Wahl-Quoten: ARD deutlich vor ZDF, RTL geht völlig unter

    „Captain Marvel“ und „Kitchen Impossible“ punkten in der Primetime

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 27.09.2021, 09:48 Uhr

    Berichteten über die Bundestagswahl im Ersten: (v. l.) Ingo Zamperoni, Tina Hassel und Jörg Schönenborn – Bild: obs/Jens Jeske/Annika Fußwinkel/WDR
    Berichteten über die Bundestagswahl im Ersten: (v. l.) Ingo Zamperoni, Tina Hassel und Jörg Schönenborn

    Das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl 2021 sieht die SPD als Sieger mit knappem Vorsprung vor der Union. In Sachen TV-Quoten fiel der Abstand zwischen den öffentlich-rechtlichen Platzhirschen dagegen etwas deutlicher aus.

    Genau fünf Millionen Menschen informierten sich ab 17:15 Uhr im Ersten, der Marktanteil betrug starke 21,2 Prozent. Darunter waren 1,81 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren, hier waren sogar fantastische 28,0 Prozent drin. Die „Tagesschau“ um 20:00 Uhr war dann in allen Altersklassen die meistgesehene Sendung des Tages: Insgesamt schalteten allein im Hauptprogramm der ARD 9,53 Millionen Menschen (29,8 Prozent) ein, bei den Jüngeren waren es 3,26 Millionen (34,5 Prozent). Für die „Berliner Runde“ blieben um 20:15 Uhr noch 6,12 Millionen (19,3 Prozent) sowie 2,38 Millionen aus der Zielgruppe (24,9 Prozent) dran.

    Das ZDF ging mit seiner Berichterstattung zwar schon eine Viertelstunde früher, um 17:00 Uhr, auf Sendung, musste sich aber mit drei Millionen Zusehern und 14,8 Prozent begnügen. Bei den 14- bis 49-Jährigen hielt man sich angesichts 11,1 Prozent bei 600.000 nur knapp im zweistelligen Bereich. Die um 19:00 Uhr eingeschobene „heute“-Sendung steigerte sich auf insgesamt 4,85 Millionen (17,5 Prozent) und 850.000 junge Zuschauer (11,0 Prozent), eine halbe Stunde später verfolgten 4,20 Millionen ab drei Jahren (13,8 Prozent) sowie 1,03 Millionen aus der Zielgruppe (11,6 Prozent) die neuesten Entwicklungen im Wahlstudio der Mainzer. Die parallel um 20:15 Uhr ausgestrahlte „Berliner Runde“ spülte weitere 3,96 Millionen Interessierte (12,5 Prozent) an, bei den Jüngeren ging es auf 13,0 Prozent bei 1,25 Millionen nach oben.

    Auch im weiteren Verlauf des Abends blieb Das Erste die Nummer 1: Ein „Tagesthemen extra“ brachte es um 21:15 Uhr auf 5,70 Millionen Gesamtzuschauer (18,9 Prozent), „Anne Will“ talkte anschließend vor 4,09 Millionen (15,3 Prozent). Im ZDF meldete man sich nach der Elefantenrunde noch einmal aus dem Wahlstudio, allerdings waren nur noch 3,28 Millionen (11,1 Prozent) dabei. Für das „heute journal“ ging es um 21:45 Uhr wieder kräftig auf 4,46 Millionen (17,5 Prozent) nach oben, ehe „Maybrit Illner“ mit ihren Gästen und vor 2,49 Millionen (15,0 Prozent) über den Wahlausgang sprach.

    Der große Verlierer des Wahlsonntags heißt RTL: Obwohl man bereits um 12:00 Uhr die Sondersendung „Neustart für Deutschland – Der Wahltag“ startete, kam man nicht über 6,3 Prozent bei den Werberelevanten hinaus. Den gleichen mauen Marktanteil verzeichneten die Kölner ab 17:00 Uhr, die Gesamtreichweite belief sich auf lediglich 1,22 Millionen. „RTL Aktuell“ konnte um 18:45 Uhr zwar auch nicht viel retten, steigerte sich aber zumindest auf 2,16 Millionen und 10,4 Prozent bei den Jüngeren. Richtig bitter wurde es ab 20:15 Uhr, als Promis den Wahlabend aus ihrer Sicht analysierten. Der Marktanteil rauschte auf indiskutable 3,5 Prozent in die Tiefe, insgesamt entschieden sich nur 820.000 Zuschauer für „Neustart für Deutschland – Der Talk“.

    Sat.1 bot lediglich um 17:55 Uhr ein einstündiges „Wahlspezial“ – und angesichts der erreichten 2,0 Prozent bei den Werberelevanten kann man froh sein, nicht großflächiger berichtet zu haben. Zur Primetime konnte „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ immerhin auf 6,5 Prozent zulegen, insgesamt ließen sich 1,31 Millionen unterhalten. Zufrieden sein kann man eine Tür weiter bei ProSieben, wo „Captain Marvel“ der Konkurrenz trotzte und gute 11,9 Prozent in der Zielgruppe einfuhr. Satte 2,41 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die Free-TV-Premiere. Ebenfalls sehr gut im Rennen lag eine Wiederholung von „Kitchen Impossible“ bei VOX, die beim jungen Publikum sogar die Zweistelligkeit knackte und 10,1 Prozent generierte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich will keinen Extra-Ast aufmachen, deshalb schreibe ich's mal hier, passt auch.

      Gestern (Montag) Abend die ARD-Tageschau: 14 Minuten Wahl, 1 Minute Wetter. Danach ein Brennpunkt zur Wahl, dann Plasberg zur Wahl und anschließend die Tagesthemen mit 49 Minuten Wahl und 1 Minute Wetter.
      Ich sehe ja ein, das es eine wichtige Wahl war, die auch allgemeines Interesse verdiente. Aber das die ARD es nicht schaffte das restliche Weltgeschehen wenigestens mal kurz in 1 Minute zusammenzufassen, finde ich unverständlich. Zumal es zwischen den beiden Hauptnachrichtensendungen ja auch auschließlich um die Wahl ging. Ob es bei den anderen Sendern auch so war weiß ich nicht.
      • am via tvforen.de

        Also ich finde, ihr übertreibt. In meinen Augen hat Bild tv überraschend ordentlich berichtet. Sicher, dass die schon vor 18 h angefangen haben, obwohl es da sowieso nichts zu berichten gab, war natürlich Unsinn. Und sowohl Heino wie auch Katarina haben im Prinzip nichts gesagt. Also Uschi Glas hätte sich da besser gemacht, dass sie die nicht bekommen haben, ist irgendwie komisch. Aber verglichen mit der öden Teilnehmerrunde bei Anne Will war es auch nicht schlechter. Zumal "Bestsellerautorin" Nena Schink sogar ihr hässlichstes Kleid angezogen hat. Ganz so, als wolle sie zeigen, dass das Musterbeispiel eines Unions-Wählers, für den sie sich hält, nicht nur wirres Zeug redet, sondern auch noch unter Geschmacklosigkeit leidet.

        Natürlich darf man an Bild tv nicht die Maßstäbe von Phönix ansetzen, schließlich ist die Bild Zeitung doch vor allem dazu da, dass Menschen, die bei einem langen Artikel nicht bis zum Ende durchhalten, das Lesen nicht verlernen.
        • am via tvforen.de

          Und was ist mit BILD-TV, da gab es Thomas Gottschalk und Heino,
          zwei der größten Zugpferde des deutschen Showbusiness, doch über
          Stunden zu sehen bzw. hören. Außerdem gab Katarina Witt ihre
          Ansichten zum besten. Da müssen die Quoten doch durch die
          Decke gegangen sein!
          • am via tvforen.de

            Wilkie schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Und was ist mit BILD-TV, da gab es Thomas
            > Gottschalk und Heino,
            > zwei der größten Zugpferde des deutschen
            > Showbusiness, doch über
            > Stunden zu sehen bzw. hören. Außerdem gab
            > Katarina Witt ihre
            > Ansichten zum besten. Da müssen die Quoten doch
            > durch die
            > Decke gegangen sein!

            Bei einem Monatsmarktanteil von 0,1% halte ich das für unwahrscheinlich :)

            https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_90841806/negativrekord-fuer-bild-so-desastroes-verlief-der-erste-monat-im-tv.html

            Ich hab nach Mitternacht mal reingezappt, da haben sie ihre 18-Uhr-Sendung wiederholt. In Ermangelung von eigenen Prognosen und Hochrechnungen hat ein hyperventilierender Moderator die Zahlen von ARD und ZDF vorgelesen und ständig betont, dass das bestimmt ein wahnsinnig spannender und langer Abend wird. Außerdem wurde KANZLER-KRIMI eingeblendet. Chefredakteur Reichelt guckte immer hektisch von rechts nach links, als hätte er Angst, dass gleich jemand das Studio stürmt. Später war Reichelt dann weg; die Moderatorin meinte, er müsse sich ja schließlich auch noch um die gedruckte Zeitung kümmern.

            Alles in allem ist das schon ein ziemlich bizarrer Sender.
          • am via tvforen.de

            Mittags während der Werbepause bei "Doppelpass" habe ich mal zu "BILD" gezappt, weil die laut meines EPG zu dieser Zeit auch eine Fußballsendung haben sollten. Stattdessen berichteten sie total aufgedreht über die "ungültige Stimme" von Armin Laschet, inclusive Dauerschleife des nur sekundenlangen Videos und Schalten zu irgendwelchen Experten.

            Schon die Aufmachung, also das Layout verursacht Augenkrebs und dann das Aufblähen einer Nachricht, die später bei der ARD in einer Minute abgehandelt wurde, (und da ist das Zitat des Wahlleiters über die Gesetzlage in diesem Fall), schon enthalten. verursachte bei uns eigentlich nur Kopfschütteln.

            Das sie dann später ARD und ZDF einfach kopiert und "ausgewählte Sequenzen aus der "Berliner Runde" übernommen und diese für die Zuschauer von BILD eingeordnet" haben, wundert mich nicht - vor allem das neue Einordnen nicht. https://www.tvforen.de/read.php?1,1562997
          • am via tvforen.de

            Spoonman schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Wilkie schrieb:
            > --------------------------------------------------
            > > Da müssen die Quoten
            > doch
            > > durch die
            > > Decke gegangen sein!
            >
            > Bei einem Monatsmarktanteil von 0,1% halte ich das
            > für unwahrscheinlich :)

            Die Decke ist dort sehr niedrig!
        • am via tvforen.de

          Damit man nichts verpasst senden heute vor- und nachmittag beide ÖR die neuesten Entwicklungen aus dem politischen Berlin. Es kann spannend werden!

          weitere Meldungen