„The Leftovers“: Drei neue Darsteller für Staffel zwei engagiert

    Kevin Carroll, Jovan Adepo und Darius McCrary dabei

    "The Leftovers": Drei neue Darsteller für Staffel zwei engagiert – Kevin Carroll, Jovan Adepo und Darius McCrary dabei – Bild: HBO

    Mit der zweiten Staffel von „The Leftovers“ zieht die zentrale Familie aus der ersten Staffel um Sheriff Kevin Garvey (Justin Theroux) von einer fiktiven Kleinstadt im Bundesstaat New York nach Texas um (wunschliste.de berichtete). Das bringt auch größere Castveränderungen mit sich.

    Neu verpflichtet worden war bereits Regina King, die als Erika Murphy eine Ärztin porträtiert, die am neuen Handlungsschauplatz die örtliche Notfallambulanz leitet und außerdem Mutter zweier Kinder ist (wunschliste.de berichtete).

    Als ihr Ehemann wurde jetzt laut TV Line Kevin Carroll engagiert. Der Schauspieler, für den es die erste große Fernsehrolle nach fast zwei Jahrzehnten im Hintergrund ist, spielt John Murphy, Leiter der Freiwilligen-Feuerwehr am neuen Wohnort.

    Neuling Jovan Adepo spielt den Sohn der beiden, Michael. Der engagiert sich in der Kirchengemeinde.

    In einer – vermutlich wiederkehrenden – Gastrolle wurde Darius McCrary (Eddie Winslow bei „Alle unter einem Dach“) engagiert. Er wird als Johns Jugendfreund Isaac Rayney spielen, der sein Geld mittlerweile als örtlicher Handleser verdient.

    Neben Theroux kommen aus dem Cast der ersten Staffel vermutlich Amy Brenneman, Chris Zylka, Margaret Qualley, Christopher Eccleston und Carrie Coon zurück.

    „The Leftovers“ basiert auf einem Buch gleichen Namens von Tom Perrotta, der neben Damon Lindelof auch als Executive Producer fungiert. In einem mysteriös bleibenden Ereignis waren zwei Prozent der Menschheit spurlos verschwunden, was die Glaubenswelt und auch das Selbstverständnis der Menschen erschütterte. Die erste Staffel griff dabei die meisten Ansätze aus dem Buch auf, so dass Staffel zwei jetzt eigenständig ist.

    02.05.2015, 15:05 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen