Wickie und die starken Männer
    J/D 1972–1974 (Chiisana Viking Vickie)
    Deutsche Erstausstrahlung: ZDF
    Originalsprache: Japanisch

    Wickie ist ein Junge aus dem Wikingerdorf, der aus Ängstlichkeit vorsichtig und sehr pfiffig geworden ist. Er begleitet die Wikingertruppe auf ihren Raubzügen und wird jeweils durch seine Fähigkeiten zum Held der Geschichte. Immer wieder geraten die Wikinger nämlich in Situationen, die ausweglos erscheinen. Dann reibt sich Wickie seine Stupsnase, und verkündet später mit strahlendem Gesicht: „Ich hab’s!“ So ergeht es der Crew auch, als sie mit reicher Beute an Bord Kurs auf ihr Heimatdorf nehmen. Halvar ist schlecht gelaunt weil er den Dänen hohen Zoll zahlen soll und außerdem von seinem Rivalen Sven verfolgt wird. Wickie heckt einen Plan aus, wie es Halvar und seine Mannen schaffen können, die dänischen Zöllner hinters Licht zu führen und gleichzeitig ihre Aufmerksamkeit auf Sven richten. Der Plan funktioniert: Unbehelligt machen sich die Wikinger auf den Heimweg … Dieses und viele andere Abenteuer erleben Wickie und die Wikinger und bleiben am Ende immer Sieger, dank Wickie und seinen tollen Einfällen. (Text: KiKA)

    gezeigt bei Ferienfieber, Hit-Woch

    Wickie und die starken Männer auf DVD und Blu-ray

    Wickie und die starken Männer – Streams und Sendetermine

    Wickie und die starken Männer – Community

    • (geb. 1960) am

      Als Kind habe ich die Serie mit Begeisterung angeschaut.
      Jetzt einige Jahrzehnte später habe ich sie mit den Kids nochmal gesehen und
      stelle fest, dass die Geschichten schon sehr an den Haaren herbeigezogen sind.
      So fahren die Wikinger in einer Folge mit ihrem Schiff (ohne Wickie) die Oder
      hinauf und ziehen dann das Schiff über Land bis zur Donau, um in Bulgarien
      Felle zu verkaufen. In Wirklichkeit sind Oder und Donau aber ein paar hundert
      Kilometer voneinander entfernt und ein Gebirge dazwischen. Natürlich geraten
      die Wikinger (wieder mal) in Gefangenschaft, da kann nur noch Wickie helfen.
      Auf Wasserskiern hinter zwei Seehunden fährt er die ganze Strecke von Norwegen
      durch die Ostsee und die Oder hinauf. Klar, dass er seinen Vater und die
      Mannschaft retten kann. Dann werden flugs aus den Fellen Drachen gebaut, an das
      Schiff gebunden und schon kann das Wikingerschiff fliegen und den Feinden
      entkommen.

      In einer anderen Folge kochen die Wikingerfrauen Kartoffeln,
      obwohl diese erst nach der Entdeckung Amerikas von dort eingeführt wurden.

      In einer weiteren Folge landen die Wikinger im antiken
      Griechenland bei den olympischen Spielen. Das ist zeitlich völlig
      ausgeschlossen.

      Schade auch, dass z.B. die Lyra von Ulme immer als Harfe
      bezeichnet wird, da werden den Kindern falsche Dinge beigebracht.

      In einer weiteren Folge fliegt Wickie auf einem
      abgebrochenen Schiffsmast durch die Lüfte, um dann mal schnell auf dem Rücken
      seiner Seehundfreunde nach Amerika zu reiten, wo sie gleich auch noch auf
      Büffelherden stoßen, und die Indianer sprechen zufällig die gleiche Sprache wie
      die Wikinger und haben sogar eine Dampfmaschine zur Beheizung ihrer Zelte in
      Betrieb.

      Bei einer Belagerung in Bulgarien bringt er die Gegner mit
      Unmengen von Kokosmilch zu Fall. Und in diesem Stil geht es weiter…

      Ohne Wickie wären die tapferen Wikinger jedenfalls total
      aufgeschmissen. Ob nun Wickie in Windeseile einen Kran mit etlichen Zahnrädern
      und Kurbel erfindet und baut, oder ob er mit einem Sägefisch die Gefängnistür
      aufsägt, ob er die Windmühle, ein U-Boot oder das Wellenreiten erfindet,
      MacGyver wäre bestimmt vor Neid ganz blass geworden.

      Aber trotz all dieser haarsträubenden Fehler natürlich immer
      noch eine tolle Serie für Kinder. Tausend mal besser als die neuere 3D-Version.
    • (geb. 2001) am

      Die Antwort kommt wohl 14 Jahre zu spät aus der Zukunft.  Vielleicht liest es ja doch jemand.  Ich habe Stundenlang im Internet nach antworten gesucht und nichts gefunden.  Solangsam habe ich eine eigene Theorie gebildet wieso der Einzug der Wikinger das letzte war was wir von ihnen zusehen bekamen. Ein schlechtes ohmen ist das sich Halvar erst weigert in den Krieg zu ziehen , dies macht meine Tehorie noch dramatischer . Ich glaube das der Bevorstehende Krieg das letzte Abenteuer unserer Wikinger war ,aus dem sie nie zurück kamen. Dafür spricht das eine Umsetzung der schlecht nicht Kinderfreundlich sein würde und das niemand mehr da sein würde um die Geschichte zu erzählen .

      Geschichtlich gesehen

      Began die Ära der Wikinger um 885 endet um 1050 , die erste Folge beginnt auch mit : " vor ungefähr 1000 jahren ..." in diesem Zeitraum liegen

      Der 1153–1154 Smålandkrieg über den es fast keine Informationen gibt und den Krieg von Schweden und Norwegen gegen Dänemark um 1000 den Dänemarkt gewinnt. Entweder handelt es sich um einen dieser Kriege oder einen Fiktiven 
    • (geb. 2001) am

      Die Antwort kommt wohl 14 Jahre zu spät aus der Zukunft.  Vielleicht liest es ja doch jemand.  Ich habe Stundenlang im Internet nach antworten gesucht und nichts gefunden.  Solangsam habe ich eine eigene Theorie gebildet wieso der Einzug der Wikinger das letzte war was wir von ihnen zusehen bekamen. Ein schlechtes ohmen ist das sich Halvar erst weigert in den Krieg zu ziehen , dies macht meine Tehorie noch dramatischer . Ich glaube das der Bevorstehende Krieg das letzte Abenteuer unserer Wikinger war ,aus dem sie nie zurück kamen. Dafür spricht das eine Umsetzung der schlecht nicht Kinderfreundlich sein würde und das niemand mehr da sein würde um die Geschichte zu erzählen .

      Geschichtlich gesehen

      Began die Ära der Wikinger um 885 endet um 1050 , die erste Folge beginnt auch mit : " vor ungefähr 1000 jahren ..." in diesem Zeitraum liegen

      Der 1153–1154 Smålandkrieg über den es fast keine Informationen gibt und den Krieg von Schweden und Norwegen gegen Dänemark um 1000 den Dänemarkt gewinnt. Entweder handelt es sich um einen dieser Kriege oder einen Fiktiven. 
    • (geb. 1966) am

      Na ja so zimperlich sind sie auch wieder nicht die Ehefrau wird auch schon mal meine alte genannt.
    • (geb. 1966) am

      Mir geht's genauso ob Wicky Biene Maja Heidi, die 3D Serien sind Quatsch im Gegensatz zu den alten.

    Wickie und die starken Männer – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Titelsong:

    Hey, hey, Wickie! Hey, Wickie, hey!

    Zieh fest das Segel an!

    Hey, hey, Wickie!

    Die Wikinger sind hart am Winde dran.

    Nananana na nananana nana Wickie!

    Die Angst vor’m Wolf macht ihn nicht froh,

    und im Taifun ist’s ebenso,

    doch Wölfe hin, Taifune her,

    die Lösung fällt ihm gar nicht schwer.

    (Text: A. Wagner)

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    78 tlg. jap.-dt.-österr. Zeichentrickserie nach den Geschichten von Runer Jonsson („Chiisana Viking Vickie“/“Vickie the Little Viking“; 1974–1975).

    Der schmächtige Junge Wickie begleitet seinen Vater, den einfältigen Wikingeranführer Halvar, und dessen Mannschaft auf ihren Raubzügen, zu denen sie mit einem großen Segelschiff aufbrechen. Zu den starken Männern gehören der alte, weise Urobe, der singende und Harfe spielende Ulme, der verfressene Faxe, der aus der Art geschlagene Gorm („Entzückend!“) sowie der faule, freche Snorre und sein Lieblingsgegner, der griesgrämige Tjure. Zu Hause in ihrem Heimatdorf Flake sorgen sich unterdessen Wickies beste Freundin Ylvi und seine kluge Mutter Ylva um den kleinen Wikingerjungen (Verstand ist etwas, was bei den Wikingern eigentlich nur die Frauen haben). Wickie ist ängstlicher als die Erwachsenen (vor allem mit Wölfen hat er’s nicht so), rettet die starken Männer aber oft aus gefährlichen Situationen und findet auch ohne Gewalt eine Lösung. Immer wenn sich Wickie die Nase reibt, erst unter der Spitze, dann an der Seite, weiß man: Er hat wieder eine Idee. Dann ruft er: „Ich hab’s!“

    Der schwedische Schriftsteller Runer Jonsson, dessen 1964 auf Deutsch erschienenes Buch „Wickie und die starken Männer“ (1965 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet) als Serienvorlage diente, wirkte auch an den Drehbüchern mit. Die Musik zum Titellied „Hey, hey, Wickie! Hey, Wickie, hey! Zieh fest das Segel an!“ stammte von Christian Bruhn. Es wurde von den Stowaways gesungen, die als kölsche Mundartcombo namens Bläck Fööss bekannt wurden. Die Musik für die Serie schrieb Karel Svoboda. Synchronisiert wurden die auf Englisch produzierten Folgen von Eberhard Storeck, der auch den kleinen Snorre sprach.

    Wickie war die erste internationale Koproduktion des ZDF: Nicht 13, sondern gleich 78 Folgen einer Serie anzufertigen war damals für deutsche Verhältnisse unvorstellbar, auch der Begriff „Manga“ war praktisch unbekannt. Mit Wickie wurde eine Art europäisierter Mangastil geschaffen. Aufgrund des großen Erfolgs entstanden später Biene Maja, Alice im Wunderland, Pinocchio und Tao Tao, die unter gleichen Bedingungen produziert wurden (Heidi und Sindbad sind im Gegensatz dazu keine Koproduktionen des ZDF, sondern Lizenzkäufe).

    Hinter dem Projekt stand der damalige Chef des ZDF-Kinder- und Jugendprogramms, Josef Göhlen, der als „Erfinder“ der Serie Wickie gilt. Ursprünglich wollte er aus dem Buch eine 13 teilige Puppentrickserie machen, die jedoch nie fertig gestellt wurde. Bei Eltern und Medienkritikern kam die neuartige Serie zunächst nicht gut an, die zwar zeigte, dass man sich auch ohne Muskeln durchsetzen kann, aber offensichtlich vor allem unterhaltsam und nicht pädagogisch sein wollte.

    Die Serie ist komplett auf DVD erhältlich. Im Herbst 2004, gut 30 Jahre nachdem sich Wickie in Deutschland erstmals an der Nase rubbelte, entstand auch eine Musicalfassung mit dem Titel „Mein Freund Wickie“ von Christian Bruhn und Josef Göhlen.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Wickie und die starken Männer im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …