„Unter uns“: Wiedersehen mit Pia Lassner nach 13 Jahren

    Yvonne de Bark auf Familienbesuch in der Schillerallee

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.08.2022, 15:44 Uhr

    Pia Lassner (Yvonne de Bark, r.) mit Vivien (Sharon Berlinghoff) und Tobias (Patrick Müller) – Bild: RTL/Kai Schulz
    Pia Lassner (Yvonne de Bark, r.) mit Vivien (Sharon Berlinghoff) und Tobias (Patrick Müller)

    Als Dr. Pia Lassner sorgte sich Schauspielerin Yvonne de Bark zwischen 2006 und 2009 um das Wohl der Schillerallee. Knapp 13 Jahre nach ihrem Ausstieg bei „Unter uns“ kehrt sie für eine Stippvisite zur RTL-Soap zurück. In den Folgen 6942 und 6943, die am 31. August und am 1. September um 17:30 Uhr ausgestrahlt werden, besucht sie ihre beiden Kinder Tobias (Patrick Müller) und Marie (Maira Kellers) – nicht ahnend, dass ihr Töchterchen alles andere als ein Unschuldslamm ist…

    Pia Lassner schaut allerdings nicht nur für einen Familienbesuch vorbei, sondern will ihre Tochter Marie wieder mit nach Afrika nehmen. Jedoch schwärmt Marie, die gemeinsame Tochter von Pia und Rolf Jäger, für ihren Halbbruder David Junker (Diego Carlos Seyfarth). Darüber hinaus bringt Pias Kurzbesuch vor allem Vivien (Sharon Sophie Berlinghoff) in die Bredouille, denn ihre erste Begegnung mit der Schwiegermama hat es in sich: Als Vivien Tobias auf offener Straße eine Standpauke hält, mischt sich plötzlich eine Frau ein. Vivien reagiert empört und geigt ihr gehörig die Meinung. Peinlich: Sie ahnt nicht, dass es sich bei der Fremden um Tobias’ Mutter Pia handelt. Vivien versucht verzweifelt, den Schein zu wahren, doch sie hat die Rechnung ohne die mütterlichen Instinkte von Pia gemacht.

    Es fühlt sich an, als wäre ich niemals weggewesen und doch sind einige Gesichter neu, so Yvonne de Bark über ihren Besuch bei „Unter uns“. Ich erinnerte mich an viele wundervolle Momente. Ich habe sogar Holger Franke, der bis 2009 den Wolfgang Weigel gespielt hat, auf dem Studiogelände wiedergetroffen. Das war eine herzhüpfende Freude! Am schönsten war es aber, meinen Spiel-Sohn wiederzusehen. Patrick und ich hatten damals eine tolle und aufregende Zeit und nun ist er privat selber Vater und auch in der Rolle als Tobias so sehr gewachsen, dass mein Mutterherz vor Stolz platzt. Er ist irgendwie mein Junge, das kann ich nicht anders sagen.

    Für Yvonne de Bark ist es nicht nur eine Rückkehr in die Schillerallee, sondern auch eine Rückkehr vor die Fernsehkamera. Zuletzt war sie 2015 in einer Folge von „Der Alte“ zu sehen. Ich habe lange nicht mehr gespielt, sondern als Coach viele Jahre anderen geholfen, einen souveränen Auftritt bei Vorträgen und Präsentationen hinzulegen, erzählt die Schauspielerin im RTL-Interview. Als ich jetzt dann wieder meine erste Szene hatte, merkte ich plötzlich, wie mein Herz laut pochte. Fast so, als hätte ich noch nie vor der Kamera gestanden. Patrick und Sharon haben mich total lieb aufgefangen und mir ganz viel Halt gegeben. Die beiden sind großartige Menschen, auch meine Spieltochter, die ich ja zum ersten Mal kennengelernt habe.

    Die 1972 geborene Münchnerin absolvierte ihre Schauspielausbildung in Berlin und Los Angeles. Ihre erste durchgehende Serienhauptrolle spielte sie 2000 in der RTL-Produktion „Die Motorrad-Cops“. Anschließend wirkte sie in diversen bekannten Fernsehserien mit. Neben ihrer festen Rolle bei „Unter uns“ war sie unter anderem in „Marienhof“, „Der Lehrer“, „Die Rosenheim-Cops“, „Küstenwache“ und „Alarm für Cobra 11“ zu sehen. Seit 2013 ist sie als Coach und Referentin zum Thema Körpersprache tätig und arbeitet darüber hinaus als Dozentin im Bereich Managementtraining.

    Auch als Autorin, Podcasterin und Dozentin ist sie erfolgreich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen