Verlängert: „Modern Family“ erhält finale Staffel, „Mom“ zwei weitere Auflagen

    Staffel elf für den Pritchett-Clan, Staffeln sieben und acht für die Plunketts

    Verlängert: "Modern Family" erhält finale Staffel, "Mom" zwei weitere Auflagen – Staffel elf für den Pritchett-Clan, Staffeln sieben und acht für die Plunketts – Bild: Warner Bros
    Die „Mom“-Darsteller können sich freuen: Allison Janney (l.) und Anna Faris

    Zwei US-Serien, die jenseits des Atlantiks populärer sind als hierzulande, haben in komplexen Situationen Verlängerungen erhalten. „Modern Family“ wurde für eine elfte Staffel verlängert, die die letzte der Serie sein wird. Bei „Mom“ haben die beiden Hauptdarstellerinnen Anna Faris und Allison Janney ihre auslaufenden Verträge verlängert. In dem Rahmen wurden für die Serie gleich zwei Staffeln bestellt, die siebte und achte.

    Modern Family
    Vor zehn Jahren war „Modern Family“ der große neue Serienhit der USA und zog diverse Nachahmer nach sich, die komplexe Großfamilien zeigen wollten. Mittlerweile ist die Serie, die von 20th Century Fox TV für den Sender ABC produziert wird, auf dem Boden der Tatsachen des Network-Fernsehens im Jahr 2019 angekommen: Die damals ausgehandelten Gehälter für die „erwachsenen Hauptdarsteller“ Ed O’Neill, Julie Bowen, Ty Burrell, Sofía Vergara, Jesse Tyler Ferguson und Eric Stonestreet erscheinen überdimensioniert, auch da die einst bahnbrechende Serie seit Jahren bei den Emmys keine Rolle mehr spielt. Quotentechnisch macht sich „Modern Family“ im ABC-Programm weiterhin ordentlich, ist aber kein Aushängeschild mehr: Hinter „Grey’s Anatomy“ ist „Modern Family“ zusammen mit „Die Conners“, „The Bachelor“ und „The Good Doctor“ auf einen geteilten zweiten Platz (Rating in der werberelevanten Zielgruppe der 18 bis 49-Jährigen von 2.1 im Zeitraum Live+3).

    Unklar ist aktuell, wie viele Episoden die finale Staffel umfassen wird: Laut Deadline „mindestens 18“, es können aber auch 22 werden.

    In Deutschland kam „Modern Family“, dessen Rechte lange Zeit exklusiv bei der RTL-Gruppe lagen, mit einer Ausstrahlung bei Nitro nicht in Schwung. Aktuell zeigen Sky 1 und NOW US die Serie, ab kommender Woche steigt Comedy Central in die Ausstrahlung ein (fernsehserien.de berichtete).

    Mom
    Bei „Mom“ laufen am Ende der aktuellen sechsten Staffel die langfristigen Vorverträge, die die Hauptdarstellerinnen Anna Faris und Allison Janney bei Serienbeginn unterschrieben hatten, ab. Die beiden wollten für eine Vertragsverlängerung deutlich höhere Bezüge – die Kritiken der Serie sind gut, Allison Janney häufig bei den Emmys als Darstellerin nominiert, zudem erhielt sie im letzten Jahr einen Oscar.

    Allerdings waren bei dieser Chuck Lorre-Comedy die Einschaltquoten nie überragend, und auch sie wird von einem „externen Studio“ – Warner Bros. TV – für CBS hergestellt. CBS hat allerdings das Problem, dass die Erfolgsserie „The Big Bang Theory“ nach der aktuellen Season beendet wird, so dass man Stabilität bei anderen, ordentlich laufenden Serien sicher zu schätzen weiß.

    Mit einer Doppelverlängerung für die Staffeln sieben und acht dürfte vermutlich allen geholfen sein – das Studio hat Planungssicherheit, der Sender geht kein Risiko ein und die Darstellerinnen erhalten Wertschätzung.

    06.02.2019, 10:18 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen