zurück39 Episoden (Casper, der freundliche Geist), Folge 1–20weiter

    • Folge 1 (12 Min.)

      Casper, der kleine Geist, beschließt aus seiner Geistertruppe auszubrechen, weil er sich nicht daran beteiligen will, Leute zu erschrecken. Er sehnt sich nach Freunden – nach richtigen Freunden. Doch er muss feststellen, dass ihm alle entsetzt ausweichen. Bis er schließlich ein Bärchen kennen lernt, das sich ihm zutraulich nähert. Nachdem Casper die akrobatischen Fähigkeiten von Bärchen entdeckt hat, muss er auch schon wieder von ihm Abschied nehmen, weil sich ein Zirkusdirektor des jungen Talentes bemächtigt. Im Zirkus findet Casper sein Bärchen wieder, und es kommt zu einem gemeinsamen sensationellen Drahtseilakt.

      Casper weigert sich nach wie vor, Leute zu erschrecken und hält weiterhin Ausschau nach Freunden. Er trifft auf Zero, einen Wachhund, der von seinem Herrn vertrieben wurde. Es gelingt Casper, das Selbstbewusstsein des Hundes wieder aufzurichten, und er gewinnt so einen neuen Freund. (Text: RTL II)

    • Folge 2 (12 Min.)

      Casper ist wie immer auf der Suche nach Freunden. Er trifft einen Professor, der mit einer Zeitmaschine experimentiert. Dieser erschrickt und läuft vor der Geistererscheinung davon. Nun ist es an Casper, die Zeitmaschine auszuprobieren. Doch sogar in vergangenen Zeiten erschrecken sich die Leute bei einer Begegnung mit ihm und reagieren völlig konfus. Na, wenigstens kann er die amerikanische Geschichte positiv beeinflussen.

      Casper rettet zwei Kätzchen in letzter Minute. Er päppelt sie auf, spielt mit ihnen und kümmert sich um sie. Endlich hat er wieder zwei Freunde gewonnen. Aber er sieht bald ein, dass er sie in Obhut geben muss, damit die beiden ein ordentliches Zuhause bekommen. Doch die Kätzchen beweisen Casper ihre Anhänglichkeit und laufen ihm nach. Nun ist Casper nicht mehr einsam. (Text: RTL II)

    • Folge 3 (12 Min.)

      Casper wird vor das Gespenstergericht gestellt, weil er keine Leute erschrecken will. Er wird dann dazu verurteilt, unter die Menschen zu gehen – er darf sich nie mehr unter Seinesgleichen blicken lassen. Casper zieht los, um Freunde kennen zu lernen. Wie immer stößt er auf allgemeines Entsetzen, bis er schließlich einen kleinen Hund rettet und so einen Freund gewinnt. Er befreit noch mehr Hunde aus dem Wagen des Hundefängers und gewinnt noch mehr Freunde.

      Casper schreibt seinen Eltern einen Abschiedsbrief, um in die Welt zu gehen und neue Freunde kennen zu lernen. Unbeabsichtigt erschreckt er wieder Leute, bis er schließlich ein ausgesetztes Baby findet und den Kleinen ins Waisenhaus bringt. Hier wird er zum beliebten Mittelpunkt der Kinderschar, die er mit manchen Späßen zu erheitern weiß. (Text: RTL II)

    • Folge 4 (12 Min.)

      Casper macht die Bekanntschaft eines unglücklichen kleinen Elefanten, der scheinbar so erkältet ist, dass er ständig niesen muss – und damit alle anderen Tiere verärgert. Bis Casper entdeckt, dass sich im Rüssel des Elefanten eine Feder verfangen hat. Das war also der Grund seines Leidens. Bei einem Waldbrand sind die Nieskünste des Dickhäuters allerdings gefragt, und er kann damit seine Freunde retten.

      Casper trifft auf seinen Reisen auf einen Zauberkünstler, der mit seiner Tochter durch die Lande zieht – und immer weniger Zuspruch vom Publikum erhält. Seine Fähigkeiten scheinen zu erlahmen. Da greift Casper ins Geschehen ein und hilft ihm aus der Klemme. Der Zauberer schöpft neue Hoffnung und beginnt, an seine eigene Zauberkunst zu glauben. Casper fühlt sich in die Pflicht genommen und muss nun manchen Anforderungen standhalten. Schließlich erhält die Tochter des Zauberers einen Heiratsantrag vom König des Tales, und damit sind die Probleme gelöst – und Casper von seiner Aufgabe erlöst. (Text: RTL II)

    • Folge 5 (12 Min.)

      Casper ist in der Gespensterschule wieder mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Auf seiner Suche nach Freunden trifft er auf einen kleinen Jungen namens Billy, der niemanden zum Spielen hat. Casper schließt sich ihm an, und beide spielen Piraten auf Hoher See. Sie finden sogar einen Schatz auf dem Meeresgrund. Unterwegs begegnen sie Billys Freunden – und schließlich einem Wal. Doch das Meeresabenteuer geht dank Casper glimpflich aus und auf Hoher See wird dann eine neue feuchtfröhliche Freundschaft geschlossen.

      Casper ist zu Besuch bei der kleinen Wendy, die ihm einen köstlichen Brei gekocht hat. Da taucht plötzlich die Hexe Rüsselkäfer auf, die mit einer Kostprobe besänftigt werden soll, sich aber höllisch darüber aufregt, dass ihr der Brei gut bekommt. Zur Strafe bereitet sie Wendy und Casper eine schreckliche Geisterstunde. Sämtliche Möbel und selbst das Küchenzubehör spielen verrückt und begeben sich auf den Weg in die große weite Welt. Sogar das Haus kriegt auf einmal Beine und macht sich selbstständig. Dank Caspers Einfallsreichtum kommt aber alles wieder ins Lot, und die Ausreißer kehren wieder zurück an ihren Platz. (Text: RTL II)

    • Folge 6 (12 Min.)

      Casper lernt einen Professor kennen, der unbedingt beweisen möchte, dass es den Mann im Mond tatsächlich gibt. Casper bestätigt ihm dieses Wissen und ist bereit, den Professor auf dem Weg zum Mond zu begleiten. Doch die Rakete des Gelehrten verfügt nicht über genügend PS, und so muss Casper Schützenhilfe leisten. Die Begegnung mit dem Mann im Mond ist für den Professor überwältigend, und er will sofort zur Erde zurück, um seinem Dekan davon zu berichten. Nach einigen Abenteuern gelingt es ihm tatsächlich, den Dekan von der Existenz des Mannes im Mond zu überzeugen.

      Casper trifft auf ein weinendes Geisterbaby, das sich verlaufen hat und nicht einmal seinen Namen weiß. So ziehen die beiden gemeinsam los, um das Zuhause des Kleinen zu finden. Unterwegs bringt Casper ihm das Fliegen bei und auch, wie man sich unsichtbar macht. Der Kleine stellt sich sehr geschickt an – und ist für jeden Schabernack zu haben. Schließlich finden sie sogar per Zufall seine Eltern wieder. (Text: RTL II)

    • Folge 7 (12 Min.)

      Casper geht auf Arbeitssuche – ohne Erfolg. Einen freundlichen Geist wollen die Geister einfach nicht einstellen. So sieht er sich wieder nach Freunden um und trifft auf eine Gruppe spielender Tiere. Nur das Stinktier wird von den anderen gemieden und darf beim Baseball nicht mitspielen. Doch als Skunky entdeckt, dass er einen richtigen Geist vor sich hat, ergreift er die Flucht. Erst durch eine beherzte Rettungsaktion gelingt es Caper, mit Skunky doch noch in den Kreis der Tiere aufgenommen zu werden.

      Casper erfährt von seinen Gespensterkollegen, dass sie von einem Billionär einen Luxusschlitten geschenkt bekommen haben. Casper glaubt ihnen kein Wort und erkundigt sich persönlich bei dem Krösus. Die Auskunft erstaunt ihn. Der Billionär wirft nur so mit dem Geld um sich, um von seiner Langeweile erlöst zu werden. Da kommt ihm ein zünftiger Geisterspuk gerade recht. Aber als er sich schließlich mit einer Hexe einlässt, kann er von Glück sagen, dass ihm Casper hilfreich zur Seite steht, sonst wäre es um ihn und seine Billionen geschehen gewesen. (Text: RTL II)

    • Folge 8 (12 Min.)

      Casper versagt seinen Dienst beim Spukeinsatz. Daraufhin wird er prompt entlassen – was Casper aber nur recht sein kann. Endlich hat er wieder Zeit, sich neue Freunde zu suchen! Zufällig entdeckt er bei einem Stadtbummel ein brennendes Haus. Ein Baby schreit nach seiner Mama, und Casper wird vor den Augen der gaffenden Zuschauermenge zu einem rettenden Engel. Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Medien, und Casper wird sogar in die Fernsehstudios eingeladen. Via Bildschirm erfahren auch seine Gespensterkollegen von seiner Heldentat. Besorgt um ihren schlechten Ruf attackieren sie die Sendeanstalt, um den Leuten das Fürchten beizubringen. Dank Caspers Hilfe gibt es statt dessen aber eine Mordsgaudi im Studio.

      Casper muss die Schikanen seiner älteren Gespensterkollegen über sich ergehen lassen und hat nur einen Wunsch: schnell größer und stärker zu werden, um sich verteidigen zu können. Da kommt ihm der Besuch seines kräftigen Cousins sehr gelegen. Bei ihm nimmt er ein paar Trainingsstunden, und beide halten gleichzeitig nach Methode „Hase und Igel“ Caspers Gegner in Schach. Die sind über dessen rapide wachsenden Kräfte maßlos verblüfft und fangen nun ihrerseits an zu trainieren. Doch Casper hat es eben vor allem im Köpfchen und trickst die anderen einmal ordentlich aus. (Text: RTL II)

    • Folge 9 (12 Min.)

      Casper hat ein Buch über Tiere entdeckt und ist begeistert. Er möchte sich gerne mit ihnen anfreunden und macht sich mitten in der Nacht auf den Weg zum Zoo. Zunächst trifft er auf einen entsetzten Leoparden, und bald darauf lernt er den kleinen Elefanten Alfred kennen und lockt ihn mir auf den Spielplatz, wo die beiden viel Spaß miteinander haben. Doch es dauert nicht lange, da bemerkt die Elefantenmutter Alfreds Abwesenheit, droht in ihrer Verzweiflung auszubrechen und gefährdet sogar ihr Leben. Im letzten Augenblick greift Casper ins Geschehen ein und bringt das Elefantenbaby zurück zu seiner Mutter.

      Casper vertieft sich in ein Märchenbuch. Das Geistertrio verspottet ihn, nimmt ihm das Buch weg und beschließt, ins Märchenland einzudringen, um dort für einen kräftigen Spuk zu sorgen. Casper ahnt Schlimmes und folgt ihnen, um größeres Unheil abzuwenden. Er kommt zu spät. Verschiedene Märchenfiguren sind bereits ganz verschreckt. Da holt Casper seine kleine Freundin, die Hexe Wendy, zu Hilfe. Wendy holt auch noch den Riesen herbei, und so können sie den drei Gespenstern einen gehörigen Schrecken einjagen – das Trio verlässt fluchtartig das Märchenland. (Text: RTL II)

    • Folge 10 (12 Min.)

      Casper, der einmal mehr auf der Suche nach neuen Freunden ist, lernt unterwegs einen kleinen Schweinejungen kennen, mit dem er zum Angeln geht. Sie machen reichlich Beute und marschieren mit ihrem Fang stolz in Richtung Schweinestall. Voller Entsetzen registrieren Herr Eber und Frau Sau die Begleitung ihres Sohnes und knallen Casper die Tür vor der Nase zu. Aus Angst versteckt sich die gesamte Familie im Klavier. Da kommt der böse Wolf des Weges. Angesichts der fetten Schweinebraten läuft ihm schon das Wasser im Maul zusammen. Aber in letzter Sekunde steht Casper den Schweinen schützend zur Seite – und der Wolf muss mit knurrendem Magen weiterziehen.

      Casper wird von den drei Gespenstern wieder einmal übel mitgespielt. Sie haben sich von den Hexen einen Zaubertrank besorgt und mischen ihn heimlich in Caspers Milch. Das hat eine fatale Wirkung: Casper wächst in Windeseile zu einem Riesen heran, von dem sich die bösen Geister nun einen zünftigen Spuk erhoffen. Aber ihre Rechnung geht nicht auf. Casper kommt dank der Hilfe seiner kleinen Freundin Wendy den Missetätern auf die Schliche und rächt sich auf seine Weise. Durch ein Gegenmittel erhält er dann endlich seine ursprüngliche Gestalt zurück. (Text: RTL II)

    • Folge 11 (12 Min.)

      Casper wird wieder einmal unsanft zum „Leute-Erschrecken“ beordert, was ihm natürlich gar nicht in den Kram passt. Auf der Suche nach Freunden begegnet er einer Seehundfamilie, mit deren Sohn er sich anfreundet. Doch plötzlich ist Gefahr in Verzug: Ein Eisbär jagt den Seehund durch die Arktis, um schließlich genüsslich das Maul zu öffnen! Bevor er zuschnappen kann, ist Casper zur Stelle, und der kleine Seehund kann wieder friedlich und vergnügt mit Papa, Mama und seinem neuen Freund die Meerestiefen unsicher machen.

      Casper lernt eine Riesen kennen, der sehr unglücklich ist. Er beschließt, den großen hilflosen Kerl seinen Freunden, den Tieren im Wald, vorzustellen, um ihn über seine Einsamkeit hinwegzuhelfen. Doch so einfach ist das Leben mit einem Riesen nicht. Da gibt es zum Beispiel das Ernährungsproblem – und sicher ist man vor dem Tollpatsch schon gar nicht. Doch als dem Wald Gefahr droht, greift Hugo, der Riese, ein. Zum Schluss fällt allen der Abschied schwer, obwohl sie ihn doch eigentlich loswerden wollten. (Text: RTL II)

    • Folge 12 (12 Min.)

      Casper fliegt als blinder Passagier nach England. In einem alten Schloss lernt er einen alten Herrn kennen, dessen Aufgabe es unter anderem ist, in dem Schlossgemäuer umzugehen und zu spuken. Als Casper aber erfährt, dass der alte Sir Montegue erst von seinen Pflichten erlöst wird, wenn ein Nachfahre bereit ist, im Schloss zu leben, kennt er kein Halten mehr und macht sich auf die Suche. Fast hätte Casper aufgegeben, da findet er im Waisenhaus den kleinen Montgomery Montegue. Der wird nun zum Nachfolger im Schloss, und der alte Herr kann endlich seiner Wege ziehen.

      Casper beobachtet ein paar Jungen, die sich gerade auf dem Weg zum Sportplatz befinden, um Football zu spielen. Nur den kleinen Billy wollen sie nicht mitnehmen. Der aber möchte unbedingt mitspielen. Casper ist bereit, ihm das Footballspielen beizubringen und trainiert ihn sogar. Da fehlt den anderen plötzlich ein Ersatzspieler, und Billy wird gebeten einzuspringen. Voller Freunde und Stolz stürzt er sich ins Spielgeschehen und schafft es tatsächlich, seiner Mannschaft zum Sieg zu verhelfen – natürlich mit Caspers Hilfe. (Text: RTL II)

    • Folge 13 (12 Min.)

      Casper wünscht sich vom Weihnachtsmann nichts sehnlicher als einen Freund. Die anderen Gespenster lachen ihn deswegen aus, und Casper macht sich alleine auf die Suche. Er ahnt noch nicht, dass er selbst den Weihnachtsmann für einen kleinen Jungen spielen soll. Unvorbereitet auf dessen Geschenkwünsche improvisiert Casper auf erfindungsreiche Weise und bastelt dem kleinen Billy aus dem Stegreif die phantasievollsten Geschenke. Der Junge ist überglücklich und auch seine Mutter kann die Weihnachtstage nun in vollen Zügen genießen.

      Casper erwartet seinen Cousin Spooky zu Besuch bei sich auf dem Lande. Spooky, das Stadtgespenst, ist ganz entzückt von der ländlichen Umgebung und der Aussicht, der Landbevölkerung einmal so richtig das Gruseln zu lehren. Doch da ist er bei Casper an den Richtigen geraten: Casper macht es sich zur Aufgabe, seinen Cousin von diesem grässlichen Laster gründlich zu kurieren, was ihm auch gelingt. Aber Vorsicht! Das Versprechen, das Spooky ihm gegeben hat, ist wohl ebenso schnell dahingesagt – wie vergessen! (Text: RTL II)

    • Folge 14 (12 Min.)

      Casper wird zum großen Galaabend in Hollywood eingeladen und gebeten, darüber zu berichten, wie er zum Zeichentrickfilm gekommen ist. Casper erzählt der Reihe nach: wie er den Paramount-Studios einen Besuch abgestattet und sich über die Herstellung von Trickfilmen informiert hat. Dort stieß er zunächst bei allen Mitarbeitern auf blankes Entsetzen, bis sie sich schließlich von der Freundlichkeit des kleinen Kerls überzeugen konnten. Letztendlich inspirierte er sie sogar zu einem neuen überaus erfolgreichen Trickfilm. Casper wurde ein Filmstar und durfte seinen Fußabdruck denen der bekannten Leinwandgrößen hinzufügen!

      Casper wird wieder einmal von den anderen Gespenstern verstoßen. Er schwingt sich in die Lüfte und hält nach neuen Freunden Ausschau. Dabei wird er Zeuge wie ein kleiner Roboter ein ähnliches Schicksal erleidet – auch er fliegt raus – aus einer Roboterfabrik. Casper kümmert sich natürlich sofort um den kleinen Robby. Gemeinsam besuchen sie Caspers Freunde im Wald. Unterwegs fällt der etwas konfuse Roboter in einen Bach, und es besteht die Gefahr, dass er nun verrostet. Da hilft nur eins: er muss von Kopf bis Fuß neu geölt werden – und dazu muss Casper ihn erst einmal zerlegen. Das ist für so einen kleinen Geist gar keine leicht Aufgabe, aber Casper löst das Problem – auf seine Weise! (Text: RTL II)

    • Folge 15 (12 Min.)

      Casper wird Augen- und Ohrenzeuge einer wissenschaftlichen Tagung, auf der der Forscher Brainstorm seine neueste Entdeckung vorstellt, eine AntiGravitations-Maschine, mit deren Hilfe man die Schwerkraft aufheben kann. Im Auditorium erntet Dr. Brainstorm aber nur schallendes Gelächter. Er beschließt, sich zu rächen. Er lässt im wahrsten Sinne des Wortes die ganze Stadt hochgehen. Selbst die Luftwaffe kann gegen ihn und seine subversiven Aktionen nichts ausrichten. Da schreitet Casper zur Tat; Er dringt in die unterirdische Stellung des verrückten Wissenschaftlers ein und bringt auf seine Weise die zerstörerische Anlage zum Erliegen.

      Casper liest ein Buch über die Insektenwelt. Das bringt die drei Geister auf den Gedanken, sich mit Hilfe der Hexe zu verkleinern und dann bei den Insekten ein bisschen zu spuken. Aber nun hat Casper alle Hände voll zu tun, die Dinge unter Kontrolle zu bringen: Zwischen allen Hügeln, aus allen Erdlöchern kommen die Insekten gekrochen und flüchten in panischer Angst vor dem Geistertrio. Selbst die Schnecke legt ein einzigartiges Tempo vor. Da hilft nur eins, es muss jemand in der Insektenwelt gefunden werden, der den drei Schreckensboten Paroli bieten kann. Und Casper findet ihn! (Text: RTL II)

    • Folge 16 (12 Min.)

      Zwei Autoren sitzen in ihrem Büro und grübeln über einer neuen Casper-Story. Die Köpfe rauchen, bis endlich die Phantasie mit ihnen durchgeht. Da wird Casper ins Märchenland gesandt, in einem Musical etabliert, geht auf einen Unterwasser-Jahrmarkt … Man begeistert sich gegenseitig an den eigenen Ideen, aber immer wieder entsteht die Frage: Wie kommt Casper denn nun zu einem Freund? Auch die Schlusspointe will noch nicht so recht zünden. Da meldet sich Casper zu Wort. Die beiden Autoren müssen entsetzt feststellen, dass Casper tatsächlich existiert und nehmen Reißaus. Doch die Angst vor einem kleinen Geist war genau das, was Casper ihnen als Schlussgag vorschlagen wollte!

      Casper erhält im Zauberwald Besuch von Ali Booboo, einem Herrscher aus dem Wolkenreich. Dieser will unbedingt das fliegende Pferd haben, und mit List und Tücke gelingt es ihm auch, das Tier zu entführen. Nun ist es an Casper, den Schimmel zu befreien. Gemeinsam mit seiner kleinen Hexenfreundin Wendy dringt er nach einigen Mühen in den Palast Ali Booboos ein, und es kommt zu einem zähen Ringen um das Pferd, zumal Ali Booboo über einige Zaubertricks verfügt. Doch der Allianz Casper-Wendy ist er nicht gewachsen, er muss das Pferd rausrücken und zudem Besserung geloben. Fast sieht es aus, als hätte Casper einen neuen Freund gewonnen. (Text: RTL II)

    • Folge 17 (12 Min.)

      Casper macht Bekanntschaft mit einem Hund und einem Kätzchen, die sich beide in der Tat wie Hund und Katze verhalten. Während Casper zunächst das „unschuldige Kätzchen“ vor dem wütenden Hund zu schützen müssen glaubt, wird ihm bald klar, dass es der kleine Stubentiger faustdick hinter den Ohren hat und dem einfältigen Bello auf die raffinierteste Weise zusetzt. Der arme Hund ist am Ende völlig erledigt, dem Selbstmord nahe. Da greift Casper in letzter Sekunde ein und rettet ihm das Leben. Und schließlich wird auch der Übeltäter ertappt: bei der gewaltsamen Zerstörung der Hundehütte!

      Das Geistertrio und die drei Hexen versuchen unabhängig voneinander, ihren negativen Einfluss sowohl auf Casper als auch auf seine kleine Freundin Wendy geltend zu machen. Sie schicken zwei Doppelgänger los, um die beiden gegeneinander aufzubringen. Doch das gelingt ihnen nur vorübergehend. Casper und Wendy durchschauen das Manöver sehr rasch, und es gelingt ihnen, die beiden Gegenspieler auf ihre Seite zu ziehen – sehr zum Ärger des Geistertrios und der drei Hexen! (Text: RTL II)

    • Folge 18 (12 Min.)

      Casper, auf der Suche nach Freunden, begegnet dem kleinen Billy, dessen älterer Bruder ihn nicht zum Eislaufrennen mitnehmen will. Er versucht den Jungen zu trösten, indem er in die Rolle eines lebenden Schneemanns schlüpft. Als solcher erregt er Billys größtes Vergnügen und er bringt ihm auch noch das Schlittschuhlaufen bei. Einer Marionette gleich lässt sich der „Kleine“ über die Eisfläche führen und ist ganz stolz auf seine „Leistungen“. Als er schließlich dank Caspers Mithilfe an dem Eislaufrennen teilnimmt und sogar Sieger wird, kennt die Freude Klein-Billy keine Grenzen mehr.

      Casper hält den Spuk des Geistertrios im eigenen Haus nicht mehr aus. Er findet keine Ruhe zum Schlafen und sucht sich außerhalb ein stilles Plätzchen. Er gelangt in einen Berg, in dem Bären ihren Winterschlaf halten. Da begegnet er einem von ihnen, der partout nicht einschlafen kann. Casper verspricht Abhilfe und bittet den Sandmann um dessen Beistand. Doch auch der bemüht sich vergeblich. Resultat seiner Anstrengungen ist, dass er selbst und Casper einschlafen, der Bär aber putzmunter bleibt. Die Lösung des Problems kommt wie so oft von allein: Die Winterschlafzeit ist beendet, die anderen Bären schnarchen nicht mehr – und Meister Petz findet endlich die nötige Ruhe, um einschlafen zu können. (Text: RTL II)

    • Folge 19 (12 Min.)

      Casper wird von seinem Freund Spooky in den April geschickt und muss mit ansehen, wie Spooky auch anderen Leuten ziemlich übel mitspielt. Er versucht ständig, Spooky zu bremsen, doch vergeblich. Schließlich wendet er Spookys Mittel an, um ihn so zur Raison zu bringen, was ihm fabelhaft gelingt. Nur Spooky findet das natürlich nicht besonders komisch.

      Casper macht die Bekanntschaft des zurückgekehrten Franz Schubert, der unentwegt bestrebt ist, seine „Unvollendete“ zum Abschluss zu bringen. Doch der Maestro wird ständig durch Unruhestifter in seinem kompositorischen Bemühen gestört, bis es Casper, dem freundlichen Geist gelingt, dem entnervten Franz ein wenig Atempause zu verschaffen. Nicht genug damit: Casper verhilft dem Maestro sogar noch zu einem zünftigen Finale seiner „Unvollendeten“. (Text: RTL II)

    • Folge 20 (12 Min.)

      Es ist wieder mal Halloween, eine gute Gelegenheit für Casper, neue Freunde zu finden. Aber da sind zunächst einige Enttäuschungen zu verkraften, denn nicht allen ist ein Gespenst, sei es auch noch so klein, ganz geheuer. Nur die kleine Lou, die Casper beim Halloween-Fest kennen gelernt hat, scheint keine Angst vor ihm zu haben. Was Wunder: Es stellt sich heraus, dass auch sie ein kleines Gespenst ist! Beste Voraussetzungen also für eine echte Freundschaft.

      Casper wird vom Geistertrio losgeschickt, um beim Murmeltier den Wetterbericht einzuholen. Das Murmeltier ist aber sehr traurig, weil es seinen Schatten verloren hat. Casper versucht zu helfen und macht sich auf den Weg, den Schatten aufzustöbern. Der treibt sich in der Gegend herum und vertritt den Standpunkt, sich an jeden hängen zu können, der ihm gefällt. So auch an Casper! Aber der freundliche Geist macht ihn darauf aufmerksam, wie sehr ihn sein Eigentümer braucht. Erst als der Schatten selbst in Gefahr gerät, kommt er zur Raison und kehrt zurück, zur großen Überraschung und Freude des Murmeltiers. (Text: RTL II)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Casimir & Co. im Fernsehen läuft.