Staffel 1, Folge 1–13

    • Staffel 1, Folge 1 (50 Min.)

      Fährmann Stan tat etwas, was schlimmer ist als Mord. Er schreibt seiner Pflegetochter Jana einen geheimnisvollen Abschiedsbrief. Nach der Beerdigung will Jana die Wahrheit herausfinden und übernimmt die Fähre ihres Vaters in einem kleinen flämischen Dorf an der Schelde…

      Jana Meyer eröffnet mit ihrer Freundin Yannick eine Boutique in Antwerpen. Ihr Pflegevater Stan Moereels – der leibliche Vater ist tot, die Mutter lebt in einer Nervenklinik – betreibt einen kleinen Fährbetrieb auf der Schelde. An seinem Geburtstag besucht Jana ihn kurz, er verhält sich merkwürdig niedergeschlagen und macht Andeutungen über gewisse Probleme. Kurze Zeit später wird er ertrunken aufgefunden, man vermutet einen Unfall unter Alkoholeinwirkung. Jana und Stans Sohn Guido sind im Testament bedacht, Jana erbt die Fähre, die sie zunächst verkaufen will. Alexander Vorlat, ein reicher Sägewerksbesitzer, bittet sie zu einem Gespräch zu sich. Er und Stan waren angeblich Freunde, er hat dem Fährmann eine große Summe geliehen, Vorlat ist nun an der Fähre interessiert. Rob, Arbeiter in Vorlats Firma, hilft Jana in dieser schwierigen Zeit, eines Tages findet er einen Brief von Stan auf der Fähre. Es ist sein Abschiedsbrief, der Fährmann hatte sich das Leben genommen. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 11.02.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 09.12.2001één
    • Staffel 1, Folge 2 (50 Min.)

      Jana verliebt sich in Rob, einen Arbeiter im Sägewerk ihres Gegenspielers Vorlat. Als sich ein schrecklicher Unfall im Werk ereignet, ergreift Vorlat die Chance, Rob und Jana zu treffen…

      Zwischen Jana und Rob entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Als Kenny, ein junger Kollege von Rob, in Vorlats Sägewerk bei einem Arbeitsunfall sein Leben verliert, schlagen die Wellen hoch. Die Arbeiter treten in Streik, Rob beschuldigt seinen Chef und dessen engsten Mitarbeiter Vervenne, an Kennys Tod Schuld zu sein, er wird gewalttätig. Vorlat sorgt dafür, dass Rob mehrere Strafanzeigen erhält und entlässt ihn. Wirtschaftliche Probleme zwingen Vorlat dazu, sich mit Verlust von seinem Geschäftspartner in Polen zu trennen. Alle raten Jana, nach Antwerpen zurückzukehren, aber sie will herausfinden, was vor zwei Jahren zwischen ihrem Vater und Vorlat passiert ist und beschließt, in Terhaven zu bleiben und den Fährbetrieb zu übernehmen. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 11.02.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 16.12.2001één
    • Staffel 1, Folge 3 (50 Min.)

      Alexander Vorlat versucht mit allen Mitteln, an Geld zu kommen, damit er die Forderungen seiner Arbeiter nach besser bezahlten Überstunden erfüllen kann. Nachdem er es nicht schafft, von Antoine, einem früheren Verehrer seiner Frau Claudine, sieben Millionen Franc zu leihen, bittet er den Bruder seiner Frau, Robert de Wesemael, um diese Summe. Dieser Deal ist heikel, denn Robert, ein Pädophiler, ist vor Jahren aus der Familie ausgestoßen worden und genießt nun seinen Triumph.

      Tim und Kristof, zwei zehnjährige Jungen, verschwinden spurlos und werden am nächsten Tag tot in der Schelde aufgefunden. Wie die Presse verbreitet, mit viel Geld in der Tasche und Alkohol im Blut. Jana, die einen der Jungen aufgefunden hat, nimmt Kontakt zu den betroffenen Familien auf. Aber auch Vorlat war schon da, sein Interesse ist es, dass der Tod der Jungen als Unfall angesehen wird. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 18.02.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 23.12.2001één
    • Staffel 1, Folge 4 (45 Min.)

      Jana erfährt von dem Journalisten Coppens, dass die beiden getöteten Jungen alkoholisiert waren und man 4000 Franc bei ihnen gefunden hat. Die Eltern sind verzweifelt und wollen die ganze Wahrheit aufdecken. Aber sie begegnen einer Mauer des Schweigens: Der Staatsanwalt veranlasst den Untersuchungsrichter, nicht von seiner Unfalltheorie abzurücken und den Fall so schnell wie möglich zu den Akten zu legen. Der Anwalt der Eltern wiegelt ebenfalls ab und spricht lediglich von Schadenersatzansprüchen. Vorlat schwört seine Familie auf Zusammenhalt ein, aber die Fassade bröckelt: Ben will mit seiner Freundin zusammenziehen, Claudine steht nicht hinter ihrem Mann. Resigniert beschließen Jana und die Eltern der ertrunkenen Jungen, ihre Forderung nach Aufklärung aufzugeben. Doch dann berichtet der Journalist Coppens Jana von dem Fall des zehnjährigen Sven, der vor fünf Jahren ebenfalls in Terhaven ertrunken war. Merkwürdige Parallelen werden sichtbar, auch Sven hatte Alkohol getrunken und viel Geld bei sich, als man ihn fand. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 18.02.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 30.12.2001één
    • Staffel 1, Folge 5 (45 Min.)

      Jana hilft den Eltern, auf eigene Faust weiterzumachen: mit Plakaten und Unterschriftenlisten wird zu einer Wiederaufnahme der Ermittlungen aufgerufen. Tausende Menschen unterschreiben. Tobie Vorlat fängt in der Firma seines Vaters an und entdeckt die doppelte Buchhaltung.

      Jana sucht auf dem Friedhof nach dem Grab des verunglückten Jungen Sven Borgmans. Dabei wird sie von Herman beobachtet, der sie anspricht und ihr etwas anvertraut: Als Kind wurde er 2 Jahre lang von Robert De Wesemael missbraucht. Auf keinen Fall will er zur Polizei gehen, bietet Jana aber seine Hilfe an. Es stellt sich heraus, dass den Eltern des kleinen Sven von Vorlat damals zu einer großen Entschädigung von der Versicherung verholfen worden war. Vorlat vereinbart mit dem Staatsanwalt Hervé, dass alle Ermittlungen weiterhin ins Leere führen werden. Jana, Pierre, Andrea und Paula beschließen, auf eigene Faust weiterzumachen: Herman druckt Plakate und Unterschriftenlisten, es wird zu einer Wiederaufnahme der Ermittlungen aufgerufen. Tausende Menschen unterschreiben. Janas Bruder Guido, der Vorlat seinen Posten verdankt, bricht endgültig mit seiner Schwester. Auch Ben Vorlat, der nun mit seiner Freundin Inez auf dem Bauernhof zusammenlebt, ist in den Augen von Vater und Bruder kein Vorlat mehr. Aber Jana gibt nicht auf… (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 25.02.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 06.01.2002één
    • Staffel 1, Folge 6 (45 Min.)

      Das „Komitee Tim und Kristof“ erhält großen Zuspruch. Mit 20.000 Unterschriften übergeben die Eltern, Jana und Rob die Petition beim Gericht.

      Die Presse ist wieder da und sogar das Fernsehen. Alle Tageszeitungen und aktuellen Fernsehsendungen berichten von der Aktion. Der Politiker Van Steenbergen will eine Fragestunde im Parlament einberufen lassen. Aber die Gruppe ist dagegen, die Politik einzuschalten. Der Untersuchungsrichter zweifelt daran, dass er den Fall bisher richtig behandelt hat. Aber dem Staatsanwalt gelingt es, durch moralischen Druck zu erreichen, dass die Akte letztlich doch wieder geschlossen wird. Vorlats Familie zerfällt immer mehr: Ben hat die Petition ebenfalls unterschrieben, Tobie bricht daraufhin völlig mit seinem Bruder. Vorlat, betrunken und verzweifelt, sucht gewaltsam Claudines Nähe, er versagt, seine Ehe ist nur noch eine Fassade. Geschäftlich geht es auch immer weiter bergab. Pierre und Paula versuchen sich gegenseitig zu trösten, als sie erfahren, dass die Untersuchungen nicht neu aufgerollt werden. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 25.02.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 13.01.2002één
    • Staffel 1, Folge 7 (50 Min.)

      Das Fernsehen lädt Jana als Vertreterin des Komitees „Tim und Kristof“ zu einer Talkshow ein. Es ist nicht ganz leicht für sie, die Argumente von Professor Huysman, einem Soziologen, zu widerlegen. Er unterstellt den Eltern der getöteten Jungen, sie suchten nach einem „Sündenbock“, um ihre eigenen Schuldgefühle zu kompensieren.

      Janas neues Kleid, extra für den TV-Auftritt gekauft, hatte sie vom Konto des Komitees bezahlt und vergessen, den Betrag zurückzugeben.

      Darüber kommt es zum offenen Konflikt in der Bürgerinitiative, viele Mitglieder stellen sich gegen Jana und verlassen die Gruppe. Andrea will doch wieder einen Anwalt engagieren, Paula und sie geraten in einen heftigen Streit. Auch zwischen Jana und Rob kommt es mehr und mehr zu Spannungen. Der Politiker Van Steenbergen bietet Jana weiterhin seine Unterstützung an. Als die Eltern gemeinsam Klage gegen Robert De Wesemael einreichen, zitiert dieser den Staatsanwalt Hervé Nielandt zu sich zu einem Gespräch. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 04.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 20.01.2002één
    • Staffel 1, Folge 8 (50 Min.)

      Gegen Robert De Wesemael wird Anklage wegen Vergewaltigung eingereicht. Aber es gelingt ihm nicht, den Staatsanwalt, der sich nicht länger in unsaubere Machenschaften verwickeln lassen will, davon abzubringen, den Fall aufzurollen. Als Robert die Aussichtslosigkeit seiner Lage erkennt, nimmt sich er in der Zelle das Leben. Vorlat, nicht sonderlich betrübt über den Tod seines Schwagers, will sich rächen: Nur deshalb bietet er Rob an, ihn wieder einzustellen.

      Es kommt genauso, wie vorhergesehen: Rob möchte das Angebot annehmen, Jana stellt ihn vor die Wahl: Vorlat oder ihre Beziehung. Es kommt zur Trennung zwischen den beiden. Janas Mutter, in Dauerfehde mit der jungen Petra, wühlt in deren Zimmer in einer Schublade, sie entwendet das Foto eines gewissen „Jean-Claude“ und gibt es ihrer Tochter. Jana erkennt Herman auf dem Bild, weiß allerdings mit dieser Information nichts anzufangen. Das Labor bestätigt, weder an Tim und Kristof – die beiden waren exhumiert worden – finden sich DNA- Spuren von Robert De Wesemael. Aber an Tims Kleidung wurden Sperma-Spuren von einem Unbekannten festgestellt. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 04.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 27.01.2002één
    • Staffel 1, Folge 9 (50 Min.)

      Jana hat den Verdacht – unbewusst mit der Hilfe ihrer verwirrten Mutter – dass Herman etwas mit dem Mord an den Kindern zu tun hat. In einem Gespräch mit dessen Frau erfährt sie, dass Herman – selbst Opfer eines Pädophilen – die beiden Jungen betrunken gemacht und sie missbraucht hat. Jana informiert den Untersuchungsrichter, Herman wird verhaftet. Deprimiert stellt Jana den Fährbetrieb ein und kehrt nach Antwerpen zurück. Nachdem ihre Scheckkarte gestohlen wurde und sie ihr ganzes Geld verloren hat, arbeitet sie als Kellnerin in einer Kneipe. Vorlat und der Prostituierten Wendy wird klar, dass beide mehr als nur der Sex verbindet. Eines Tages will Vorlat Wendy zu sich holen. Noch aber wird die gesellschaftliche Form weitgehend gewahrt: Im großen Stil feiert die Familie Vorlat die Verlobung von Cathy und Tobias. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 11.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 03.02.2002één
    • Staffel 1, Folge 10 (50 Min.)

      Jana beschließt, die Fähre als Alteisen zu verkaufen: Aber auf dem Weg mit dem Schiff nach Antwerpen erinnert sie sich so intensiv an ihren Pflegevater, dass sie umkehrt. Sie nimmt den Fährbetrieb wieder auf. Eines Tages erhält sie einen anonymen Brief mit der Information, dass an Vorlats Händen das Blut von 2 kleinen Mädchen klebt. Die dazu gehörende Ortsbeschreibung ist identisch mit dem Motiv auf einem Gemälde in Stans Schlafzimmer. Jana spricht mit Tobie über diesen Brief, die beiden kommen sich näher. Tobie bittet Jana um ihre Hilfe, damit er nicht so wird wie sein Vater. Alexander Vorlat bleibt geschäftlich vom Pech verfolgt: Ein wichtiger Kunde springt ab und die Umweltbehörde macht ihm zu schaffen. Inez, Bens Freundin, erwartet ein Baby: Claudine und das junge Paar hoffen, die Familie dadurch wieder miteinander zu versöhnen. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 11.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 10.02.2002één
    • Staffel 1, Folge 11 (50 Min.)

      Frau Van der Meersch, eine resolute Dame von der Umweltbehörde, konfrontiert Vorlat mit der Tatsache, dass seine Firma Grundwasser und Böden verseucht hat. Es werden enorme Kosten entstehen. Vorlat spekuliert darauf, dass Eric Van Brabant, der Vater von Tobies Verlobten Cathy, staatliche Gelder in Millionenhöhe für ihn besorgt. Aber es sieht nicht gut aus: Tobie, sehr verliebt in Jana, trennt sich von Cathy. Inzwischen ist – durch den anonymen Brief der jungen Pflegerin – die ganze, schreckliche Wahrheit ans Licht gekommen. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 18.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 17.02.2002één
    • Staffel 1, Folge 12 (50 Min.)

      Alexander Vorlat steht vor den Scherben seines Lebens: Claudine ist ausgezogen, unter Mitnahme sämtlicher Möbel. Die ersehnte hohe Subvention bleibt aus, Tobie zwingt ihn dazu, mit seiner Unterschrift die Firma, das Haus und das Grundstück auf ihn zu übertragen. Vorlat hält vor den Arbeitern seine Abschiedsrede. Tobie, der Jana gegenüber vom Heiraten spricht, hat gleichzeitig – weil es ihm gegenüber seinem zukünftigen Schwiegervater und dessen politisch/​finanziellen Möglichkeiten geraten erscheint – heimlich mit Cathy wieder angefangen. Er erweist sich an Raffiniertheit seinem Vater mehr und mehr ebenbürtig. Jana erfährt, dass der Untersuchungsrichter einer Zivilklage gegen Vorlat keinerlei Chancen einräumt. Zwischen Gerechtigkeit und Rechtssprechung liegen Welten. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 18.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 24.02.2002één
    • Staffel 1, Folge 13 (55 Min.)

      Es endet, wo alles begann: am Friedhof. Nach dem Tod einer zentralen Figur werden die Karten neu gelegt. Doch es gibt keinen Zweifel darüber, dass nichts ist wie es scheint im friedlichen Dorf am Ufer der Schelde. (Text: EinsFestival)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 25.03.2005WDROriginal-ErstausstrahlungSo 03.03.2002één

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Dunkle Wasser im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…