„The Dropout“: Amanda Seyfried („Mamma Mia“) ersetzt Kate McKinnon

    Hulu-Serie um Silicon-Valley-Skandal findet neue Hauptdarstellerin

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 30.03.2021, 12:30 Uhr

    Amanda Seyfried in „Mamma Mia! Here We Go Again“ – Bild: Universal Pictures
    Amanda Seyfried in „Mamma Mia! Here We Go Again“

    Hulu hält weiterhin an einer Verfilmung des Skandals um die Unternehmerin Elizabeth Holmes und ihrer Firma Theranos fest. Allerdings wird nun eine andere Schauspielerin die Hauptrolle in „The Dropout“ übernehmen. Amanda Seyfried, bekannt aus Filmen wie „Mamma Mia!“ oder „Mank“, tritt an die Stelle von „Saturday Night Live“-Veteranin Kate McKinnon, die ursprünglich den Part erhalten hatte. Bereits im Februar war McKinnon aus dem Serienprojekt ausgestiegen. Die Gründe dafür wurden zunächst nicht bekannt.

    „The Dropout“ zeichnet die skandalträchtige Geschichte um die Unternehmerin Elizabeth Holmes und ihrer Firma nach. Holmes brach 2003 ihr Studium an der Stanford University ab („drop out“), um das Biotechnologie-Unternehmen Theranos zu gründen. Die Firma versprach, das Verfahren für Blutuntersuchungen unter Verwendung von Gentests zu revolutionieren. Im vergangenen Jahr wurden Holmes und ihr Geschäftsführer schließlich von einer Grand Jury des Betruges angeklagt. Einst wurde Holmes als eine Art Wunderkind gehandelt, nun drohen ihr bis zu 20 Jahre Gefängnis. Das Verfahren gegen sie beginnt voraussichtlich im Juli 2021.

    „The Dropout“ basiert auf dem gleichnamigen Podcast von ABC News, der die Vorgänge um Elizabeth Holmes und Theranos bereits ausführlich thematisierte. Podcast-Erfinderin Rebecca Jarvis fungiert auch hier als Executive Producer. Verantwortlich für die Miniserie zeichnet Searchlight (ehemals Fox Searchlight). Für die Tochterfirma von 20th Century, die vor allem für den Vertrieb von unabhängig produzierten Filmen bekannt ist, ist es die erste Serienbestellung. Der Theranos-Skandal wurde auch durch den internationalen Bestseller „Bad Blood: Die wahre Geschichte des größten Betrugs im Silicon Valley“ von John Carreyrou einem breiteren Publikum bekannt.

    Amanda Seyfried war auf dem Bildschirm zuletzt als Rebecca ‚Becky‘ Burnett, die Tochter von Bobby und Shelly Briggs, in der dritten Staffel von „Twin Peaks“ zu sehen. Bekannt wurde sie außerdem als älteste Tochter Sarah Henrickson in dem HBO-Drama „Big Love“ sowie als Todesopfer Lilly Kane aus der ersten Staffel von „Veronica Mars“, wo sie in Rückblicken präsent war. Dennoch ist Seyfried als Schauspielerin vorwiegend auf der Kino-Leinwand zu Hause und sorgte nicht nur mit den zwei „Mamma Mia!“-Filmen oder der Verfilmung von „Les Misérables“ für Aufsehen, sondern auch mit Dramen wie „Das Leuchten der Stille“ oder „Anon“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen