Was gibt’s Neues auf Netflix & Co.?
    jetzt erfahren im Streaming-Guide

    13 Folgen, Folge 1–13

    • 25 Min.
      Matti Laminnen ist ein sensibler, fantasievoller Junge, der bei seiner Mutter aufgewachsen ist. Die Geschichte beginnt mit einschneidenden Ereignissen in seinem jungen Leben. Unmittelbar vor Beginn der Sommerferien zieht er mit seiner Mutter Sari nach Helsinki um, zu deren Freund Henri. Die beiden haben geheiratet. Matti muss sich nun neue Freunde suchen, und er muss seinen Platz in der großen und für ihn fremden Stadt finden. In der Siedlung, wo die Laminnens wohnen, gibt es die beiden rivalisierenden Banden von Marko und Tomi, die „Wölfe“ und die „Bären“. Sie sind sich einig darin, einen Neuen rau, aber herzlich schikanieren zu können. Matti ist unglücklich, da bringt der Briefträger einen großen Koffer von Mattis Großmutter. Matti fischt einen alten Rucksack heraus. Darin ist ein Buch mit Zeichnungen.
      Matti zeichnet weiter, einen Burgturm, einen Pferdekopf. Die Zeichnungen werden lebendig! Und Matti ist plötzlich mittendrin. In seinen Tagträumen versucht er, sich selbst am Schopf zu packen. Aber noch fehlt ihm der richtige große Freund, der seine Einsamkeit durchbricht. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 27.03.1993ZDF
    • 25 Min.
      Der unglückliche Matti wohnt mit seiner Mutter Sari seit dem Umzug nach Helsinki mit Stiefvater Henri zusammen. Seine Mutter erwartet ein Baby. Matti beginnt in seinem alten Buch, welches er in einem Rucksack der Großmutter gefunden hatte, zu zeichnen. Er malt einen Burgturm, einen Pferdekopf. Die Zeichnungen werden plötzlich lebendig und Matti ist mittendrin. In seinem Tagtraum führt Matti einen erbitterten Kampf gegen einen Ritter und bezwingt ihn. Die Bande der „Wölfe“ reißt Matti jäh aus seinem Traum. Sie erklären, dass er um 23:00 Uhr im Bootshaus erwartet wird, um eine Mutprobe zu bestehen. Vielleicht findet er endlich Freunde? Enttäuscht muss er aber feststellen, dass er nur ein Lockvogel war. Matti packt seine Sachen, um zu seiner Großmutter Hella nach Lapinjärri zu fahren. An der Busstation trifft er Juha, den alten Mann, den er schon kennt. Sie haben beide das gleiche Ziel. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereDi 30.03.1993ZDF
    • 25 Min.
      Im Bus entdeckt Matti den Zettel aus der Dose. „Oje“, sagt er zu Juha, „sie werden denken, dass ich ihn gestohlen habe…“. Um sich die Angst zu vertreiben, packt Matti sein Buch aus und beginnt eine Landschaft zu zeichnen. Die Zauberkraft des Buches lässt ihn eintreten. Er trifft Alask, einen Lappenjungen, der im Tagtraum zu seinem besten Freund wurde. Er ist nicht mehr alleine. Da beginnt sich alles um ihn zu drehen und er hört Rufe: „Matti, Matti…“. Juha steht vor ihm. Sie haben ihr Fahrziel erreicht. Die Großmutter freut sich sehr über den überraschenden Besuch. Matti denkt verwirrt an die Ereignisse des vergangenen Tages. Hat er nur geträumt, oder sich alles nur eingebildet? Sein Onkel Pekka kommt vorbei und nimmt ihn mit ins Dorf. In Helsinki verdächtigen unterdessen die „Bären“ die „Wölfe“, das wichtige Papier zu besitzen. Ein Kampf unter den Anführern soll den Streit entscheiden. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 03.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      Vor dem Einschlafen schlägt Matti eine neue Seite seines Buches auf. Er sieht sich in der traditionellen Tracht der Lappen und begegnet dem Wolf aus der Schlucht. Angst kennt er nicht, er kennt jetzt das Gesetz des Waldes. Aus dem Hause der Laminnes ist Babygeschrei zu hören. Während sich Vater Henri über die Geburt seiner Tochter Karin freut, ist Matti nicht so begeistert, als er davon erfährt. Er muss zurück in die Stadt, als er sich darauf bei Juha verabschieden will, schenkt dieser ihm den Hund Eino, der dem Jungen ein treuer Gefährte sein soll. Dieser Freundschaft steht allerdings noch Mattis Familie im Weg. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereDi 06.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      Sari möchte keinen Hund im Haus. Darüber ist Matti furchtbar wütend, denn immerhin ist Eino sein einziger Freund. Als er enttäuscht aus dem Haus stürmt, beraten Sari und Henri darüber, ob Eino bleiben darf. Kurz darauf kehrt ihr Sohn zurück und erfährt, dass sein vierbeiniger Gefährte zukünftig in einer Hundehütte vor dem Haus wohnen wird. Vor lauter Freude erfüllt er auch gern die kleine Bedingung, die an Einos Aufnahme in die Familie geknüpft ist, den Hund tierärztlich untersuchen zu lassen. Die „Bären“ und die „Wölfe“ verdächtigen Matti immer noch den Computer-Wettbewerb sabotiert zu haben. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 10.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      Matti klappt sein Zauberbuch auf. Nachdem er seinen Zauberspruch aufgesagt hat erlebt er neue Abenteuer in endlosen Landschaften. Matti hört ein Gespräch zwischen Henri und der Nachbarin mit an. Der stolze Vater schwärmt von der kleinen Karin. Der Junge hört es und protestiert in Gedanken. Schließlich heult seine Schwester die ganze Zeit. Seine Einstellung zu ihr ändert sich jedoch augenblicklich, als Karin ihm ihr schönstes Lächeln schenkt. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereDi 13.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      Matti ist betrübt, weil alle denken, daß er lügt. Er klappt sein Buch auf und zeichnet eine Hütte. Aslak freut sich sehr ihn zu sehen und gemeinsam gehen sie einem neuen Abenteuer entgegen. Ein klirrendes Geräusch holt Matti aus seiner Phantasiewelt zurück in die Wirklichkeit. Die „Bären“ haben ihm einen Stein, an dem eine Nachricht befestigt ist, in den Garten geworfen. Sie geben ihm noch einen Tag Zeit. Am nächsten Tag haben sich alle „Bären“ vollständig vor Mattis Haus versammelt. Auch die Bande der „Wölfe“ ist da. Zornig müssen sie mit ansehen, wie Matti nach Lapinjärri abreist. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 17.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      In der Holzfabrik beginnt Henri mit seinen Untersuchungen. Matti geht zum See, dort sieht er ein Mädchen, das er zu kennen glaubt. Es ist seine Cousine Anna, die sich genauso einsam fühlt, wie er. Die beiden verstehen sich auf Anhieb, so dass der Junge Anna mit in seine Phantasiewelt zu Aslak nimmt. Als sie von der Fabriksirene zurückgeholt werden, verabreden sie sich für den nächsten Tag. Die „Bären“ und die „Wölfe“ sind heimlich Matti nachgefahren. Sie sehen vom Busfenster aus Henri und Matti ins Auto steigen. Beim Aussteigen hören sie ein seltsames Gespräch zwischen dem Buchhalter der Holzfabrik und einem LKW-Fahrer. Matti ist überglücklich, ahnt aber nicht, dass ihn die „Bären“ und „Wölfe“ belauern. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 24.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      Die „Wölfe“ haben sich in Hellas Garten geschlichen. Als Hella und Sari vom Waldbeerensammeln zurückkehren, werden die „Wölfe“ zu einer Limonade eingeladen. Als Matti beschwingt von seinem Rendezvous mit Anna zurückkehrt, erfährt er von dem Besuch. Matti klappt sein Buch auf und begibt sich in seine Zauberwelt. Er erklärt Aslak, dass er viel lieber in dieser Welt bleiben möchte. Aslak schlägt vor, den Schamanen, einen weisen Mann mit Zauberkräften, um Rat zu fragen. „Warum willst du in unserer Welt bleiben, wenn du in zwei Welten leben kannst?“, fragt der Weise. Genau in diesem Moment holt Mattis Mutter den Jungen aus seinem Tagtraum zurück. Sie erzählt ihm, dass Niko ein Päckchen abgegeben hat. Darin befinden sich ein Büschel Haare, Annas Schleife und folgende Botschaft: „Entweder Du rückst den Rest des Programms heraus, oder wir schneiden Deiner Freundin den Zopf ab, den ganzen. Wir treffen uns in einer Stunde. Tomi“. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereDi 27.04.1993ZDF
    • 25 Min.
      Die „Bären“ haben Anna in ihrer Gewalt. Um sie zu retten, läuft Matti mit seinem Hund Eino in den Wald. Matti wird von der Bande der „Wölfe“ überfallen. Als sie ihn durchsuchen, finden sie Tomis Päckchen. Matti schlägt den „Wölfen“ einen Tausch vor. Er verspricht, ihnen in Helsinki das Programm zu geben, wenn sie ihm gegen die „Bären“ helfen. Die „Wölfe“ stimmen dem Vorschlag zu. Eino spürt Anna auf und deutet ihr an, ihm zu folgen. Anna ist gerührt, als sie begreift, daß Matti sie retten wollte. Aber das ist nicht alles, was in diesem Wald vor sich geht. Die Kinder beobachten sehr seltsame Transporte von Fässern, die in einem Wald offensichtlich nichts zu suchen haben. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 01.05.1993ZDF
    • 25 Min.
      Matti berichtet seinem Stiefvater Henri von den Beobachtungen im Wald. Die Fässer, die die Jungs im Wald gefunden haben sind plötzlich verschwunden. Matti erzählt den Kindern, dass er einen verdächtigen LKW auf dem Fabrikgelände gesehen hat. Sie schmieden einen Plan. Marko, Tomi und Niko verfolgen die Reifenspuren. Matti, Elsa und Aki untersuchen die Fabrik. Elsa schlägt vor, neue Wasserproben zu entnehmen. Marko, Tomi und Niko sind am Ziel ihrer Suche. Die Spuren enden vor einer mit einem schweren Schloss gesicherten Holzhütte. In den Hütte stapeln sich bis zur Decke die Fässer und andere Kanister. Die Jungen bestaunen ihre Entdeckung. Da legt sich Repos starke Hand auf Markos Schulter.
      (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereDi 04.05.1993ZDF
    • 25 Min.
      In einer Holzhütte im Wald haben Mattis Freunde die geheimnisvollen Fässer entdeckt. Vom Gebüsch aus müssen Matti und Anna zusehen, wie Marko, Tomi und Niko von Repo und Palmgren, dem Buchhalter, in die Hütte gestoßen werden. Jetzt sind sie echten Kriminellen in die Hände gefallen. Matti schickt Eino los, um Hilfe zu holen. Henri findet heraus, dass die Kinder Recht hatten. Das untersuchte Wasser ist stark mit PCP, einem Stoff der früher Bestandteil von Holzschutzmitteln war, belastet. Eino holt Juha zur Hilfe und Henri kommt dazu. Die nach Luft ringenden Kinder werden aus der Hütte befreit und ins Krankenhaus gebracht. Alle sind stolz auf Matti. Juha erzählt Matti die alte Geschichte, denn Mattis Rucksack gehörte früher ihm. Juha weiß auch um das Buch und dessen besondere Kräfte. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereSa 08.05.1993ZDF
    • 25 Min.
      Matti erfährt von Juha, dass dieser mit Hella befreundet war. Durch einen Unglücksfall haben sie sich voneinander getrennt. Hella gab Juha immer die Schuld am Tod ihres Bruders, ohne ihr erklären zu können, was wirklich passiert war. Die Kinder campieren eine letzte Nacht in Hellas Garten. Am nächsten Tag wollen sie zurück nach Helsinki fahren. Als Marko noch einmal nach dem Programm fragt, gibt Matti zu, es verloren zu haben. Die Enttäuschung ist riesengroß. Beim Essen erzählt Henri, dass Juha eine Idee hat, Pekkas Fabrik zu retten. Juha hatte Gold, das ihm kein Glück brachte, in den See geworfen. Gemeinsam mit den Kindern fahren sie zum See, um das Gold zu bergen. Am nächsten Morgen gibt es eine weitere Überraschung. Als Henri die Kinder zur Bushaltstelle fährt, entdeckt Niko auf der Suche nach Gummibären ein Stück Papier unter dem Sitz: das Programm. Die „Wölfe“ und die „Bären“ beschließen, gemeinsam das Computerspiel weiterzuentwickeln. (Text: KI.KA)
      Deutsche TV-PremiereDi 11.05.1993ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Ein Rucksack voller Abenteuer online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…