten zu offenbaren. Sie vertraut vielmehr ihrem Freund, dem Auktionator Manteufel, einem Verkaufsgenie, der jedoch vor nichts zurückschreckt. Wolfgang Hecht, der selbst sein Studium abgebrochen hat, muss Tochter Sabine davon überzeugen, ihr Medizinstudium zu beenden. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.12.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 11 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Walter Kreye als Wolfgang Hecht und Barbara Wussow als Vera Busch. – © hr-fernsehen

      Heinrich Bosch, ein staubtrockener, erfolgloser Friseurmeister, führt einen Rachefeldzug gegen die erfolgreiche Konkurrenz. Als „seine Rosi’’ auch noch in den schicken, gutbesuchten Edel-Salon „Ossi’s“ wechselt, rastet Heinrich Bosch aus. Wolfgang Hecht versucht zunächst vergeblich, das Geheimnis dieser Attacken zu ergründen; der Kampf der Friseure nimmt lebensbedrohliche Formen an. Brenzlig wirds auch für Wolfgang Hecht. Er will mit Vera Busch zusammenziehen, aber seine kleine alte Wohnung nicht aufgeben – eine schwierige Entscheidung. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.12.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 12 (50 Min.)
      Bild: hr-fernsehen
      Patrick Elias als Luigi Manzotti, Birke Bruck als Carla Manzotti, Barbara Wussow als Vera Busch und Walter Kreye als Wolfgang Hecht (v.l.n.r.). – © hr-fernsehen

      Für ihr Restaurant „Trapani“ soll die Familie Manzotti Schutzgelder zahlen, versteckt in überteuerten Lebensmitteln. Der junge Luigi Manzotti will mit den feinen Gangstern auf „sizilianische Weise“ fertig werden und hofft auf die unkonventionelle Hilfe von Wolfgang Hecht. Dieser versucht den Fall „mit Köpfchen“ zu lösen, droht jedoch zu scheitern, nachdem die Gangster die Familie direkt bedrohen. Im Amt handelt der Bürobote Hölzenbein illegal mit Jeanssachen aus Hongkong – sehr zum Leidwesen der Sekretärin Roswitha. Und ein Gerücht macht die Runde: Angeblich heiratet Hecht seine Kollegin Vera Busch. Doch Vera – enttäuscht von Wolfgangs zögerlicher Haltung – knüpft an eine weitere Beziehung ganz harte Bedingungen. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.12.1994 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 13 (50 Min.)
      Bild: HR
      Volker Risch als Clemens Banzer und Barbara Wussow als Vera Busch. – © HR

      Bei einer Gartenparty trinkt eine junge Frau gepanschten Wein und wird ins Krankenhaus eingeliefert. Den gefährlichen Tropfen hat offenbar Max Mewes, ein alter Kunde von Wolfgang Hecht, zusammengemixt. Dr. Frenkel von der renommierten Weinkellerei Hummel & Co. versucht den Weinskandal zu begrenzen. Wolfgang Hecht, mit seinem großen Herz für kleine Leute, zweifelt an der Schuld seines ’’Mandanten“ und gerät damit selber ins Zwielicht. Auch privat stehen die Zeichen auf Stunk: Ein alter Jugendfreund von Vera Busch taucht auf. Wolfgang Hecht zieht sich zurück, während Bürobote Hölzenbein und Sekretärin Roswitha noch immer über Hochzeitsmoden debattieren. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.12.1994 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Hecht & Haie im Fernsehen läuft.