„Die Simpsons“: 33. Staffel bringt erste volle Musical-Episode mit Gastsängerin Kristen Bell

    Rachel Bloom, Timothy Olyphant und mehr prominente Gäste angekündigt

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 24.07.2021, 21:35 Uhr

    Kristen Bell als Jeannie Van Der Hooven in „House of Lies“ – Bild: Showtime
    Kristen Bell als Jeannie Van Der Hooven in „House of Lies“

    Auch nach 32 Jahren kann man noch neue Wege gehen – denken sich „Die Simpsons“ und haben für den Auftakt der 33. Staffel eine Musical-Episode angekündigt.

    Musik hat in verschiedenen Formen bei den Simpsons eine Rolle gespielt – von musikalischen Gaststars, die auch in der Serie singen, bis zu den zahlreichen musikalischen Nummern und auch ausgekoppelten Langspielern. Im Auftakt der 33. Staffel hingegen wird im Umfeld einer Musical-Aufführung in Springfield fast ausschließlich gesungen.

    Die Episode „The Star of the Backstage“ ist für den 26. September angekündigt und wurde laut EW von Produzent Matt Selman mit einem Broadway-Musical verglichen: Fast ausschließlich gesungen und mit zahlreichen extra geschriebenen Liedern.

    Als besonderer Gast ist Kristen Bell an Bord, die unter anderem als Prinzessin Anna in „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ in hervorgehobener Rolle zu hören war. Sie wird die Gesangsstimme von Mutter Marge Simpson übernehmen.

    Dabei wollen die Macher die Gastbesetzung nicht als Kritik an der Gesangsstimme von Originalsprecherin Julie Kavner verstanden wissen, sondern diese in der Folge bewusst ändern.

    Das hat etwas damit zu tun, dass Marge sich in der Episode an den Spaß erinnert, den sie als Stage Manager einer Aufführung von Y2K: The Millennium Bug in ihrer High-School-Zeit hatte. Sie setzt sich in der Episode das Ziel, diese Aufführung ein weiteres Mal mit ihren damaligen Mitschülern auf die Beine zu stellen. Allerdings muss Marge dabei auch erkennen, dass das eigene Gedächtnis häufig trügerisch ist: Zusammen mit ihrer alten Nemesis aus diesen Tagen kommen bei Marge auch die unangenehmeren Erinnerungen wieder. In Sachen „unzuverlässiges Gedächtnis“ kommt laut Selman auch Bell ins Spiel: In ihrer eigenen Vorstellung hat Marge eine wunderbare Stimme – wie die von Bell.

    Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Folge auch einen gewissen Synergie-Effekt für „Simpsons“-Rechtehalter Disney bringt: Kristen Bell moderiert die Disney+-Show „Zugabe!“ (OT „Encore“), die ziemlich genau das vormacht, was nun auch Marge angeht: eine frühere Amateur-Produktion mit dem gealterten Original-Ensemble erneut aufzuführen. Als Autorin der Musical-Episode fungiert Elisabeth Kiernan Averick, die zuvor bei „Crazy Ex-Girlfriend“ gearbeitet hatte, ebenfalls eine sehr musiklastige Serie. Die Musik und Texte von „The Star of the Backstage“ wurden von ihr in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Jack Dolgen erstellt, der ebenfalls schon bei „Ex-Girlfriend“ gearbeitet hatte.

    Daneben wurde bei einem Panel, das im Rahmen der Comic-Con@Home veröffentlicht wurde, angekündigt, dass die diesjährige Folge der Halloween-Reihe Treehouse of Horror mit ihrer bisherigen Konvention brechen und fünf (statt drei) Geschichten erzählen wird. Im Rahmen der 33. Staffel wird ein längerfristiger Love Interest für Barkeeper Moe eingeführt und in einer Episode mit „Crazy Ex-Girlfriend“-Hauptdarstellerin Rachel Bloom soll Homer der größten Tragödie seines Lebens gegenüberstehen.

    „A Serious Flanders“ wird als Doppelfolge inszeniert – erst die vierte in 33 Jahren. Als epischer Liebesbrief an Dramen wie „Fargo“ und moderne Premium-Dramen im Kabelfernsehen und bei Streaming-Diensten angelegt, geben sich in der Geschichte Timothy Olyphant („Justified“, gerade Emmy-nominiert für „The Mandalorian“), Cristin Milioti („How I Met Your Mother“, „Made for Love“) und Brian Cox („Succession“) die Ehre.

    Das komplette Panel von „Die Simpsons“ von der Comic-Con@Home (englisch)

    Anmerkung: Gleich zu Beginn gibt es animierten Humor über die Streamingwelt; ein komplettes, wenn auch kurzes Segment aus der diesjährigen „Treehouse of Horror“-Folge beginnt bei 34:05.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Marge um das Jahr 2000 herum auf der High School? Kann gar nicht sein. Zufällig existiert jede Menge Video-Beweismaterial, das zeigt, daß sie zu dieser Zeit schon längst verheiratet war und bereits Kinder im schulpflichtigen Alter hatte.
      • (geb. 1979) am

        Naja. Und die Kinder müssten längst erwachsen sein ;).
        Die Zukunftsfolgen, in denen Lisa heiratet oder Präsidentin wird, ist ja auch längst hinfällig. 
        Das sind die Simpsons. Also nicht weiter darüber nachdenken :).
        Apropos...Trump hat dem Land tatsächlich eine Menge Schulden hinterlassen, wie in der Folge angedeutet ^^
      • am

        Das haben sie doch schonmal gemacht, daß sie die Vergangenheit modernisiiert haben, also zurückgerechnet haben von "heute", da haben Homer und Marge sich dann Anfnag der 90er kennengelernt.

    weitere Meldungen