Die Erbschaft

    Staffel 1, Folge 1–10weiter

    • Staffel 1
      Signe (Marie Bach Hansen) will ihre Eltern an Heiligabend zur Rede stellen. – Bild: arte
      Signe (Marie Bach Hansen) will ihre Eltern an Heiligabend zur Rede stellen. – Bild: arte

      Porträt einer Familie der 68er-Generation. Als Signe Larsen mitten in der Nacht von der international bekannten Bildhauerin Veronika Gronnegaard gebeten wird, zu ihr zu kommen, hat die junge Floristin keine Erklärung dafür. Doch als sie dann auch noch von Veronika erfährt, dass sie ihre Tochter sein soll, fällt Signe aus allen Wolken. Veronika überreicht Signe einen Brief und bricht kurz darauf vor ihren Augen zusammen. Veronikas älteste Tochter Gro begleitet ihre Mutter ins Krankenhaus, doch die Ärzte können Veronika nicht mehr helfen. Gro informiert ihren Bruder Frederik über den Tod der Mutter. Dieser gibt die Nachricht an seinen jüngeren Bruder Emil weiter, der sich in Thailand aufhält. Am selben Abend stellt Signe ihre Eltern zur Rede, die ihr bislang nichts von ihrer wahren Herkunft erzählt haben. Verletzt darüber, die Wahrheit über ihre leibliche Mutter erst so spät zu erfahren, verlässt Signe abrupt das Elternhaus und fährt mit ihrem Freund Andreas nach Hause. Am nächsten Morgen erfährt Signe aus den Nachrichten, dass Veronika in der Nacht gestorben ist. Während sich Sohn Frederik bereits auf das Erbe freut, ahnt er nicht, welche Folgen Veronikas Brief an Signe hat. Denn das Gut der Familie hinterlässt Veronika zur Überraschung aller ausgerechnet ihrer jüngsten Tochter Signe. Schon bald kommt es zum erbitterten Streit um das Erbe, bei dem viele gut gehütete Familiengeheimnisse ans Licht kommen … (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mi 01.01.2014 DR1
    • Staffel 1
      Gro (Trine Dyrholm) und Frederik (Carsten Bjørnlund, li.) erzählen ihrem Bruder Emil (Mikkel Boe Følsgaard, Mi.) von der gemeinsamen Halbschwester Signe Larsen. – Bild: arte
      Gro (Trine Dyrholm) und Frederik (Carsten Bjørnlund, li.) erzählen ihrem Bruder Emil (Mikkel Boe Følsgaard, Mi.) von der gemeinsamen Halbschwester Signe Larsen. – Bild: arte

      Emil, der bislang dank der finanziellen Unterstützung durch Veronika ein sorgloses Leben in Thailand führen konnte, macht sich auf den Weg zurück nach Dänemark zur Beerdigung seiner Mutter. Bis jetzt weiß nur Gro von Veronikas Vorhaben, das Familienanwesen in ein Museum zu verwandeln und das gesamte Erbe einer Kunststiftung zu überlassen. Ihr Liebhaber Robert, Veronikas Agent, rät Gro, den letzten Willen ihrer Mutter bei der Trauerfeier zu verkünden. Doch dann findet Gro auf einmal die Stiftungspapiere – ohne Veronikas Unterschrift. In der Überzeugung, das Richtige zu tun, greift Gro zum Stift. Als Frederik von den Museumsplänen hört, fühlt er sich hintergangen und verlässt abrupt die Trauerfeier … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 05.01.2014 DR1
    • Staffel 1
      Signe (Marie Bach Hansen, re.) ist empört, dass ihre Mutter Lise (Anette Katzmann, li.) sie seit ihrem dritten Lebensjahr nicht mehr zu ihrer leiblichen Familie lassen wollte. – Bild: arte
      Signe (Marie Bach Hansen, re.) ist empört, dass ihre Mutter Lise (Anette Katzmann, li.) sie seit ihrem dritten Lebensjahr nicht mehr zu ihrer leiblichen Familie lassen wollte. – Bild: arte

      Gros Hoffnung darauf, dass das Museumsprojekt doch noch Wirklichkeit wird, zerschlägt sich. Denn Lone eröffnet ihr, dass die Stiftung in dem Nottestament, das sich in Signes Besitz befindet, Erwähnung gefunden hat und damit hinfällig ist. Das ist umso schlimmer, da es Gro inzwischen gelungen ist, Investoren für das Projekt zu verpflichten. Sie sucht Kontakt zu Signe, die ihr wiederholt versichert, dass sie kein Interesse daran hat, Gebrauch von Veronikas Brief zu machen. Viel lieber möchte sie an dem Museumsprojekt beteiligt werden. Signe nimmt eine Einladung von Gro zum Abendessen an, zu dem sich auch Emil und Thomas gesellen. Gemeinsam sehen sie sich alte Fotos und Filme an. Dabei wird Signe klar, dass sie bis zu ihrem dritten Lebensjahr ein Teil dieser Familie gewesen ist. Sie erfährt, dass John sich erneut auf ein Verhältnis mit Veronika eingelassen und Lise ihn vor die Wahl gestellt hatte. Johns Entscheidung für Lise bedeutete den Bruch mit Signes Herkunftsfamilie. Die Besuche auf Gut Grønnegaard hatten ein Ende, und die Geschwister haben sich nicht wiedergesehen. Signe bricht mit Lise und John. Eine Übertragungsvereinbarung für das Haus, die Gro vorbereitet hat, nimmt Signe mit nach Hause. Sie hatte Andreas versprochen, nichts ungeprüft zu unterschreiben. Frederik und Emil wissen weder von Veronikas Letztem Willen, noch dass Signe vorhat, das Haus der Stiftung zu übertragen. Sie glauben, sie seien enterbt. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 12.01.2014 DR1
    • Staffel 1
      Gro (Trine Dyrholm, re.) hat bereits erste Schritte unternommen, um die Museumsstiftung in die Wege zu leiten. – Bild: arte
      Gro (Trine Dyrholm, re.) hat bereits erste Schritte unternommen, um die Museumsstiftung in die Wege zu leiten. – Bild: arte

      In ihrer Euphorie hat Gro bereits erste Schritte zur Gründung des Museums unternommen. Thomas, Veronikas erster Ehemann und Vater von Gro, ist nicht darüber erbaut, dass er, samt seiner Behausung, vom Grundstück des Familienanwesens weichen soll. Der Clubanwalt prüft das Nottestament und die Übertragungsvereinbarung, und als er bestätigt, dass alles korrekt ist, entscheidet Signe sich, der Stiftung das Haus zu überschreiben und damit den Herzenswunsch ihrer verstorbenen Mutter Wirklichkeit werden zu lassen. Aber der Anwalt macht Signe darauf aufmerksam, dass Frederik und Emil gegen das Museum sind. Als sie von Gro erfährt, dass beide weder von Veronikas Brief, noch von der Übertragungsvereinbarung wissen, sieht sie sich gezwungen, mit den Brüdern darüber zu reden, ehe sie den Vertrag unterschreibt. Sie lädt die Geschwister zu sich nach Hause ein und macht den Vorschlag, dass alle ein neues Zuhause auf dem Grønnegaard-Anwesen finden sollen und das Museum trotzdem dort seinen Platz bekommt. Aber das Treffen endet in einem Desaster. Zwischen Gro und Frederik kommt es sogar zu Handgreiflichkeiten. Wenig später informiert Thomas Frederik über seinen Verdacht, dass es sich auf den Stiftungsdokumenten nicht um Veronikas Unterschrift handelt. Er hofft, dass ihn Frederik, sollte er doch noch in den Besitz des Hauses gelangen, nicht vom Gelände des Anwesens vertreiben wird … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 19.01.2014 DR1
    • Staffel 1
      Aus Rache zerstört Gro (Trine Dyrholm) die selbstgebaute Hütte ihres Vaters. – Bild: arte
      Aus Rache zerstört Gro (Trine Dyrholm) die selbstgebaute Hütte ihres Vaters. – Bild: arte

      Eine Schriftsachverständige bestätigt Frederik, dass es sich auf dem Stiftungsdokument nicht um Veronikas Unterschrift handelt. Sofort hat er Gro in Verdacht. Die Brüder lassen die Gründungsversammlung zur Stiftung platzen und zwingen Gro, unter Androhung einer Anzeige wegen Dokumentenfälschung, dem Vorstand umgehend mitzuteilen, dass es kein Museumsprojekt geben wird. Dann setzt Frederik einen Vertrag auf, in dem er sein Erstrecht an dem Haus durchsetzen und die Geschwister mit je 2,5 Millionen Kronen auszahlen will. Signe soll dieselbe Summe erhalten, obwohl Frederik der Ansicht ist, dass ihr nichts zustehen würde, da Veronikas Brief als Nottestament keine Gültigkeit hat. Signe ist von ihren Geschwistern enttäuscht und fühlt sich betrogen. Sie nimmt das Abfindungsangebot nicht an. Jetzt will sie um das Haus kämpfen. (Text: Bayerisches Fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 26.01.2014 DR1
    • Staffel 1
      Durch eine List gelingt es Signe (Marie Bach Hansen), an die Übertragungsformulare für das Haus zu gelangen. – Bild: arte
      Durch eine List gelingt es Signe (Marie Bach Hansen), an die Übertragungsformulare für das Haus zu gelangen. – Bild: arte

      Signes Anwältin Karen gibt ihr eindeutig zu verstehen, dass sie Gefahr läuft, den Prozess zu verlieren, wenn sie nicht die Vereinbarung als Beweismittel vorlegen können, in der Signe das Haus der Stiftung überschreibt. Frederik hat ein letztes lukratives Vergleichsangebot über 3,5 Millionen Kronen gemacht, um eine gütliche Einigung zu erzielen. Signe bittet Gro um Hilfe, aber die Schwester lehnt unter dem Druck von Frederik ab. Gro fährt nach Kopenhagen, um dort an einer Kunstpreisverleihung teilzunehmen. Während Gros Abwesenheit händigt Veronikas Assistentin René nichtsahnend die Übertragungsvereinbarung an Signe aus. Das Blatt wird neu gemischt. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 02.02.2014 DR1
    • Staffel 1
      Frederik (Carsten Bjørnlund) ist sich sicher, dass er den Erbstreit gegen seine Halbschwester Signe vor Gericht gewinnen wird. – Bild: arte
      Frederik (Carsten Bjørnlund) ist sich sicher, dass er den Erbstreit gegen seine Halbschwester Signe vor Gericht gewinnen wird. – Bild: arte

      Frederik zieht vor Gericht. Er will beweisen, dass das Not-Testament seiner Mutter nicht rechtskräftig ist. Er ist zuversichtlich, den Prozess zu gewinnen, da seine Beweisführung darauf basiert, dass zwischen John und Veronika in den letzten Monaten vor ihrem Tod regelmäßiger Kontakt bestand. Und er hat Kenntnis davon erhalten, dass John eine größere Summe Geld von Veronika annahm, mit der er – ohne Wissen der Tochter – das Finanzierungsdarlehen für Signes Haus getilgt hat. Um nicht zu riskieren, dass Signe den Prozess verliert, bittet John den Anwalt Ole Kaufmann, ihm einen Brief zu geben, den Veronika im Jahr 2011 an Ole geschrieben hat. John möchte den Brief bei Gericht vorlegen, da darin steht, dass Signe nach Veronikas Tod das Haus bekommen soll. Als Signe Frederik in der Verhandlung dann auch noch mit der vermeintlichen Wahrheit über seinen Vater konfrontiert, dass dieser homosexuell gewesen, mit einem Mann in die USA gegangen und an Aids erkrankt zurückgekehrt sein soll, zieht Frederik die Klage zurück. Signe bekommt Grønnegaard zugesprochen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 09.02.2014 DR1
    • Staffel 1
      Emil (Mikkel Boe Følsgaard, re.) findet Frederik (Carsten Bjørnlund, li.) in der Scheune, in der sich ihr Vater damals das Leben genommen hatte. – Bild: arte
      Emil (Mikkel Boe Følsgaard, re.) findet Frederik (Carsten Bjørnlund, li.) in der Scheune, in der sich ihr Vater damals das Leben genommen hatte. – Bild: arte

      Die Geschwister räumen das Gut Grønnegaard. Am nächsten Tag soll die Schlüsselübergabe an Signe sein. Erinnerungen werden wach. So findet Frederik zum Beispiel ein Foto von seinem Vater mit einem Mann, an den er sich sogar noch erinnert. Gro spricht zum ersten Mal darüber, dass sie um die Beziehung von Carl zu einem Mann wusste und Veronika nicht damit fertig geworden ist. Frederik muss sein Gewissen erleichtern. Er erzählt Solveig und Emil, dass er Carl das Gewehr gebracht hat, mit dem der Vater sich erschossen hat. Er ist verzweifelt, fühlt sich für dessen Tod verantwortlich. Hannah wird Zeuge eines Gespräches zwischen Solveig und Emil, in dem sie sich darauf einigen, nie wieder darüber zu sprechen, was zwischen ihnen vorgefallen ist. Hannah ist verwirrt und konfrontiert Emil mit ihrem Wissen, aber der streitet alles ab. Hannah vertraut sich Gro an. Gro sorgt dafür, dass Solveig Frederik den Seitensprung gesteht. Frederik hat nur einen Gedanken: Rache. Er will dafür sorgen, dass Emil keine Krone mehr aus dem Erbe der Mutter bekommt. Die Familie bringt Veronikas Asche im Gartes des Anwesens unter die Erde und pflanzt darauf einen Apfelbaum von Signe. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 16.02.2014 DR1
    • Staffel 1
      Emil (Mikkel Boe Følsgaard) skypt aus Thailand mit seiner Mutter Veronika in Dänemark. – Bild: arte
      Emil (Mikkel Boe Følsgaard) skypt aus Thailand mit seiner Mutter Veronika in Dänemark. – Bild: arte

      Signe und Andreas sind dabei, Grønnegaard nach ihren Vorstellungen umzubauen. Nachdem der Versuch, sich 400.000 Kronen von Gro zu borgen, fehlgeschlagen ist, wendet sich Emil an Signe. Sie zeigt sich interessiert, sozusagen Teilhaberin an dem Resort in Thailand zu werden, zumal Emil einen Darlehensvertrag mit ihr abschließen will. Aber Gro rät Signe ab. Sie macht ihr klar, dass es keine Hilfe für Emil bedeuten würde, da er nie gelernt habe, Verantwortung zu übernehmen und für Fehler einzustehen. Sein Leben lang habe er immer das Geld anderer ausgegeben. Es kommt zu einer Auseinandersetzung zwischen Signe und Emil. Verzweifelt wendet er sich an Solveig, die ihm das Geld für ein Flugticket besorgt, damit er das Resort in Thailand verkaufen kann. Kim, ein Kunstkenner, der sich bereits in einer Führungsposition bei der Museumsstiftung gesehen hatte, will sich bei Gro für das Scheitern des Projektes rächen. Er rät der neuen Kunstsammlung davon ab, Gro als Kuratorin zu verpflichten. Doch Gro erpresst ihn, denn Kim ist vor Jahren bei seiner Firmengründung ein unlauteres Geschäft mit Veronika eingegangen, mit dem er sich ein Bankdarlehen erschlichen hat. Nun ist Kim gezwungen, sich dafür einzusetzen, dass Gro ihren Posten in der Kunsthalle wiederbekommt … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 23.02.2014 DR1
    • Staffel 1
      Gro Grønnegaard (Trine Dyrholm) und Emil Grønnegaard (Mikkel Boe Følsgaard). – Bild: Bayerisches Fernsehen
      Gro Grønnegaard (Trine Dyrholm) und Emil Grønnegaard (Mikkel Boe Følsgaard). – Bild: Bayerisches Fernsehen

      Signes Pläne, großflächig Hanf anzubauen und nicht eine Familie zu gründen, stoßen bei Andreas auf Unverständnis – er trennt sich von ihr. Gro sieht sich schweren Herzens gezwungen, das letzte Werk ihrer Mutter, den „Schnabel“, an einen russischen Interessenten zu verkaufen, um die Kaution für Emil bezahlen zu können. Denn Emil wurde verhaftet und sitzt in Thailand im Gefängnis. Er hatte das Resort gegen den Willen seines Associés weit unter Wert verkauft, um seine Schulden begleichen zu können. Dieser rächte sich mit einer Anzeige wegen Drogenbesitzes … Als ein zweiter Interessent Gro signalisiert, den „Schnabel“ für eine Dauerausstellung erwerben zu wollen, hat Robert die Idee, unter die Kunstfälscher zu gehen und einen zweiten „Schnabel“ zu gießen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.06.2016 arte
      Original-Erstausstrahlung: So 02.03.2014 DR1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Erbschaft im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray