2016/2017, Folge 1–16

    • Folge 1
      Neue Fragen zum Geldtransporter-Überfall – Am Abend des 29. März scheiterte am Wittenbergplatz in Berlin-Schöneberg der Versuch, Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma den Geldkoffer zu entreißen, der die eben abgeholten Tageseinnahmen eines Supermarkts enthielt. Seitdem sind die Täter auf der Flucht. Die Ermittler wenden sich mit neuen Fragen an die Öffentlichkeit. Fahrkartenautomat gesprengt – Die Täter kommen in der Nacht zum 10. Februar. Nachdem um 00:47 Uhr die letzte S-Bahn den Bahnhof Bergfelde (Landkreis Oberhavel) verlassen hat, befestigt einer der beiden eine Sprengladung am Fahrkartenautomaten. Nach der Explosion gelingt es den Gesuchten jedoch nicht, die Geldkassette mit den Münzen an sich zu nehmen. Einbruch in Spielhalle – In der Nacht zum 10. November 2015 dringt eine Bande in eine Spielhalle in Hönow (Landkreis Märkisch-Oderland) ein.
      Die vier Männer brechen Spielautomaten auf und erbeuten rund 10.000 Euro, der Sachschaden aber liegt bei mehr als 35.000 Euro. Einbruch in die Anatomie – die etwas andere Diebesbeute – Das erste Mal waren die Einbrecher im Sommer 2015 in der anatomischen Sammlung der Charité Berlin. Sie hatten es auf Präparate von Menschen und Tieren sowie auf medizinische Instrumente abgesehen; wahrscheinlich stahlen sie auf Bestellung. Insgesamt drei Mal wurde in das Anatomiegebäude auf dem Charitégelände an der Luisenstraße eingebrochen. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 28.08.2016rbb
    • Folge 2
      Wer kennt den Toten aus der Elbe? Nachdem am 05. Juli eine Metallkiste mit einer Leiche aus der Elbe nahe Vockerode (Landkreis Wittenberg) geborgen wurde, ermittelt die sachsen-anhaltische Polizei zur Identität des Unbekannten und prüft Bezüge der Tat nach Berlin oder Brandenburg. Mitglied einer Rockergruppierung erschossen – Mitarbeiter eines Gewerbehofes in Berlin-Lichtenberg alarmierten in den Mittagsstunden des 26. August Polizei und Feuerwehr zu einem durch Schüsse lebensgefährlich verletzten Mann, der kurz darauf verstarb. Nach bisherigen Ermittlungen war der 28-Jährige Angehöriger einer Rockergruppierung. Die 4. Berliner Mordkommission übernahm die Ermittlungen.
      Wieder Säugling ausgesetzt – Am Morgen des 06. August fand ein Mann auf den Stufen seines Einfamilienhauses in der Flaischlenstraße in Berlin-Pankow das mit einem Handtuch zugedeckte lebende Neugeborene. Die Bewohner des Hauses nahmen den Säugling ins Haus und alarmierten die Rettungskräfte. Das nicht fachgerecht entbundene kleine Mädchen kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Kellereinbrüche in Eisenhüttenstadt – In den frühen Morgenstunden des 22. August kam es in der Fritz-Heckert-Straße in Eisenhüttenstadt (Landkreis Oder-Spree) zu mehreren Kellereinbrüchen, bei denen der Einbrecher einen Anwohner verletzte und unerkannt flüchten konnte. Die Polizei fahndet nach einem 16 bis 18 Jahre alten Tatverdächtigen. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 04.09.2016rbb
    • Folge 3
      Unfall mit Fahrerflucht In den Mittagsstunden des 25. Juli kam es im Berliner Bezirk Charlottenburg zu einem Verkehrsunfall. Dabei überholte ein Autofahrer eine 85-jährige Radfahrerin ohne ausreichenden Seitenabstand. Die Seniorin versuchte nach rechts auszuweichen, kam ins Schlingern und stürzte. Dabei verletzte sie sich so schwer, dass sie eine Woche später im Krankenhaus verstarb. Die Ermittler suchen nun den Fahrer des Autos. Mann zusammengebrochen Am frühen Morgen des 25. August verließ ein Mann am S-Bahnhof Berlin-Kaulsdorf den Zug, brach schwer verletzt zusammen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bis heute ist unklar, was zu der schweren Verletzung geführt hat. In der U-Bahn bestohlen und zusammengeschlagen Die Berliner Polizei sucht nach zwei Tatverdächtigen, die einem 21-Jährigen in der U-Bahn das Handy gestohlen haben.
      Der Mann war in den frühen Morgenstunden des 10. April in der U 1 eingenickt. Die Diebe nahmen dem Schlafenden das Handy aus der Hosentasche. Als der Mann am Wittenbergplatz das Fehlen seines Telefons bemerkte und die Unbekannten ansprach, schlugen sie ihn zu Boden und flüchteten. Rentnerin beraubt Am Morgen des 31. Mai wurde eine 78-jährige Frau am Berliner U-Bahnhof Kurfürstendamm von einem Mann hinterrücks angegriffen. Der Räuber hatte es auf die goldene Armbanduhr der Seniorin abgesehen und riss sie der Frau brutal vom Handgelenk. Vermutlich handelte er gemeinschaftlich mit einem Komplizen. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 11.09.2016rbb
    • Folge 4
      Deutsche TV-PremiereSo 25.09.2016rbb
    • Folge 5
      Deutsche TV-PremiereSo 02.10.2016rbb
    • Folge 6
      Tatverdächtiger gefasst – weitere Opfer gesucht Der Mann soll im März in Berlin Prenzlauer Berg und Alt-Hohenschönhausen zwei Frauen sexuell genötigt haben. Nach einer Vergewaltigung am 03. August nahm die Polizei den 25-Jährigen fest. Die Sexualdelikte ähneln sich in der Begehungsweise; der Täter folgte seinen Opfern von der Straßenbahn zu ihren Wohnhäusern, wo es im Hausflur zu den Übergriffen kam. Die Ermittler suchen jetzt nach weiteren Frauen, die sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben. In der Wohnung überfallen Ein 25-jähriger Mann soll am Abend des 17. März in Velten (Landkreis Oberhavel) in seiner Wohnung überfallen und beraubt worden sein. Drei Maskierte drangen in die Wohnung ein, bedrohten den Mann mit einer Waffe und nahmen Geld, einen Computer und eine Armbanduhr mit. Der Hintergrund der Straftat ist unklar.
      Geldautomat gesprengt Unbekannte haben in der Nacht zum 06. Oktober den Geldautomaten einer Bank in Lübben (Landkreis Dahme-Spreewald) gesprengt. Durch die Wucht der Explosion wurde auch das Gebäude beschädigt. Raubversuch auf dem Parkplatz Am Abend des 25. Juni hat ein 72-jähriger Mann in Falkensee auf dem Parkplatz eines Supermarktes Einkäufe in sein Auto verladen. In diesem Moment näherte sich ein Unbekannter, bedrohte den Mann und forderte Geld. Als der 72-Jährige laut um Hilfe rief, soll der Unbekannte ohne Beute geflüchtet sein. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 09.10.2016rbb
    • Folge 7
      Deutsche TV-PremiereSo 16.10.2016rbb
    • Folge 8
      Verkehrsunfall mit Fahrerflucht: Am Morgen des 08. Oktober wurde in Berlin Reinickendorf ein Fußgänger von einem Kleinwagen überrollt. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Fahrer des Unfallwagens ist flüchtig. Die Polizei sucht außerdem Zeugen des Unfalls. Kunstdiebe gesucht: Mit Bildern einer Überwachungskamera sucht das Berliner Kommissariat für Kunstdelikte nach einem Mann und einer Frau, die in Verdacht stehen, acht Gemälde gestohlen zu haben. Die Bilder wurden am 31. Januar aus einer Galerie in Berlin Mitte entwendet. Wer kennt die Internetbetrüger? Die Polizei in Neuruppin sucht nach den Tätern, die am 12. April ein Handy im Internet bestellten und das Paket mit gefälschten Papieren in einem Paketshop in Fehrbellin (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) in Empfang nehmen wollten.
      Trickdieb unterwegs: In jüngster Zeit wurden aus Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland) Fälle von Trickdiebstahl gemeldet. Dabei klingelte jeweils ein Mann bei älteren Menschen und gab sich als Mitarbeiter der GEZ aus. Unter dem Vorwand, Kontrollen durchführen zu müssen, gelangte er in die Wohnungen. Gesprächsweise bekam er Einblick in die finanzielle Situation seiner Opfer. In einem Fall gelang es ihm, den Geschädigten abzulenken und ihm EC-Karte und Geld zu stehlen. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 23.10.2016rbb
    • Folge 9
      Deutsche TV-PremiereSo 30.10.2016rbb
    • Folge 10
      Deutsche TV-PremiereSo 06.11.2016rbb
    • Folge 11
      Wer stieß die 72-Jährige auf die Fahrbahn? Die Berliner Polizei fahndet nach einem Mann, der am Abend des 07. Oktober in Spandau eine Fußgängerin auf die Fahrbahn gestoßen haben soll. Ein Auto konnte der Frau gerade noch ausweichen, so dass sie nicht erfasst wurde. Passanten halfen der älteren Dame auf, während der Mann unerkannt entkam. Raubüberfall: Am Abend des 02. November kam es zu einem Raubüberfall in Potsdam-Eiche. Gegen 19:00 Uhr betrat ein Maskierter das Geschäft, bedrohte den Inhaber mit einer Waffe und zwang ihn, sich auf den Boden zu legen. Dann öffnete der Räuber die Kasse, nahm die Tageseinnahmen und flüchtete. Kunstdiebe gesucht: Mit Bildern einer Überwachungskamera sucht das Berliner Kommissariat für Kunstdelikte nach einem Mann und einer Frau, die in Verdacht stehen, acht Gemälde gestohlen zu haben. Die Bilder wurden am 31. Januar aus einer Galerie in Berlin Mitte entwendet. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 13.11.2016rbb
    • Folge 12
      Tötungsverbrechen nach 23 Jahren weitgehend geklärt: Der Fall hat „Täter Opfer Polizei“ über die Jahre begleitet: Am 07.Oktober 1993 verschwindet die damals 16-jährige Andrea Lohagen in Belzig (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Fast sieben Jahre darauf, im Sommer 2000, wird ihr Leichnam auf einem verwilderten Grundstück in der Nähe des Belziger Jugendtreffs gefunden. Im Zuge der Ermittlungen konnte nunmehr der Verdacht gegen zwei Tatbeteiligte erhärtet werden. Bewaffneter Überfall: Am 01. November betrat kurz nach Mitternacht ein Unbekannter ein Pizzageschäft in der Potsdamer Friedrich-Ebert-Straße. Er bedrohte den Angestellten mit einer Waffe und raubte Geld aus der Kasse. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Charlottenstraße.
      Goldketten gestohlen: Die Berliner Polizei fahndet nach einem Mann, der sich am Vormittag des 10. August in einem Einkaufszentrum in Tempelhof Goldketten zeigen ließ. Dabei nahm der Mann mehrere Ketten an sich und flüchtete. Als der Dieb verfolgt wurde, kam ihm ein Komplize zu Hilfe und sprühte Reizgas. Beiden gelang die Flucht. Soko „Fläming“ arbeitet: Nach der anhaltenden Serie von Geldautomatensprengungen, insbesondere in Südbrandenburg, bildet die Polizei eine Sonderkommission. Seit Anfang des Jahres kam es in Brandenburg zu 24 Sprengungen von Geldautomaten, zehn davon in Südbrandenburg. Noch im Jahr 2015 gab es lediglich neun im gesamten Land Brandenburg. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 20.11.2016rbb
    • Folge 13
      Nachgefragt: Leiche in Metallksite bei Dessau-Roßlau: Im Fall des Leichenfunds in einer Metallkiste in der Elbe bei Desslau-Roßlau gibt es gerichtsmedizinische Ergebnisse und neue Fahndungsansätze. Am 05. Juli fand ein Paddler, der in der Gegend Dessau-Roßlau auf der Elbe unterwegs war, eine Metallkiste mit der Leiche eines Mannes (‚Täter Opfer Polizei‘ berichtete). Die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau und die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost haben Ergebnisse der gerichtsmedizinischen Untersuchung und einer Gesichtsweichteilrekonstruktion veröffentlicht und hoffen auf Hinweise zur Identität des Toten. Angeklagt: Seit dem 07. November müssen sich zwei Rumänen vor dem Berliner Landgericht verantworten. Sie werden u.a.
      beschuldigt, mit einem dritten, bereits verurteilten Mann im Juli 2013 zwei Frauen (89 und 63) in einer Berliner Wohnung überfallen, beraubt und so misshandelt zu haben, dass eine der Frauen wenig später ihren schweren Verletzungen erlag. „Täter Opfer Polizei“ hatte im September 2013 darüber berichtet. Wer kennt den Apothekenräuber? Mit Bildern einer Überwachungskamera sucht die Berliner Polizei nach einem Mann, der am 13. und am 20. Oktober Apotheken in Mariendorf und in Steglitz überfallen und Geld geraubt haben soll. Warnung vor falschen Spendensammlern: In der Vorweihnachtszeit sind verstärkt Betrüger unterwegs, die Spendengelder sammeln und in die eigene Tasche wirtschaften. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 27.11.2016rbb
    • Folge 14
      Mitglied einer Rockergruppierung erschossen – neue Erkenntnisse: Am 26. August wurde ein Mitglied der Gruppierung Guerilla Nation in Berlin-Lichtenberg erschossen. Bisherigen Ermittlungen zufolge sind die Mitglieder des Rockerclubs wenige Tage vor der Tat von mindestens zwei Personen in einem Renault Mégane Scénic ausspioniert worden. Trotz intensiver Ermittlungen ist es bislang nicht gelungen, das Auto ausfindig zu machen. Auch die Insassen des Wagens, die als wichtige Zeugen in Betracht kommen, konnten bisher nicht identifiziert werden. Wer kennt die U-Bahn-Schläger vom Schlesischen Tor? Mit Bildern einer Überwachungskamera fahndet die Berliner Polizei nach zwei Männern, die am frühen Morgen des 09. Mai im U-Bahnhof Schlesisches Tor in Kreuzberg einen 24-jährigen Mann grundlos attackiert und dabei schwer verletzt haben sollen.
      Der 24-Jährige erlitt eine Schädelfraktur. Angeklagt – besonders schwerer Diebstahl: Vor dem Moabiter Kriminalgericht wird gegen zwei Beschäftigte des Rolex-Ladens am Berliner Kurfürstendamm verhandelt. Die Angeklagten sollen dort angestellt gewesen sein und einer Bande Schlüssel zum Geschäft überlassen haben. Im Sommer dieses Jahres wurden dort u.a. 433 hochwertige Uhren im Verkaufswert von acht Millionen Euro und 135.000 Euro Bargeld gestohlen. Wo ist Brigitte Robota? Die 58-jährige geistig behinderte Frau wird seit dem 29. Oktober vermisst. Sie leidet unter Epilepsie und benötigt dringend Medikamente. Nach bisherigen Ermittlungen hat die Frau ihre Wohneinrichtung in der Falkenhagener Straße in Berlin-Spandau am späten Vormittag des 29. Oktober verlassen. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 04.12.2016rbb
    • Folge 15
      Wer hat Siegfried Walischewski getötet? Wahrscheinlich haben sich die Täter als DHL-Boten getarnt. Sie haben den 89-Jährigen am 29. Februar in seiner Wohnung in Berlin-Spandau überfallen, beraubt und dabei so schwer misshandelt, dass er kurz darauf an seinen Verletzungen starb. Überfall im Fahrstuhl – Nach wie vor mysteriös ist die brutale Attacke gegen einen Rentner in Frankfurt/​ Oder. Am Abend des 22. September steigt ein Man zu dem 70-Jährigen in den Fahrstuhl und bespritzt ihn mit einer brennbaren Flüssigkeit. Als es ihm nicht gelingt, sein Opfer anzuzünden, übergießt er dessen Hund und zündet ihn an. Das Tier verendet später qualvoll. Rätselhafter Uhrenraub – Vier Personen wurden am 25. und 26. Mai kurz hintereinander Opfer von Raubüberfällen. Jedes Mal das Ziel des Räubers: ihre teuren Armbanduhren! (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 11.12.2016rbb
    • Folge 16
      Vermisste Rentnerin gesucht: Irma Kurkowski ist seit 2000 verschwunden. Die Polizei vermutet, dass die Rentnerin ermordet wurde. Verdächtigt wird ein Mann, der am 18. Januar 2017 verhaftet worden ist. Er soll einen 90-jährigen getötet und in einer Kühltruhe versteckt haben. Die Polizei ermittelt, ob der Tatverdächtige auch Irma Kurkowski ermordet haben könnte. Bisher fehlt von ihr jede Spur. Fahrradfahrer flüchtet vom Unfallort: Am Vormittag des 02. Februar 2017 wurde in der Einkaufsmeile in Brandenburg an der Havel eine Fußgängerin von einem Fahrradfahrer angefahren. Die Frau stürzte und verletzte sich schwer. Der Fahrradfahrer beschimpfte die Frau und flüchtete dann vom Unfallort. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht nun den Fahrradfahrer.
      Räuber gesucht: Die Polizei Berlin hat Bilder von Überwachungskameras veröffentlicht und bittet um Mithilfe bei der Identifizierung von drei mutmaßlichen Räubern. Am 15. August 2016 sollen sie einen Mann in Zehlendorf beraubt haben. Erst wurde offenbar die PIN für die EC-Karte des Opfers ausgespäht, dann passten die Männer den 81-Jährigen vor seinem Haus ab, nahmen ihn in den Schwitzkasten und stahlen seine Geldbörse. Anschließend wurde ein vierstelliger Betrag vom Konto des Opfers abgehoben. Tatverdächtiger stellt sich nach „Täter Opfer Polizei“ Sendung: Nach der Ausstrahlung eines Beitrags über einen brutalen Angriff im U-Bahnhof Schlesisches Tor in Berlin-Kreuzberg, hat sich ein 25-jähriger Mann der Polizei gestellt. Auch ein zweiter Verdächtiger konnte inzwischen ermittelt werden.
      Die zwei mutmaßlichen Täter hatten am 09. Mai 2015 einen 24-jährigen Mann grundlos attackiert und dabei lebensgefährlich verletzt. (Text: rbb)
      Deutsche TV-PremiereSo 12.02.2017rbb

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Täter – Opfer – Polizei online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…