„Wentworth“: Siebte Staffel startet noch dieses Jahr bei Sky

    Neue Folgen der australischen Gefängnisserie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.11.2019, 15:17 Uhr

    „Wentworth“ – Bild: © 2019 Freemantle Media Ltd. / Sky
    „Wentworth“

    Der Pay-TV-Anbieter Sky hat die Fortsetzung von „Wentworth“ angekündigt. Sky Atlantic HD zeigt die siebte Staffel der australischen Frauenknast-Serie ab dem 18. Dezember immer mittwochs ab 22.05 Uhr in Doppelfolgen in deutscher Erstausstrahlung. Über Sky Ticket, Sky Go und Sky Q on Demand werden die Folgen abrufbar sein, wo auch alle vorherigen Staffeln via Sky Box Sets zur Verfügung stehen.

    Undercover-Polizistin Rita (Leah Purcell) hat Zara (Natalia Novikova) brutal erschlagen, um ihre Schwester Ruby (Rarriwuy Hick) vor blutiger Rache zu retten. Doch nun gibt es für Rita kein Zurück mehr: Sie ist eine Gefangene in Wentworth – wie alle anderen auch. Wenn ihre Mitinsassin Marie (Susie Porter) erfährt, dass Ruby für den Tod von Maries Sohn verantwortlich ist, steht der Knast vor einem Krieg. Nach der Verlängerung ihrer Haftstrafe setzt Marie alles daran, ihre Machtposition im Gefängnis auszubauen. Die bisherige heimliche Herrscherin Kaz (Tammy MacIntosh) verliert hingegen immer mehr an Halt. Die Demenzerkrankung der Insassin Liz (Celia Ireland) wird zudem von Tag zu Tag schlimmer. Zunehmend orientierungslos ist sie auf die Fürsorge und Hilfe ihrer Mitgefangenen angewiesen.

    Im Gegensatz zur deutschen Adaption „Block B – Unter Arrest“, die RTL 2015 nach nur einer Staffel wegen schlechter Quoten wieder einstellte, ist das australische Vorbild „Wentworth“ im Heimatland weiterhin ein Erfolg und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Der Plot ist unvorhersehbar und weicht stark von der Vorlage „Prisoner“ (1979–1986) ab. Eigentlich sollte die Serie nach der siebten Staffel enden, doch wegen des großen Erfolgs wurde sie um zwei weitere Staffeln verlängert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen