General Hospital

    General Hospital

    USA 1963–
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.10.1988 Sat.1

    General Hospital spielt in der fiktiven Hafenstadt Port Charles im Bundesstaat New York. Zu Beginn waren Dr. Steve Hardy und die Krankenschwester Jesse Brewer die zentralen Personen und die Geschichten spielten sich vor allem im Krankenhaus ab. Das änderte sich jedoch mit der Zeit und in den 80er Jahren identifizierte sich die Seifenoper mit Action-Abenteuern, sowie einigen Science-Fiction-Plots rund um das Traumpaar Laura und Luke Spencer. Die berühmteste Story beinhaltete hierbei eine Wettermaschine, welche die Welt einfrieren konnte.

    In den 90er Jahren musste man schnell merken, dass die Action-Abenteuer bei dem Publikum nicht mehr zündeten, sodass man sich vermehrt auf soziale Probleme bezog und damit viel Kritikerlob erntete. Als besonders tragisch galt die junge Liebesgeschichte zwischen den Teenagern Stone Cates und Robin Scorpio. Nach einem langen Kampf starb der nur 19-jährige Stone an AIDS, während Robin erfuhr, dass sie durch ihre Beziehung mit Stone das HI-Virus in sich trägt. Auch die Geschichte zwischen Luke und Laura erlebte einen weiteren dramatischen Höhepunkt, als deren Sohn Lucky erfährt, dass Luke Laura damals während ihrer Ehe mit Scotty Baldwin vergewaltigte.

    Mit dem Jahrtausend-Wechsel spielte das organisierte Verbrechen eine große Rolle in General Hospital. Allen voran der Mafioso Sonny Corinthos und seine rechte Hand Jason Morgan standen nun im Mittelpunkt des Handlungsgeschehens. (Text: Anette Fischer)

    General Hospital – Kauftipps

    General Hospital – Community

    TV gucker am 22.11.2015 02:56: Für Anthony Geary war jetzt nach mehr als 35 Jahren Schluß mit GH. Dafür spielt seid einiger Zeit wieder Genie Francis mit. Sehr Schade das in Deutschland schon nach 884 Folgen Schluß war.
    TV gucker am 22.11.2015 02:19: Ja, das hast du unten ausgeführt. Es macht aber keinen Sinn die Blutgruppenkarte zu tauschen, wenn Alan der Vater ist. Der Tausch macht nur Sinn, wenn Alan nicht der Vater ist. Wozu das richtige Resultat "fälschen". Alan ging ja auch davon aus, nicht der Vater zu sein. Für Tracy ist es doch egal ob auf der Blutgruppenkarte eins oder zwei Alan als Vater steht.
    Corky am 21.11.2015 13:34: Der Handlungsbogen um Mr. Smith und das Schwarze Buch war verflucht unterhaltsam! Die Flucht von Luke und Laura hatte für Soapverhältnisse guten Thriller und gemeinsam mit den launigen Wortgefechten der beiden hatte das Ganze etwas von dem, was man heute wohl Dramedy nennt – sehr erinnerungswürdig! Die Geschichte um die "Eisprinzessin" dagegen war zwar immer noch unterhaltsam, aber völlig überzogen: eine Wettermaschine in der Hand von Mafiosi mit Weltherrschaftsfantasien – du lieber Himmel.... --)
    Hendrik am 17.01.2013: Richard Dean Anderson war seit einem knappen Jahr im GENERAL HOSPITAL als Dr. Jeff Webber zu sehen, als Port Charles 1977 von UFOs bedroht wird. In Anbetracht dieser Storyline reichte es sogar den treuesten Fans - sie schalteten ab! Sendeschluss für GH? "Es muss unbedingt etwas passieren, wir müssen das Konzept ändern", hieß es in der Chefetage von ABC. Folge: Das GENERAL HOSPITAL wurde von 30 auf 45 Minuten Sendezeit verlängert. Es half nichts, immer mehr Zuschauer wurden der Soap überdrüssig. Aus lauter Verzweiflung versuchten es die Produzenten schließlich mit einer Radikalkur. Die Hälfte der Schauspieler erhielt den Laufpass, neue Leute kamen und verschwanden ebenso schnell wieder. Was alle in den letzten Jahren befürchtet hatten, drohte plötzlich Wirklichkeit zu werden: GENERAL HOSPITAL stand kurz vor dem Aus. "Wir wussten damals nicht, ob wir am nächsten Tag noch Arbeit hatten", erinnert sich Emily McLaughlin ("Jessie Brewer"). Vom Beleuchter bis zum Kameramann schauten alle auf ABC-Programmdirektor Fred Silverman. Was würde er tun, wie würde er reagieren? Silverman blieb gelassen und engagierte Gloria Monty, eine der profiliertesten amerikanischen Soap-Regisseurinnen. Mit ihr kamen auch Luke und Laura, gespielt von den damals noch völlig unbekannten Nachwuchsschauspielern Anthony Geary und Genie Francis. Am 5. Oktober 1979, als Luke Laura auf dem Boden der Campus-Disco vergewaltigt, sitzen Millionen Teenager, College-Studenten und Hausfrauen vor den Fernsehern. Wie lange hatte man darauf gewartet, dass es mit GENERAL HOSPITAL wieder bergauf ging. Jetzt war es soweit. Trotz aller Widrigkeiten (Vergewaltigung, Laura ist frisch verheiratet mit Scotty Baldwin, gespielt von Kin Shriner) verlieben sich Luke und Laura. Die Amerikaner sind begeistert, fiebern jeder Folge mit dem Paar entgegen, lachen und weinen mit ihnen. Kin Shriner lässt diese Zeit noch einmal Revue passieren: "Nach all den mageren Jahren ließen wir 1979 endlich wieder die Sektkorken knallen. Es war wie Geburtstag und Weihnachten zusammen, als wir auf Platz eins der Einschaltquotenliste waren." Es kam noch besser: Als Luke und Laura am 17.11.1981 heiraten, sitzen 14 Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm. GENERAL HOSPITAL ist jetzt Amerikas erfolgreichste Soap-Opera. [Quelle: TV Serien Hits 8/93]
    Peter (geb. 1978) am 22.05.2012: Dann waren also auch schon Folgen mit Richard Dean Anderson bizarr. Waren etwa da die Außerirdischen dabei? :-) Vielen Dank für die Auskunft! Schöne Grüsse Peter

    General Hospital – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1988–1990 (Sat.1); 1992–1994 (Kabel 1). US Daily-Soap von Doris und Frank Hursley („General Hospital“; seit 1963).

    Von der erfolgreichsten täglichen Seifenoper in den USA liefen im Nachmittagsprogramm von Sat.1 und Kabel 1 zusammen etwa 800 Folgen aus den 80er Jahren. Im Mittelpunkt steht das Personal eines Krankenhauses in der fiktiven US Ostküstenstadt Port Charles und deren Privatleben mit ihren Familien. Zu den Hauptfiguren gehörten Laura Vining (Genie Francis) und Luke Spencer (Anthony Geary), deren spätere Hochzeit der Höhepunkt der Serie war (in den USA erreichte diese Episode die höchste Einschaltquote, die je eine Sendung im Tagesprogramm hatte). Wie in jeder Daily Soap wechselten Charaktere und Schauspieler beständig, doch im Gegensatz zu den meisten anderen Soaps fanden sich in dieser durchaus prominente Namen unter den Hauptdarstellern, so z. B. Richard Dean Anderson als Dr. Jeff Webber, Sammy Davis jr. als Eddie Phillips; Rick Springfield als Dr. Noah Drake, Elizabeth Taylor als Helena Cassadine, Demi Moore als Jackie Templeton, John Stamos als Blackie Parrish und Emma Samms als Holly Sutton. Einige von ihnen wurden freilich erst durch bzw. nach ihrer Mitwirkung in der Serie bekannt.

    Ab Ende 1998 liefen weitere Folgen als deutsche Erstausstrahlung im digitalen Pay TV DF 1.

    Auch interessant …