„The Guest Book“: Neue Episoden ab Oktober bei TBS

    Comedy von „My Name is Earl“-Schöpfer geht in die zweite Staffel

    Bernd Krannich – 21.09.2018, 08:15 Uhr

    „The Guest Book“

    Die Anthologie-Serie „The Guest Book“ geht beim amerikanischen Kabelsender TBS am 23. Oktober mit einer Doppelfolge in die zweite Staffel – anschließend gibt es eine neue Folge pro Woche. Inspiriert von eigenen Reiseerlebnissen des Serienschöpfers Greg Garcia („My Name is Earl“) steht in jeder Staffel eine neue Ferienwohnung im Zentrum, deren wechselnde Gäste die seltsamen Geschichten ihres Aufenthalts dort im Gästebuch hinterlassen. Dazu gibt es eine feste Besatzung, die im Umfeld der Ferienwohnung arbeitet, als Hauptdarsteller.

    In der zweiten Staffel steht das am Meer gelegene Bare Feet Retreat im Zentrum, die Hauptrollen haben Jimmy Tatro („American Vandal“), Kimiko Glenn („Orange is the New Black“) und Dan Beirne („Fargo“) als Bodhi, Nikki und Tommy.

    Auch Lieferfahrer Eddie (Eddie Steeples) und die betrügerische Stripperin Vivian (Carly Jibson) haben den Ortswechsel mitgemacht – ihr Wunsch nach einem Neuanfang ist aber versandet … 

    Die Hauptdarsteller der Auftaktstaffel sollen in der neuen Staffel nochmal auftreten, Garret Dillahunt, Kellie Martin, Aloma Wright, Charlie Robinson, Lou Wilson und Tipper Newton.

    Trailer zur zweiten Staffel von „The Guest Book“


    Für Episodenrollen konnten unter anderem Will Arnett („Arrested Development“), Michael Kenneth Williams („Boardwalk Empire“), Matt Walsh („Veep“), Lisa Rinna („The Real Housewives of Beverly Hills“), Martha Plimpton („The Real O’Neals“), Pete Davidson („Saturday Night Live“), Nat Faxon („Disenchantment“), Michael Rapaport, Sufe Bradshaw („Veep“), Nadine Velazquez („My Name is Earl“), Adhir Kalyan („Rules of Engagement“), Matthew Moy („2 Broke Girls“), Michael Cassidy („Men at Work“), Kether Donohue („You’re the Worst“), Lexi Ainsworth („General Hospital“), Allison Tolman („Fargo“) und Oliver Hudson („Splitting Up Together“) gewonnen werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Wenn man übrigens schon dabei ist, Serien fortzusetzen, dann hätte ich nichts gegen eine von My Name Is Earl. War einer meiner liebsten Serien und das Ende der letzten Staffel hatte einen Cliffhanger
        hier antworten

      weitere Meldungen