[UPDATE] „Wilsberg“ erhält neue Anwältin: Patricia Meeden folgt auf Ina Paule Klink

    Drehstart zu neuen Folgen am Wasserschloss

    Glenn Riedmeier – 08.10.2020, 13:18 Uhr

    „Wilsberg“: Dr. Tessa Tilker (Patricia Meeden), Georg Wilsberg (Leonard Lansink) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke)

    Am Dienstag begannen die Dreharbeiten zu zwei neuen Folgen in Spielfilmlänge von „Wilsberg“. Leonard Lansink steht für die beiden 90-Minüter mit den Arbeitstiteln „Einer von uns“ und „Ungebetene Gäste“ wieder in der Titelrolle der enorm erfolgreichen ZDF-Samstagskrimireihe vor der Kamera. Zum etablierten Ensemble stößt ein Neuzugang: Patricia Meeden verkörpert in den neuen Folgen die Anwältin Dr. Tessa Tilker.

    UPDATE: Patricia Meeden tritt damit in die Fußstapfen von Ina Paule Klink. Die Schauspielerin kündigte im Juni im Playboy ihren Ausstieg aus der Serie an. 20 Jahre lang verkörperte sie bei „Wilsberg“ die Rechtsanwältin Alexandra Holtkamp. Ich gehe mit Liebe und Dankbarkeit, erläuterte sie damals. Es ist keine Entscheidung gegen ‚Wilsberg‘, sondern für die anderen Dinge, die ich über die Jahre vernachlässigen musste. Als Juristin Dominique Kuster wird Klink weiterhin beim „Zürich-Krimi“ im Ersten zu sehen sein.

    Anders als sonst üblich finden die „Wilsberg“-Dreharbeiten diesmal nicht in Münster/Westfalen und Köln statt, sondern auf dem Gelände eines Wasserschlosses. Overbeck (Roland Jankowsky) referiert dort über „Sexualitätsdispositive in Exekutivorganen des staatlichen Gewaltmonopols“. Er staunt jedoch nicht schlecht, als von dem eingeladenen Fachpublikum nur vier Personen tatsächlich erscheinen, darunter die Anwältin Dr. Tessa Tilker. In der Nacht entdeckt sie eine verdächtige Blutspur in der Halle und ruft am nächsten Morgen den Münsteraner Privatdetektiv Wilsberg zu Hilfe. Sie haben sich einst bei einem Einsatz auf Norderney („Wellenbrecher“) kennen und schätzen gelernt. Wilsberg und Ekki (Oliver Korittke) stoßen bei ihren Ermittlungen auf die Spur eines verschwundenen Journalisten, der offenbar etwas aufdecken wollte. Wurde er ermordet?

    Auch der zweite neue Fall spielt auf dem Wasserschloss: Wilsberg und Ekki werden vom Bielefelder Kommissar Drechshage (Stefan Haschke) gewarnt: Ein ehemaliger Häftling, den Tessa als Staatsanwältin vor einigen Jahren ins Gefängnis brachte, wurde aus der Haft entlassen. Er soll sich angeblich auf dem Weg zum Schloss befinden, um sich an ihr zu rächen.

    Regisseur Martin Enlen inszeniert die beiden neuen Folgen der Krimireihe, die von der Warner Bros. ITVP Deutschland Köln mit Produzent Anton Moho im Auftrag des ZDF hergestellt werden. Gedreht wird aller Voraussicht nach bis Mitte Dezember, die Ausstrahlungstermine stehen noch nicht fest.

    Patricia Meeden absolvierte eine Ausbildung zur Bühnentänzerin und wurde im Alter von 18 Jahren zum jüngsten Ensemblemitglied des Musicals „Cats“ in Düsseldorf. Nach weiteren Musical-Verpflichtungen nahm sie 2011 an der ersten Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ teil. Es folgten zahlreiche weitere Musical-Engagements und Auftritte in TV-Serien wie „Letzte Spur Berlin“, „SOKO Leipzig“, „SOKO Köln“, „Heldt“ und „Rosamunde Pilcher“. Ihre erste Serien-Hauptrolle spielte Meeden in der Produktion „Team Alpin“, die zwischen 2018 und 2019 im ZDF zu sehen war.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1980) am melden

      Abwarten, wer dachte schon damals das es ohne Manni gehen würde?
        hier antworten
      • (geb. 1950) am melden

        Wilsberg ohne Alex geht genauso gar nicht wie ohne jeden der anderen  Hauptdarsteller. Wilsberg, Alex, Ecki, Anna, Overbeck müssen zusammenbleiben, sonst ist die Serie tot. Alle Nebendarsteller können wechseln, aber die 5 nicht. Wilsberg hat gesagt, immer gesichertes Geld. Alex hat vielleicht genug Geld, in anderen Charakterrollen hab ich sie nie gesehen. Vielleicht ist ja jetzt leibhaftige Anwältin, wer weiß, gutes Gelingen. 
          hier antworten
        • (geb. 1962) am melden

          Wo ist den Alex Holtkamp abgeblieben?
            hier antworten
          • am melden

            Na schönen Dank aber auch! :(
              hier antworten

            weitere Meldungen