Was gibt’s Neues auf Netflix & Co.?
    jetzt erfahren im Streaming-Guide

    Staffel 3, Folge 1–6

    • Staffel 3, Folge 1 (45 Min.)
      Vor zwei Jahren haben sich Petra und Rüdiger Erbslöh für 59.000 Euro ein fabrikneues Wohnmobil gekauft. In ihrem Ruhestand wollen sie die Welt, tolle Orte und wunderschöne Landschaften bereisen. Nach Rundreisen durch Deutschland und Frankreich fahren sie jetzt das erste Mal richtig weit weg. 1.400 Kilometer sind es bis an die spanische Mittelmeerküste rund um Barcelona. Fünf Wochen bereisen Erbslöhs Katalonien und testen drei verschiedene Campingplätze. Ihr erstes Ziel heißt Malgrat de Mar. Erbslöhs sind in der Nebensaison unterwegs und haben die freie Auswahl. Für 20 Euro pro Nacht stehen sie mit ihrem Wohnmobil fußläufig zum Meer. Luxuriöser, aber auch teurer sind die Bungalows, die auf vielen spanischen Campingplätzen in den letzten Jahren errichtet wurden. Den zweiten Stopp ihrer Reise legen Petra und Rüdiger Erbslöh in Tarragona ein.
      Besonders interessant für die beiden ist das römische Amphitheater. Gebaut zur Austragung von Gladiatorenkämpfen zählt das historische Bauwerk heute zum Weltkulturerbe. Zum Schluss ihrer Reise campen Petra und Rüdiger Erbslöh in Blanes. Der Campingplatz ist ruhig, liegt direkt am Meer und hat keine festen Parzellen. Hier können die Camper sich noch stellen, wie sie wollen. Bei Besuchern besonders beliebt sind die Gärten der Stadt: Pinya de Rosa ist ein tropischer Garten und beeindruckt Petra und Rüdiger durch seine unzähligen Kakteen. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 06.07.2022WDR
    • Staffel 3, Folge 2 (45 Min.)
      Simone Weidenbach (49) und Ines Werner (52) aus Sprockhövel reisen gerne in ferne Länder wie Costa Rica und Dubai – trotz Handicap: Vor zwölf Jahren wird Simone mit multiresistenten Keimen infiziert. Jahrelang liegt sie im Krankenhaus. Nur mit Ausdauer und der Unterstützung ihrer Lebenspartnerin Ines gelingt Simone nach über 50 Operationen, was die Ärzte nicht mehr für möglich hielten: Mit neuen Prothesen kann Simone heute wieder kurze Strecken gehen. Jetzt soll ein Wohnwagen den beiden ermöglichen, wovon sie lange nicht einmal mehr träumen wollten: Endlich wieder gemeinsam Urlaub machen. Ines und Simone kaufen für 28.000 Euro einen neuen Wohnwagen und lassen ihn rollstuhlgerecht umbauen. Im Frühling fahren die beiden das erste Mal zum Campen an die Nordsee. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 13.07.2022WDR
    • Staffel 3, Folge 3 (45 Min.)
      Britta und Andreas aus Dorsten wollen mit dem Wohnauflieger nach Frankreich. Sie sind seit 10 Jahren ein Paar und lieben Camping. Wohnwagen und Wohnmobil haben sie schon ausprobiert, aber die Zahnärztin und der Psychiater wollen beim Campen mehr Platz und Komfort. Ein neun Meter langer Wohnauflieger verspricht den gewünschten Luxus. Durch Slide-Outs vergrößert sich der Wohnraum im Stand. Ab 90.000 Euro ohne Extras kosten die aus den USA bekannten Trailer. Als Zugmaschine brauchen sie einen typisch amerikanischen Pickup-Truck. Mit ihrem 13 Meter langen Gespann fahren Britta und Andreas in den ländlichen Westen Frankreichs. Ein Roadtrip über 1.000 Kilometer bis an den Atlantik steht bevor. Ihr Ziel: Die Île de Ré, auch bekannt als das Sylt der Pariser.
      Hier möchte das Paar ausspannen, sich vom Alltag erholen und die frischen Austern probieren, aber auf dem Weg dorthin erwarten sie einige Überraschungen. Im Loiretal besuchen sie das berühmte Renaissance-Schloss Azay-le-Rideau und werden spontan zu einer Weinprobe eingeladen. Mit einem alten Kahn erkundet das Paar das grüne Venedig Frankreichs, das Marais Poitevin – ein idyllischer Landstrich, der unter Deutschen Campern noch weitgehend unbekannt ist. Auf dem Campingplatz machen Britta und Andreas nicht nur die Erfahrung, die einzigen Deutschen zu sein, sondern ziehen mit ihrem extravaganten Gefährt auch sämtliche Blicke der Franzosen auf sich. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 20.07.2022WDR
      Deutsche TV-Premiere ursprünglich angekündigt für den 27.07.2022
    • Staffel 3, Folge 4 (45 Min.)
      Krüger Fernreisen und haben gemeinsam schon viele exotische Orte besucht. Ihr neues Projekt: Sie kaufen einen gebrauchten Kastenwagen, den sie selbst ausbauen wollen. Damit wollen die Neucamper zu Europas nördlichstem Punkt auf dem Festland: dem 3.500 km entfernten Nordkap in Norwegen. Seit drei Jahren sind die Juristin Svenja und der IT-Projektmanager Jan glücklich verheiratet und leben gemeinsam mit Mischlingshund Emil in einem großzügigen Eigenheim samt Garten am Viersener Stadtrand. Der Stil der Krügers: Ein minimalistischer Skandi-Look zum Wohlfühlen. Diesen Style wollen die beiden nun auch auf ihren neuen Campervan übertragen und ein echtes „Glamping-Mobil“, also einen glamourösen Camper kreieren, in dem Luxus und Komfort im Vordergrund stehen. Ein ambitioniertes Unterfangen für die Hobby-Heimwerker.
      Einen Monat fahren Svenja und Jan mit ihrem Van vom Niederrhein über Dänemark und Schweden nach Norwegen bis zu Europas nördlichstem Punkt auf dem Festland: dem Nordkap. Unterwegs campieren die Krügers am großen Bolmensee im südschwedischen Småland. Svenja hat ihr Stand-up-Paddle Board dabei und versucht, Hund Emil mit auf das Wasser zu nehmen. Letzter Stopp vor dem Nordkap ist Hammerfest, eine der nördlichsten Städte Norwegens, bevor sie ihr Ziel erreichen. Jetzt im Sommer wird es am Nordkap wochenlang nicht dunkel und die Krügers erleben magische Momente beim Campen in der Mitternachtssonne an der nördlichsten Spitze Europas. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 27.07.2022WDR
      Deutsche TV-Premiere ursprünglich angekündigt für den 20.07.2022
    • Staffel 3, Folge 5 (45 Min.)
      Derya (l) und Mete Karakurt vor ihrem Wohnwagen bei der Testreise in Vessem in den Niederlanden.
      Familie Karakurt aus Dortmund will mit dem Wohnwagen an die Côte d’Azur. zunächst alles andere als begeistert. Schließlich stehen bei der türkischstämmigen Familie aus Dortmund bislang vor allem Pauschalurlaube mit Vollverpflegung auf der Tagesordnung. Vom Campingurlaub mit Wohnwagen verspricht sich Mete mehr Unterhaltung für die Kinder und mehr Entspannung für die Eltern. Obwohl sich Autoverkäufer Mete mit Fahrzeugen eigentlich auskennt, wird schon die Abholung des gebrauchten Wohnwagens zu einer Herausforderung. Aber auch der Einkauf bei einem Campinghändler wird für die Eltern zur Geduldsprobe. Die Neucamper haben eine lange Einkaufsliste und drei Kinder, die bespaßt werden möchten. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 03.08.2022WDR
    • Staffel 3, Folge 6 (45 Min.)
      Sofia (r) und Carsten Rudolf mit ihrem Sohn Paul (l) am Strand von Texel.
      Carsten (43) und Sofia (31) sind schon seit 12 Jahren ein Paar. Vor fünf Jahren kam ihr Sohn Paul auf die Welt. Gemeinsam im Urlaub war die Borkener Familie noch nie. Das soll sich nun ändern: Familie Rudolf träumt von einem Campingurlaub. Carsten hat spontan einen ausgemusterten ehemaligen Schulbus gekauft. Er ist 12 Meter lang, hat über eine Million Kilometer auf dem Tacho und war mit 2.500 Euro unschlagbar günstig. Bevor die Rudolfs mit ihrem neuen Fahrzeug aber überhaupt Urlaub machen können, muss der Bus erst gründlich generalüberholt werden. Die erste Reise der kleinen Familie soll in den Sommerferien auf die niederländische Insel Texel gehen. Hier gibt es Stellplätze in XXL – für extra große Fahrzeuge. Bis zur Abfahrt muss das Fahrzeug nicht nur technisch aufgemotzt werden, sondern es steht auch ein aufwändiger Innenausbau an. Wird Bus „Balu“ bis zu den Sommerferien fertig? Schaffen es der betagte Bus und Familie Rudolf tatsächlich nach Texel an den Strand? (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 10.08.2022WDR

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Wir werden Camper online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…