Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
1995, Folge 167–178 
weiter ▶
  • Über Bande
    Folge 167

    In Schwerin werden 20 hochwertige Farbkopierer gestohlen. Was sich wie ein Routinefall für Groth und Hinrichs darstellt, entwickelt sich zu einem komplizierten Kriminalfall für die Schweriner Kommissare. Bei ihren Recherchen landen die beiden im Hamburger Rotlichtmilieu und befreien eine junge thailändische Prostituierte aus den Händen ihres Zuhälters. Unbürokratisch sorgen sie in Schwerin für Unterkunft und Verpflegung und haben mit dem Spott ihrer Kripo-Kollegen zu leben. In Schwerin kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen der Schweriner und Hamburger Unterwelt. Groth und Hinrichs finden letztlich den Drahtzieher für den großangelegten Diebstahl. Es war alles minuziös und strategisch geplant – allerdings ohne das Thai-Mädchen. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 29.01.1995
  • Taxi zur Bank
    Folge 168

    Susanne und Max sind jung, verliebt und hungrig nach Leben. Ihr Dasein begreifen sie als übermütiges Spiel, und der Banküberfall, den sie gemeinsam begehen, ist nur ein Teil davon. Die Fahnder Groth und Hinrichs konzentrieren ihre Ermittlungen und Untersuchungen immer mehr auf den Taxifahrer Harry, der zwar ein Motiv hätte und das Pärchen zum Tatort chauffiert hat, aber gewiss nicht der Täter war. Unterdessen genießen Max und Susanne ihren Traum vom erbeuteten Reichtum. Doch Harry, der auf eigene Faust zu ermitteln beginnt, findet die beiden und will sich, ohnehin von der Polizei verfolgt, an der Beute beteiligen. Aus einem Spiel wird blutiger Ernst … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 26.02.1995
  • 1 A Landeier
    Folge 169

    Auf dem Polizeirevier Olpe im Bergischen Land taucht eines Tages Elisabeth Kampnagel auf. Sie fühlt sich bedroht und verfolgt. Die Polizeibeamten glauben ihr nicht und wimmeln sie ab. Als Oma Kampnagel dann ihren toten, angeblich vergifteten Hund präsentiert, „begleiten“ die Polizisten die alte Dame in die Psychiatrie. Doch als der Sohn von Frau Kampnagel erschossen wird, kommt der Fall allmählich ins Rollen. Die Kripo Köln schaltet sich ein, denn eine heiße Spur führt in die Rheinmetropole. Polizeihauptmeister Sigurd Möller verfolgt die Spuren in Olpe und kommt zu einer verblüffenden Lösung des Falles. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 09.04.1995
  • 7 Tage Freiheit
    Folge 170

    Der Wachmann Kowalski wird in einen Überfall auf einen Geldtransport unschuldig hineingezogen. Die Bande geht geschlossen ins Gefängnis, die Beute von einer Million DM ist verschwunden. Als Kowalski nach vier Jahren Haft entlassen wird, versucht die Polizei ihn einzuspannen, seinen angeblichen Kompagnon Bühlau aus dem Gefängnis zu holen. Bühlau soll die Polizei zum Geld führen. Kowalski will ein neues Leben beginnen, aber er findet keine Arbeit und lässt sich auf den Plan der Polizei ein. Im Zuge dessen erfährt er nach und nach, dass seine Frau, die auf ihn gewartet hat, an dem Banküberfall nicht unbeteiligt war, sondern sogar ein Verhältnis mit Bühlau hatte. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 28.05.1995
  • Schwelbrand
    Folge 171

    Eine Serie von Bränden beunruhigt die Bewohner einer thüringischen Kleinstadt. Die Polizei, vor allem der ehrgeizige Kommissar Martin Markwardt, gerät zunehmend unter Druck. Man verlangt Erfolge. Markwardt verdächtigt zunächst den obdachlosen Andi der Brandstiftung. Es ist ihm aber nichts nachzuweisen. Dann führen neue Indizien auf die Spur von Markwardts Schwiegervater. Der Verdacht wird zur Gewissheit. Da bricht ein weiterer Brand aus, und diesmal stirbt ein Mensch in den Flammen. Jetzt schaltet sich die Mordkommission in den Fall ein. Hauptkommissar Beck nimmt die Ermittlungen auf. Markwardt, der den Brandstifter kennt, verhält sich still. Sein Schweigen hat für ihn und seine Familie unabwägbare Folgen. (Text: 3sat)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 11.06.1995
  • Bruder Lustig
    Folge 172

    Görlitz, Grenze zu Polen: Hier betreiben die Gebrüder Lustig ein Fuhrunternehmen. Das Geschäft läuft mehr schlecht als recht, denn die Konkurrenz ist groß, besonders durch die polnischen Billiganbieter. Uwe Lustig, der geschäftstüchtigere der beiden, sucht ständig nach praktischen Wegen für das Überleben des Geschäfts, während sich Lothar Lustig, der Ältere, bloß über theoretische Umstrukturierungsmaßnahmen Gedanken macht. So kommt es, dass sich Uwe auf dubiose Geschäfte mit den Polen einlässt und beginnt, Rauschgift zu schmuggeln. Monika, Lothars Frau, die die Geschäfte des Unternehmens führt, fragt nicht, woher das Geld kommt. Eines Tages wird Uwe tot aufgefunden, und was keiner sehen wollte, kommt ans Licht. Kommissar Beck hat alle Hände voll zu tun, den Mord aufzuklären und den Schmugglern das Handwerk zu legen, besonders erschwert dadurch, dass ihm Zollamtmann Weißer immer wieder mit seinen Ratschlägen dazwischenfunkt. (Text: 3sat)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 02.07.1995
  • Im Netz
    Folge 173

    Felix Borowski, Zollbeamter an der deutsch-polnischen Grenze, ist in die Aktivitäten eines Schmugglerringes verwickelt, der von seinem Schulfreund Karsten Kappel organisiert wird. Gegen Bestechung lässt er Lastwagen mit Zigaretten unkontrolliert die Grenze passieren. Als Borowski aus dem Geschäft aussteigen will, werden er und seine Frau Lisa, mit der ihn eine große Liebe verbindet, unter Druck gesetzt. Ein letzter Transport soll die Grenze passieren, aber es geschieht ein Zwischenfall. Die Zollfahndung ist Borowski auf der Spur. Er flieht. Die Gangster fühlen sich hintergangen und verfolgen ihn und sind zum Äußersten bereit. Wenig später wird sein Auto ausgebrannt auf einer Landstraße gefunden. Doch Hauptkommissarin Tanja Voigt entdeckt, dass der unkenntliche Tote auf dem Fahrersitz nicht Borowski ist … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 23.07.1995
  • Abgründe
    Folge 174

    Die Bennings sind ein junges, wohlhabendes Ehepaar mit einer Tochter im Teenager-Alter. Nach außen hin sieht alles nach „trautem Heim“ aus. In Wirklichkeit leben die Eltern getrennt – gemeinsame Wochenendausflüge werden für alle Beteiligten zur Qual. Die Mutter, die wegen der familiären Zwistigkeiten dem Alkohol zuspricht, macht auch vor ihrer Tochter keinen Hehl daraus, wie sehr sie ihren Mann haßt. Als die minderjährige Tochter ermordet aufgefunden wird, stellt sich bei der Autopsie heraus, daß sie schwanger war. Die beiden Kriminalbeamten Schneider und Wallek stehen bei den Ermittlungen nicht nur vor einem Mordfall, sondern entdecken, daß das „traute Heim“ ein von Haß zerfressenes Familiendesaster war. (Text: <a href=http://www.polizeiruf110-lexikon.de target=_blank>www.polizeiruf110-lexikon.de</a>)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 03.09.1995
  • Alte Freunde
    Folge 175

    Walter Donat war Kapitän auf einem Frachter in der ehemaligen DDR und wegen angeblicher Spionage und Fluchthilfe zwölf Jahre inhaftiert. Jetzt ist er Alkoholiker ohne Lebensmut. Er trifft zwei alte Freunde, Harry und Fred, die ihm ihre Hilfe bei der Instandsetzung von Donats gerade geerbten Hof anbieten. Doch die beiden wollen nur sein Geld und benutzen ihn für ihre kriminellen Aktivitäten. Kirchenraub, Banküberfälle und ein Mord werden Donat angelastet. Während Kommissar Groth im Krankenhaus ermittelt, erleidet er einen Herzanfall und wird selbst zum Patienten. Vom Krankenbett ermittelt er zusammen mit Kommissar Hinrichs weiter. (Text: NDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 10.09.1995
  • Grawes letzter Fall
    Folge 176

    Nachts wird Kommissar Grawe aus dem Schlaf gerissen. Vor dem Haus seiner Nichte wurde deren Ex-Mann und Vater ihrer zwei Kinder tot aufgefunden. Grawe trifft seine Nichte Iris mit Rainer Asch in ihrer Wohnung an. Iris sagt aus, dass ihr Ex-Mann, der Geld von ihr wollte, von zwei üblen Typen bis in ihre Wohnung verfolgt wurde. Dort begannen sie eine Schlägerei, die sie vor dem Haus weiterführten. Rainer Asch, anscheinend ein Freund von Iris, kann dies bestätigen. Für Grawe ist jedoch vieles ungeklärt. In welchem Verhältnis steht Iris zu Rainer Asch? Wer sind die zwei Männer, die Iris Ex-Mann verfolgt haben? Und auch seine Nichte gibt ihm Rätsel auf, denn sie führt ein Doppelleben: Am Tage ist sie die Mutter ihrer zwei Töchter und nachts arbeitet sie als Callgirl. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 29.10.1995
  • Roter Kaviar
    Folge 177

    Eines Nachts wird in Volpe ein russischer Hilfsarbeiter umgebracht. Fast gleichzeitig bricht der gewalttätige Häftling Rehberg aus einem Knast aus und macht sich auf den Weg in Richtung Bergisches Land. Während die ersten Ermittlungen laufen, baut sich ein gestohlener Panzer auf dem Marktplatz auf und richtet seine Kanone auf die Schule. Kripo und BKA rücken an, die Polizisten Sigi und Kalle dürfen die niederen Arbeiten machen. In der allgemeinen Aufregung werden sie nur unzulänglich informiert. Sigi, persönlich betroffen, ermittelt auf eigene Faust, schafft zusätzliche Verwirrung, bringt aber letztlich auch Aufklärung in den Fall. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 19.11.1995
  • Jutta oder die Kinder von Damutz
    Folge 178

    Damutz, eine Kleinstadt in Brandenburg, wird zum Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens. Und das gerade an dem Tag, an dem das Städtchen die Einweihung der neuen Brücke, die Damutz mit der Außenwelt verbindet, feiert. Während man trinkt und fröhlich ist, trifft die Nachricht ein, dass der kleine David Pahl spurlos verschwunden ist. Kurz darauf wird der Junge tot aufgefunden. Seine Schwester Sabine, die sich an der Suche beteiligte, kehrt nicht zurück. Bei den Ermittlungen wird Kommissarin Tanja Voigt klar, dass es Gründe gab, sich der Kinder zu entledigen. Und noch etwas fällt ihr auf: Nicht nur Uwe Rockstroh verehrt Jutta Pahl, die Mutter der Kinder. Jutta ist die Queen von Damutz … (Text: einsfestival)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 03.12.1995