„United States of Al“-Veteran besucht Mayim Bialik in „Call Me Kat“

    Parker Young zu Gast in FOX-Comedy

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.09.2022, 13:23 Uhr

    Parker Young in „Imposters“ – Bild: Bravo/Kurt Iswarienko
    Parker Young in „Imposters“

    „Call Me Kat“ mit Mayim Bialik erhält demnächst Besuch von Parker Young. Der erregt in der Rolle von Brian Anderson das Aufsehen von Kat, die ernsthaft mit dem Gedanken spielt, Mutter zu werden.

    Am Ende der zweiten Staffel begibt sich Kat auf eine ausgedehnte Reise und auch auf eine erneute Sinnsuche: In der Serie hatte die Mathematikerin ihre eigentliche Karriere aufgegeben, um sich mit der Eröffnung eines Katzencafés einen Lebenstraum zu erfüllen und ein Leben nach eigenen Vorstellungen zu führen. Allerdings wurde ihr Alltag am Ende der zweiten Staffel durch finanzielle Schwierigkeiten stressvoller und zwang sie zu einigen schwierigen Entscheidungen. Während Kat das Überleben ihres Cafés zunächst sichern konnte, war sie sich nicht sicher, ob sie weiterhin glücklich mit ihrem Leben ist.

    Anscheinend beschäftigt sich Kat nach einer mehrmonatigen Reise nun intensiv mit der Frage, ob vielleicht Nachwuchs sie glücklich machen würde. Und, ganz Kat, dabei scheint ihr ein Ehemann oder Lebenspartner nicht notwendig. Ein hübscher Vater für das Kind hingegen…

    Bis zum Sommer war Parker Young Hauptdarsteller in der US-Comedy „United States of Al“ – bis die Serie bei CBS eingestellt wurde. Danach gelang es ihm direkt, eine Hauptrolle in einem neuen ABC-Piloten „Criminal Nature“ über die Arbeit der Bundesagenten der Forstbehörde zu erlangen – der aber letztendlich auch nicht in Serie geschickt wurde.

    „Call Me Kat“ ist das US-Remake der britischen Serie „Miranda“ von und mit Miranda Hart. Die US-Version wird von Biyalik zusammen mit ihrem ehemaligen „The Big Bang Theory“-Kollegen Jim Parsons produziert. Bisher ist nur die erste Staffel der Sitcom in Deutschland bei ProSieben Fun ausgestrahlt worden.

    Ab dem heutigen Freitag (2. September 2022) stellt das ZDF übrigens eine eigene „Miranda“-Adaption in der ZDFmediathek bereit: „Ruby“ (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen