bisher 3 Folgen, Folge 1–3

    • Folge 1
      Noch ist die Welt in Ordnung: Die Anwältin Sophie Cross (Alexia Barlier) und ihr Ehemann Thomas Leclercq (Thomas Jouannet) frühstücken mit ihrem sechsjährigen Sohn Arthur (Martin Verset) – Fotos Episode 1 „Teuflischer Plan“ – – Bild: MDR/​ARD Degeto/​ndF international Productions/​Les Gens/​Gardner & Domm/​France TV/​Sofie Gheysens
      Noch ist die Welt in Ordnung: Die Anwältin Sophie Cross (Alexia Barlier) und ihr Ehemann Thomas Leclercq (Thomas Jouannet) frühstücken mit ihrem sechsjährigen Sohn Arthur (Martin Verset) – Fotos Episode 1 „Teuflischer Plan“ –
      Rätselhafte Morde an der Nordseeküste, eine ungewöhnliche Ermittlerin auf privater Mission – die neue Reihe „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“ verbindet spannende Kriminalfälle mit der emotional erzählten Geschichte der Titelheldin. Im Mittelpunkt steht die französische Schauspielerin Alexia Barlier als Sophie Cross, die ihre erfolgreiche Anwaltskarriere beendet, um im Polizeidienst nach ihrem vermissten Sohn zu suchen. In dem Auftaktfilm „Teuflischer Plan“ gerät die Berufsanfängerin ins Zentrum einer Mordserie. Unterstützung bekommt sie von Wanja Mues als Gerichtsmediziner Brandt, der für Sophie ein Freund und Kollege ist. Die Anwältin Sophie Cross (Alexia Barlier) und ihr Ehemann Thomas Leclercq (Thomas Jouannet) blicken mit unterschiedlichen Augen auf Verbrechen.
      Während er als Chef der örtlichen Polizei für die Aufklärung zuständig ist, kämpft sie als Strafverteidigerin mit allen juristischen Mitteln für ihre Mandanten – unabhängig von der Frage nach Schuld oder Gerechtigkeit. Als ihr sechsjähriger Sohn Arthur (Martin Verset) beim Spielen vor ihrem Strandhaus verschwindet, beginnt für Sophie ein Alptraum: Nur für einen einzigen Moment hat sie ihn aus den Augen gelassen – nun ist er wie vom Erdboden verschluckt. Der leitende Ermittler Gabriel Deville (Cyril Lecomte) findet weder Hinweise auf einen Unfall noch auf eine Entführung. Die ergebnislose Suche und das Warten beginnen Sophie zu zermürben – bis sie beschließt, ihren Anwaltsberuf aufzugeben und in den Polizeidienst zu wechseln.
      Drei Jahre später tritt Sophie als angehende Ermittlerin ihre Stelle an, im Team von Gabriel Deville, der Dienststelle, die von ihrem Ehemann geleitet wird. Zusammen mit den Kommissaren Amina Dequesne (Mariama Gueye) und Fred Fontaine (Oussama Kheddam) verfolgt sie den rätselhaften Mord an einem Chirurgen (Mark Grosy). An die Schuld des Hauptverdächtigen, eines kleinkriminellen Drogendealers (Michaël Erpelding), glaubt die Berufsanfängerin nicht. Selbstbewusst bringt sie ihre Erfahrung als erfolgreiche Strafverteidigerin ein und stößt damit bei ihren Kollegen auf wenig Begeisterung. Dass sie früher bei der Wahl ihrer Mandanten wenig wählerisch war, holt Sophie nun auf unerwartete Weise ein, doch dann stellt ein weiterer Mord die Ermittler vor neue Rätsel. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereSo 23.05.2021Das Erste
    • Folge 2
      Alexander Brandt (Wanja Mues, re.) mit seiner Frau Emma (Amélie Remacle) sind zu Gast bei Sophie und ihrem Mann. – Foto Episode 2 „Auf Leben und Tod“ –
      Ex-Anwältin Sophie Cross steht vor einer dreifachen Bewährungsprobe: Als Frau des Chief Commissioners muss die Ermittlerin ihren Platz im Team noch finden, der aktuelle Mordfall gibt Rätsel auf und bei der Suche nach ihrem vermissten Sohn ist sie auf sich gestellt. Dank ihrer unkonventionellen Herangehensweise kommt sie in „Tödliche Wahrheit“ einem tragischen Familiengeheimnis auf die Spur. Hauptdarstellerin Alexia Barlier zeigt im zweiten Film der neuen Reihe „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“ die kämpferische Seite ihrer Titelheldin. Eindrucksvoll verkörpert die französische Schauspielerin Stärke und innere Zerrissenheit. Der Lehrer Claude Lemaire (Olivier Figus) ist nach einem Elternabend erschlagen worden.
      Sophie Cross (Alexia Barlier) bekommt von Chefermittler Gabriel Deville (Cyril Lecomte) den Auftrag, mit ihren Kollegen Amina Dequesne (Mariama Gueye) und Fred Fontaine (Oussama Kheddam) das Privatleben des Opfers unter die Lupe zu nehmen. Auf den Toten sind seine Ex-Frau Sandrine (France Bastoen), die er für seine deutlich jüngere Lebensgefährtin Estelle (Naïma Rodric) verlassen hat, und seine Tochter Jade (Lolita Vanhauwe) schlecht zu sprechen. In der Elternschaft findet Sophie einen Verdächtigen, denn der 54-jährige Lemaire stand unter Verdacht, eine Schülerin sexuell belästigt zu haben. Auch bei den Eltern von Estelle sehen die Ermittler ein Tatmotiv. Einziger Haken: Alle Zeugen und Verdächtigen haben ein Alibi für die Tatzeit, auf die sich Gerichtsmediziner Alexander Brandt (Wanja Mues) festlegt.
      Um das Rätsel zu lösen, setzt Sophie auf ihre Intuition. Dass die Berufsanfängerin selbstbewusst ist und Fehler macht, bringt ihr Ärger mit Deville (Cyril Lecomte) ein. Auch mit ihrem Mann Thomas Leclercq (Thomas Jouannet), als Chef der Dienststelle ihr Vorgesetzter, kommt es zu Spannungen. Während er von ihr verlangt, die zermürbende Suche nach ihrem verschollenen Sohn aufzugeben, macht sie heimlich weiter. Ein anonymer Hinweis gibt neue Hoffnung, den seit über drei Jahren verschwundenen Arthur (Martin Verset) wiederzufinden. Auf eigene Faust beginnt Sophie zu ermitteln. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 24.05.2021Das Erste
    • Folge 3
      Thomas (Thomas Jouannet) und Sophie (Alexia Barlier) suchen ihren vermissten Sohn. – Foto aus Folge 5 „Blutige Geschäfte“
      Eine neue Spur bei der Suche nach ihrem vermissten Sohn und ein rätselhafter Mordfall, der den guten Ruf der Polizei infrage stellt – Sophie Cross muss sich als frischgebackene Ermittlerin gleich mehrfach beweisen. Alexia Barlier steht als Titelheldin im Zentrum von „Blutige Geschäfte“, dem dritten Film der emotional und spannend erzählten Krimireihe „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“. Autor Paul Piedfort und Regisseur Frank Van Mechelen setzen einerseits auf temporeiche Handlungsstränge und lassen andererseits ihrem Ensemble mit Wanja Mues ausreichend Zeit, ihre Charaktere zu entwickeln. Ein neu aufgetauchtes Foto ihres vermissten Sohnes weckt bei Sophie Cross (Alexia Barlier) neue Hoffnung.
      Unterstützung bekommt sie auch von ihrem Ehemann Thomas Leclercq (Thomas Jouannet), der sich durch neue Indizien gemeinsam mit Sophie auf die Suche nach dem vor über drei Jahren verschwundenen Arthur (Martin Verset) macht. Unerwartete Rückendeckung bekommt Sophie darüber hinaus von ihrem Vorgesetzten Gabriel Deville (Cyril Lecomte), der ihr unter vier Augen rät: Niemals aufgeben! Der Chefermittler gerät indes selbst in das Zentrum von dienstlichen Untersuchungen. Nach dem Mord an einem Privatdetektiv sorgt die Tatwaffe für Aufregung: Dieselbe Pistole wurde bei einem Raubmord vor fünf Jahren verwendet. Damals wurden Diamanten im Wert von mehreren Millionen gestohlen. Jetzt kommen die fragwürdigen Methoden ans Licht, mit denen Deville den Hauptverdächtigen Joseph Montoya (Olivier Barthélémy) damals hinter Gitter brachte.
      Dienststellenleiter Leclerq bleibt keine andere Wahl, als seinen Chefermittler zu suspendieren. Nun ist Sophie in der Pflicht – zusammen mit den Kommissaren Amina Dequesne (Mariama Gueye) und Fred Fontaine (Oussama Kheddam) sowie Gerichtsmediziner Alexander Brandt (Wanja Mues) -, Widersprüche und offene Fragen aufzuklären, um den Mörder zu finden und Deville zu entlasten. Unterdessen begegnet Sophie einem Kollegen aus ihrer Anwaltszeit wieder: Strafverteidiger Olivier Marchand (Olivier Soler) drängt darauf, Montoya so bald wie möglich aus dem Gefängnis zu bekommen. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereSa 29.05.2021Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Sophie Cross – Gefährliche Dünen online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…