Vor dem Start: „Odd Couple“

    „Männerwirtschaft“-Neuauflage ab heute bei ProSieben

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 02.02.2016, 14:17 Uhr

    Matthew Perry und Thomas Lennon sind ein „Odd Couple“ – Bild: Monty Brinton/CBS
    Matthew Perry und Thomas Lennon sind ein „Odd Couple“

    ProSieben erweitert ab heute seinen Comedy-Dienstag um eine neue Sitcom. Im Anschluss an „Die Simpsons“ und „Family Guy“ geht um 22.35 Uhr „Odd Couple“ an den Start. Die Neuauflage des Klassikers „Männerwirtschaft“ mit Matthew Perry und Thomas Lennon in den Hauptrollen wird jeweils in Doppelfolgen gezeigt.

    Matthew Perry spielt die Rolle des unordentlichen Sportreporters Oscar Madison, der den frisch von seiner Frau getrennten College-Freund Felix Unger (Thomas Lennon) in seine Wohnung einlädt – obwohl dieser überkorrekt und pedantisch ist. Das Zusammenleben der grundverschiedenen Männer gestaltet sich mit all ihren Marotten komplizierter als so manche Ehe. Mit Yvette Nicole Brown („Community“), Wendell Pierce („The Wire“) und Lindsay Sloane („Sabrina – total verhext!“) ist auch die Riege der Nebendarsteller recht prominent besetzt.

    Der Stoff wurde bereits in vielfacher Hinsicht verarbeitet. Ursprünglich ein 1965 uraufgeführtes Theaterstück von Neil Simon, ist in Deutschland vor allem der Kinoklassiker „Ein seltsames Paar“ von 1968 mit Jack Lemmon und Walter Matthau bekannt, an das sich 1998 die Fortsetzung „Immer noch ein seltsames Paar“ anschloss. 1970 startete auf NBC die Sitcom-Adaption „Männerwirtschaft“ mit Jack Klugman und Tony Randall. Die Serie lief fünf Staffeln lang in den USA und war in Deutschland 1972 erstmals im ZDF zu sehen. Unter dem Titel „The New Odd Couple“ versuchte sich ABC 1982 an einem erfolglosen Reboot mit einem afro-amerikanischen Cast.

    Für Ex–„Friends“-Star Matthew Perry war die Neuauflage des Konzepts eine Herzensangelegenheit, an der er bereits länger arbeitete. Die Bearbeitung des Stoffs übernahm er gemeinsam mit Danny Jacobson. Nach einem vielversprechenden Start mit einem Zielgruppen-Rating von 3.0 sackten die Zuschauerzahlen jedoch bald von ursprünlich 13 auf acht Millionen herab. Trotz dieser durchwachsenen Quoten hat CBS die Serie für eine zweite Staffel verlängert. Die 13 neuen Episoden sind in den Staaten ab dem 7. April zu sehen.

    Anlässlich des US-Starts hatten wir „Odd Couple“ ausführlich vorgestellt und bewertet:

    Zur TV-Kritik: „Odd Couple“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Perry sieht so schei...aus und hat immer noch den gleichen Gesichtsausdruck wie bei Friends.

      Gruß Waders
      • am via tvforen.demelden

        Schwache, moderne Neuauflage eines Klassikers..
        Entweder schlecht synchronisiert, oder zu bemühter Humor mit Lachern aus der Konseve im Sekundentakt..
        Geht nichts über das Original!
        • am via tvforen.demelden

          BlackOak schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Schwache, moderne Neuauflage eines Klassikers..
          > Entweder schlecht synchronisiert, oder zu
          > bemühter Humor mit Lachern aus der Konseve im
          > Sekundentakt..
          > Geht nichts über das Original!

          So ist es!
          Hab' sechs Folgen überstanden und mich nun
          endgültig von der Abklatsch-Neuauflage verabschiedet.
          Ich brauch' kein "Fielix Angar" sondern bleibe bei "Felix Unger".
          Zum Glück hab' ich "Männerwirtschaft" auf DVD.
      • (geb. 1920) am melden

        Der "Stoff" ist wohl weniger aufgrund der Filme bekannt, als vielmehr durch die Serie "Männerwirtschaft" die in den 1970gern mit 52 Folgen und riesigem Erfolg im ZDF liefen. Grund dafür war, ausser den beiden Hauptdarstellern Klugman ind Randall, auch die kongeniale Synchron-Bearbeitung von Rainer Brandt, der auch Felix Unger (Tony Randall) sprach.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen