Das Boot

    Kommentare 1–10 von 34weiter

    • pete (geb. 1974) am 19.10.2010

      bei den Online Bestellportalen gibt es neuerdings
      DAS BOOT auch als Hörbuch und Hörspiel.
      Bei letzterem spricht sogar Leutnant Werner persönlich, also Herbert G.
      Beides gehört ins ewige Liebhaberarchiv.
      Beste Grüße
        hier antworten
      • X am 12.11.2009

        Ich muss hier mal einiges klarstellen da es immer wieder Leute gibt denen man es nicht Recht machen kann und die sich über alles aufregen müssen.

        Das "Directors- Cut" ist keine verstümmelte Version der Serie sondern eine erweitere des Spielfilms von 1981. Der war zwar schon ausgezeichnet aber wird durch den zusätzlichen Szenen noch besser. Man sollte sie daher hoch loben und nicht als "Verunstaltung" bezeichnen.

        Und das einige Szenen aus dem Originalfilm fehlen ist auch nur logisch:
        z.B. : Die Szene in der der Leitende den Berichterstatte auf des Alten Rede aufmerksam macht und die dann mit einem "Alles Klar?" schon wieder endet.
        Der Witz daran ist ja dass keine eigentliche Rede stattfindet. Allerdings ist im Directors Cut und in der TV-Fassung die Rede weitaus länger und von daher würde der Witz paradox erscheinen. Dasselbe bei den anderen geschnittenen Szenen.

        Nun zur TV-Version
        Angeblich fehlen auch hier Szenen aber das hat den selben logischen Sinn wie im Directos Cut. Und das die Spielzeit der DVD 30 min weniger hat als die VHS Version ist auch ganz einfach zu erklären : Es fehlt der Vor und Abspann bei jeder Folge der auch für einen DVD Abend nicht sehr angenehm ist. Und dieser dauert im großen und ganzen jedesmal ca 5 min. Auf 6 Teile ergibt das eine "Spielzeit" von ca 30 min. Und Leute die nicht andauernd erklärt bekommen haben wollen was sie gerade gesehen haben können ja wohl auf die Rückblenden problemlos verzichten. Das ergibt nur Sinn im Fernsehen bei wöchentlicher Ausstrahlung aber nicht wenn man den Film am Stück schaut.
        Wären die Rückblenden und der Abspann mit auf der DvD würde jeder, der verstanden hat was er in der letzten Stunde gesehen hat, mit einem stöhnen nach der Fernbedienung greifen und vorspulen.

        Das 16: 9 Bildformat ist auch nicht störend. Im Gegenteil. Es ist sehr angenehm. Der komplette Streifen war hauptsächlich als Kinofilm gedacht daher wurde er komplett in 16: 9 gedreht. Also wurden nicht einfach nur zwei Balken oben und unten gesetzt. Wem es nicht passt soll seinen DVD Player auf 4: 3 umstellen.

        Im Großen und Ganzen wird es immer Leute geben die irgend einen neuen Grund suchen sich über dieses Meisterwerk zu beschweren.
        • Holger Buschick (geb. 2025) am 11.12.2013 00:00

          Hallo Herr X! das was Sie hier schreiben ist technischer Unsinn! Ich habe viele Jahre in Filmstudios zugebracht und in Kinos. Das Format 16:9 ist eine künstliche Erfindung des Fernsehens der 90 er Jahre um etwas "Breitwandfeeling" zu bekommen. Dieses Format gibt es gar nicht beim richtigen Film.
          Das Boot war ursprünglich als Fernsehserie konzipiert, und nichts anderes. Das Film-Format war 35 mm Film im Format 1,37:1, beim Fernsehen 4:3! Durch 16:9 wird viel verfälscht und weggeschnitten, was die obere und untere Bildeinheit beinhaltet. Beim richtigen Film gibt es 1,66:1 und 1,85:1 da ist das normal, da die Kamera und später auch der Projektor im Kino die erforderlichen Masken und Optischen Linsen hat, um das Bild korrekt darzustellen. Das was Sie meinen auf den DVDs ist einfach nur eine Verstümmelung des Filmes und einfach gesagt eine Sauerei. Ich habe die Originalserie in 1,37:1 oder 4:3. Und 16:9 gab es zu der Zeit noch gar nicht wo der Film entstanden ist. MFG Holger Buschick -Meister für Studio und Filmtheatertechnik.
        • Phil (geb. 1983) am 15.06.2014 00:00

          @Holger
          Ja der WDR-Aufsichtsrat wollte eine Fernsehserie, weshalb dieser auch einen Teil von etwa 10 Millionen Mark dazu gab. we. Rohrbach und Petersen wollten von Anfang an auch einen Kinofilm machen. Was auf jeden Fall fest steht ist, dass beim Bildformat im 4:3, so wie es auf den VHS-Kassetten zu finden war, und anfangs auch im TV gezeigt wurde, links und rechts etwas fehlt ! Tatsächlich ist sowohl bei den DVDs zum Director´s Cut als auch Fernsehserie mehr zu sehen (beide 1:85). Offen bleibt die Frage ob das Aufnahmeformat tatsächlich 1:66 (wie imdb.com angegeben) oder 1:85 war..
        hier antworten
      • Jenny (geb. 1986) am 06.07.2009

        Hallo kann mir jemand helfen ich suche den aktuellen Standort von "Das Boot" es soll nicht mehr in München stehen habe ich gehört ich möchte einem treuen Fan ein Geburtstagsgeschenk machen das er sich "Das Boot" mal anschauen darf.Ich finde nichts im Internet vielleicht wisst ihr ja mehr.
        MFG Jenny
          hier antworten
        • pete am 24.09.2008

          Also lt. Wikipedia standen für eine Fortsetzung der Prochnow und Grönemeyer nicht zu verfügung. Schade eigentlich.
          Könnte (Spekulation) sich vielleicht ändern, da der gröni letztes Jahr in einer Nebenrolle (als Arzt) mal filmen lies.
          Es selbst meinte jetzt, nach all den jahren, hat sein gesicht die nötige tiefe.
          Mei wäre schön wenn die Festung verfilmt würde, aber ich glaub der 2WK stoff ist nicht so umsatzträchtig. Schön wäre es aber schon
            hier antworten
          • Carlo (geb. 1971) am 03.09.2008

            Weiß zufällig jemand, warum sich bislang niemand an die Verfilmung der genannten Fortsetzungen gewagt hat?
              hier antworten
            • Pete (geb. 1987) am 05.09.2007

              Wer nochmal mit Leutnant Werner U-Boot fahren will, kann ja "Die Festung" vom Lothar-Günther Buchheim lesen. Ein wirklich beeindruckendes Buch. Teil 2 der Trilogie (Das Boot, Die Festung, Der Abschied.)
              Nachdem man die Festung gelesen hat, versteht man die Bildbände vom Buchheim (die u-bootfahrer, u-boot krieg, zu tode gesiegt) besser.

              Gruss
              UF
                hier antworten
              • ÜPS (geb. 1982) am 29.08.2007

                @ Winfried: Vielen Dank Mann. Wenn ich mal wieder in den Norden kommen sollte, versuch ich nen Abstecher nach Kiel zu machen und mir das Boot anschauen.
                  hier antworten
                • Winfried (geb. 1949) am 28.06.2007

                  Üps schrieb:

                  ÜPS (geb. 1982) schrieb am 26.10.2006:

                  Also die Kullisse in München hab ich auch schon bestaunt.
                  Angeblich gibt''s noch irgendwo in den USA in der Wüste(!!!) ein baugleiches U-Boot(hat irgendein Ami als Kriegsbeute mitgenommen) wie die U-96. Das ham die sich angeblich vor dem Dreh angesehn.

                  Das kannst Du näher haben!

                  Das gleiche U-Boot nämlich VII C liegt in Laboe (Kiel) auf dem Strand und kann besichtigt werden. Man kann durch das U-Boot gehen.
                    hier antworten
                  • Johannes R. (geb. 1968) am 24.03.2007

                    War und bleibt wohl der beste, bekannte (Anti)Kriegsfilm.

                    Buch und Film ergänzen sich gut:
                    Buch bietet viele Hintergrundstories
                    Film hilft beim Vorstellen wie es auf einem Boot tatsächlich aussieht.

                    Der Directors Cut war in zweierlei Hinsicht eine Enttäuschung:
                    1. Geschnitten (das kam eh nicht überraschend, man kann ja lesen)
                    Aber das 2., das ist imho Blasphemie: die Kommentrae Lt. Werners aus dem OFF sind nicht mehr vorhanden!!!
                    Die gaben wichtige/witzige Zusatzinformationen unterstützten die Storyline -- wie kann man die nur weglassen?!?
                      hier antworten
                    • Marco (geb. 1983) am 13.02.2007

                      "J´Attendrai" gabs auch als deutsche Version und hies Komm zurück zu mir!!! Hat mir meine Oma erzählt. Na also für mich ist das der beste deutsche Kriegsfilm den es gibt. Habe mir auch das Buch durchgelesen was auch echt zu empfehlen ist. Lese nun den 2. Teil also die Festung was auch echt spannend ist und wo das wahre Ende von U96 drin steht nicht so wies im Film ist. Der Directors cut ist echt für die Tonne denn da Fehlen ja echt die besten Szenen z. B. wo der 2WO auf der Weser die Wabo in die Bowle fallen lässt.
                        hier antworten

                      Erinnerungs-Service per E-Mail

                      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Das Boot im Fernsehen läuft.

                      Das Boot auf DVD