Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
1996, Folge 179–185 
weiter ▶
  • Der Pferdemörder
    Folge 179

    Ein Unbekannter hat in den letzten Monaten in mehreren anhaltinischen Dörfern Pferde getötet. Bisher blieben alle Ermittlungen ergebnislos. Herbert Schmücke, der neue Kommissar aus Halle, muss den Fall übernehmen und wird aufs Land geschickt, um endlich dem Pferdemörder das Handwerk zu legen. Zur Unterstützung fordert Schmücke seinen alten Freund Kommissar Herbert Schneider an, der auf dem Lande lebt und die Gegend und ihre Bewohner besser beurteilen kann. Doch schon in der ersten Nacht nach ihrer Ankunft schlägt der Pferdemörder erneut zu. Auch die Bürgerwehr, die die Bauern gegründet haben, um ihre Tiere zu schützen, konnte das Verbrechen nicht verhindern. Der Fall spitzt sich zu, als einer der Bauern verschwindet. Kampfspuren auf der Koppel neben dem toten Pferd lassen vermuten, dass auch Manfred Löffler das Opfer des Pferdemörders geworden ist. Der Verschwundene ist ein Außenseiter und vielen Leuten ein Dorn im Auge. Er hat seine Familie drangsaliert und den wirtschaftlichen Aufschwung auf dem Löfflerhof verhindert. Erschüttert müssen die Dorfbewohner erfahren, welche nächtliche Tragödie sich auf der Koppel am Löfflerhof abgespielt hat und warum Manfred Löffler sterben musste … (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.03.1996
    MDR
    Mi 21.01.
    22:05 Uhr
  • Lauf oder stirb
    Folge 180

    Ein Unbekannter wird nachts im Wald tot aufgefunden. Die beiden Hauptkommissare Herbert Schmücke und Herbert Schneider werden zum Tatort gerufen. Alles deutet zunächst auf einen Unglücksfall hin: Autounfall mit Fahrerflucht. Erst aufgrund einer Vermisstenanzeige sind Schmücke und Schneider in der Lage, den Toten zu identifizieren. Es handelt sich um den berühmten Läufer Andrej Naumow. Er und seine Schwester Olga waren Mitte der 80er Jahre ein Aushängeschild der sowjetischen Leichtathletik. Jetzt sollten sie in Halle als Favoriten an einem City-Lauf teilnehmen. Die beiden Hauptkommissare müssen der Schwester die schreckliche Nachricht überbringen und treffen sie im Trainings-Camp, wo sie auch Olgas Mann und Manager, Jan Köppel, kennen lernen, der sich als ein knallharter Geschäftemacher entpuppt. Er betrügt nicht nur seine Frau, sondern wirtschaftet offenbar ebenso geschickt wie skrupellos in die eigene Tasche. Bei ihren Ermittlungen stoßen Schmücke und Schneider auf eine Mauer aus Schweigen. Offensichtlich versucht jeder, etwas zu verbergen. Die Veranstalterin des City-Laufs, Brigitte Landau, gibt sich als harte und unnahbare Frau, für die nur das Geschäft zählt. Die Manager der beiden konkurrierenden Teams, Stoll und Köppel, werben sich gegenseitig mit unlauteren Methoden die Sportler ab. Und auch die Teamkameraden von Andrej weichen den Kommissaren aus. Wie Schmücke und Schneider erfahren, sind anonyme Drohungen für die Läufer keine Seltenheit. Schmücke und Schneider gelingt es, den flüchtigen Unfallfahrer ausfindig zu machen und zu verhaften. Doch ist er auch wirklich Schuld am Tod von Andrej Naumow? (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 14.04.1996
  • Gefährliche Küsse
    Folge 181

    Silke Kuhlmann, Ehefrau des Rechtsanwalts Jan Kuhlmann, wird ermordet in einem Fahrstuhl gefunden. Durch Personalprobleme bei der Mordkommission werden Hauptkommissar Hinrichs und Oberkommissar Groth mit den ersten Ermittlungen in diesem äußerst komplizierten Fall beauftragt. Hinrichs, der ehrgeizige Kommissar aus Sachsen, sieht hier seine große Chance und einen greifbaren Karrieresprung. Groth ist da eher zurückhaltend. Die ersten Recherchen ergeben, dass der letzte Kontakt der Ermordeten ein „Nacktputzer“ war. Der kann es aber nicht gewesen sein, denn alle kriminalistischen Analysen sprechen dagegen. Die einzig verwertbare Spur findet Groth: Schalen von Sonnenblumenkernen, die vom Mörder stammen müssen. Untersuchungen ergeben, dass diese Schalen hoch radioaktiv verseucht sind. War es ein Mann der russischen Mafia – ein Killer aus der Nähe Tschernobyls? Hinrichs will nun gleich den ganzen „russischen Mafiasumpf“ in Mecklenburg-Vorpommern trocken legen. Doch der alte Fuchs Kurt Groth macht da nicht mit. Aber Hinrichs hört nicht auf den Rat seines erfahrenen Kollegen und schlüpft in die Rolle eines Undercover-Agenten. Ein gewagtes Spiel. Groth kann in letzter Sekunde das Schlimmste verhindern. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 21.04.1996
  • Kleine Dealer, große Träume
    Folge 182

    Atze ist ein liebevoller aber kämpferischer Chaot, der davon träumt, mit seiner Freundin Bibi eine richtige Familie zu gründen. Irgendwo ganz weit weg wollen die beiden ihr noch ungeborenes Kind aufziehen. Doch Bibi ist heroinsüchtig und zudem noch minderjährig. Für einen Entzug in der Schweizer Klinik, in der „keine dummen Fragen gestellt werden“, fehlt das Geld. Auch Atzes Job als Geschäftsführer in einer Diskothek, bringt nicht genügend ein. Doch für Bibi ist Atze bereit, alles zu wagen. Als er entdeckt, dass sein Kompagnon Richie, der Bibi immer wieder heimlich mit Stoff versorgt, im Besitz eines Kilos Heroin ist, sieht er für sich eine einmalige Chance. Richie soll noch am selben Abend die Drogen an eine Dealerbande übergeben. Doch Atze entwendet ihm gewaltsam den Stoff. Er selbst will als Bote fungieren und das Geld in die eigene Tasche stecken. Dabei bedenkt er nicht, dass er Richie damit in Lebensgefahr bringt. Mit dem Deal hofft Atze, alle seine Probleme mit einem Schlag lösen zu können. Doch die Übergabe in der Tiefgarage platzt. Kommissarin Bilewski und ihr Assistent Heiner Speth schreiten ein. Als Heiner Atze festnehmen will, erkennt er in ihm einen alten Freund. Überrumpelt von dieser Begegnung lässt er ihn laufen. Aus Loyalität zu Atze behindert Heiner die weiteren Ermittlungen und gerät so immer tiefer in einen unlösbaren Konflikt. Bedrängt von den Dealern, die auf der Jagd nach dem Heroin sind und der Polizei, die nach dem Schuldigen fahndet, kämpfen Atze und Bibi um die Chance auf eine bessere Zukunft, Heiner um seine berufliche und menschliche Integrität und Richie ums nackte Überleben. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 16.06.1996
  • Der schlanke Tod
    Folge 183

    Der Wissenschaftler Dr. Helmut Merten steht zwischen zwei Frauen. Zum einen Ruth Baselitz, seine Kollegin in der Firma, mit der er seit Jahren zusammenlebt, auf der anderen Seite die attraktive Kerstin Paslak. Nach einem heftigen Streit mit Merten kommt Ruth tragisch zu Tode. Für die Kommissare Schmücke und Schneider stellt sich die Frage: War es ein Unfall, Selbstmord oder sogar Mord? Die Kommissare müssen den Kindern von Ruth Baselitz, Lena und Robert, die Nachricht vom Tod der Mutter überbringen. Beide trifft der Verlust hart. Lena entdeckt einen Brief, der auf ungeheuerliche Machenschaften von Merten hinweist. Lena und Robert belasten Merten schwer. Schmücke und Schneider ermitteln am gemeinsamen Arbeitsplatz von Ruth und Merten, einer pharmazeutischen Firma. Sie vernehmen auch Herrn Pönitz, einen Kollegen von Merten, der Wichtiges mitzuteilen hat. Nach und nach erhalten die Kommissare Einblick in die Forschun-gen von Merten. Er arbeitet illegal an der Entwicklung eines Schlankheitsmedikamentes, das damit wirbt: „Abnehmen und trotzdem essen, was man will“. Im Wettlauf mit der Zeit decken Schmücke und Schneider tragische Verwicklungen auf … (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 15.09.1996
  • Die Gazelle
    Folge 184

    „In diesem Hotel leben über 500 Leute. Da wird doch wohl der eine oder andere ein Mörder sein“, witzelt der Schweriner Kripo-Kommissar Groth, der sich bereits am ersten Tag eines Polizeiseminars, das ihn in ein renommiertes Ostsee-Hotel geführt hat, zu langweilen beginnt. Bei dieser Gelegenheit lernt er die Potsdamer Kommissarin Tanja Voigt kennen. Beide haben die gleiche Wellenlänge. Während sich Groths Chef Hinrichs hingebungsvoll dem Seminarstoff widmet, spielen Tanja und Groth ausgiebig „Schiffe versenken“. Gerade als dies den beiden auch zu langweilig wird, spült ihnen das Schicksal eine Leiche an den Hotelstrand. Der Tote war ein passionierter Drachensegler, der sich vor ein paar Tagen im Hotel eingemietet hatte. Die Rostocker Kripo meint, dass der Mann einem Sportunfall zum Opfer gefallen sein könnte. Tanja und Groth haben da so ihre Zweifel. Sie beginnen, in dem Fall zu ermitteln – nicht ohne Erfolg: In ihr Visier gerät eine schöne Alleinreisende, die bezaubernde Dinje, die Groth schon am ersten Morgen nach seiner Ankunft aufgefallen ist. Er beobachtet sie beim Joggen und gibt ihr den Spitznamen „Die Gazelle“. Auch Hinrichs hat ein Auge auf die attraktive junge Frau geworfen. Bald lernt man sich näher kennen, und für Dinje ist es ein Kinderspiel, Groths Chef so um den Finger zu wickeln, dass er sogar vertrauliche Informationen preisgibt. Aber warum interessiert sie sich so für den tödlich Verunglückten? (Text: RBB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.11.1996
  • Kurzer Traum
    Folge 185

    Armin Kulick sucht eine Frau. Er ist zwar ein gutmütiger Kerl, doch die Richtige, die ihn als Mann akzeptiert, hat er noch nicht gefunden. So lebt er mit seiner Großmutter auf einem Bauernhof an der Oder. Sie fühlt sich für ihren Enkel verantwortlich, seit dessen Eltern tot sind, und hat darüber scheinbar gar nicht bemerkt, dass aus ihrem Sorgenkind Armin ein Mann geworden ist. Armins Bruder Gerd ist schon lange aus dem Haus. Er hat zwar nicht die große Liebe gefunden, aber doch eine gute Partie: Helga, die Tochter des Tischlermeisters Goertz. Dabei sind die Kulicks und die Goertzens lange schon verfeindet – sie streiten um ein Stück Land. Jeden Abend laufen Gerd und Armin gemeinsam Streife an der deutsch-polnischen Grenze. Sie wollen mit dazu beitragen, den Flüchtlingsstrom einzudämmen, der sich nachts den Weg über die Oder bahnt. Ausgerechnet der ängstliche Armin findet eines Nachts einen Toten. Und neben dem grausigen Fund, er glaubt zu träumen, liegt eine Frau. Sie heißt Lilja und kommt aus Rumänien. Armin versteckt die schöne Fremde in der Scheune auf Großmutters Gehöft und ist der glücklichste Mann von der Welt. Aber Lilja weiß um ein Geheimnis, das die Familie mehr als nur erschüttern wird. (Text: einsfestival)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 22.12.1996